Sisyphos - ein Versuch über die lange Weile

tl_files/theaterwerkstatt/Fachdienst darstellende Kuenste/Sisyphos/Scannen0006.jpg

 

Sisyphos- ein Versuch über die lange Weile enstand im Rahmen des Projektes "Tanz, Theater und Musik mit schwerstbehinderten KünstlerInnen". Eine Konzeption, die von den Arbeits- und Spielweisen der behinderten KollegInnen ausgeht. Hier wird - anders als im Alltag - nicht von ihnen maximale Flexibilität und Anpassungsfähigkeit verlangt, sondern von unsm den nichtbehinderten Spielenden und Zuschauenden. Um gleichberechtigt auf der Bühne stehen zu können galt es in der Inszenierungsarbeit für behinderte wie professionelle DarstellerInnen gemeinsame Ausdrucksformen jenseits konventioneller Sprachmittel zu finden und dabei dramaturgisch radikal umzudenken. Der antike Stoff über den Helden des Absurden und die Interpretation durch Albert Camus schien uns der richtige Bezugsrahmen für einer Performance, in der es keinen angesprochenen Ablauf gibt, sondern nur das Spiel aus dem Moment heraus.

Regie Matthias Gräßlin, Julia Lefarth

Licht und Technik Matthias Cremer, Erik Sagawe, Frank Thonke