Was als Jugend- und Kinderensemble begann...

tl_files/theaterwerkstatt/Geschichte/78 Kinderensemble.JPG

Seit 1995 gab es ein Kinder- und Jugendensemble in der Theaterwerkstatt Bethel in z.T. je nach Projekt sich ver­ändernder Besetzung.  


In den unterschiedlichen Pro­duktionen des Kinder- und Jugend­ensembles näherten sich die jungen Darsteller durch Improvisa­tionen mit Texten, Gedichten und viel­fältigen, weiteren Materialien einem bestimmten Themenfeld an.

Die Jugendlichen erarbeiteten sich in diesem Rahmen, durch Unterstützung der Regie, eine bestimmte inhaltliche Idee, wie. z.B. in der Produktion „Friede Freude Eierkuchen- Geschichten von Eltern und anderen Kindern“ (1996).

 


Das Ergebnis waren ambitionierte Theaterstücke, welche die verschiedenen Wünsche nach Erarbeitung der DarstellerInnen zu berücksichtigen versuchten. Die Methoden des Jugendtheaters sind vielfältig, vom klassischen Theater und der freien Improvisation bis hin zu Gesang und Tanztheater. Die Grundlage der Arbeit bestand und besteht noch immer darin, dass die Stücke nach individuellen Ideen entstehen und gemeinschaftlich umgesetzt werden.

Weitere Projekte des Kinder- und Jugendensembles waren: „Der Sturm“ (1997), „Waibsbilder“ (1998), "Die Uhr tickt" (2000), "mea culpa" (2003) oder "schon schön" (2008).