»Es gibt kein zurück?«

Am Samstag, 30.11. findet von 16-17.30 Uhr in der Jesus-Christus-Kirche Sennestadt ein kostenloser Theaterworkshop zum Thema TODESSTRAFE statt.

 

Termin Samstag, 30.11., 16-17.30 Uhr

Evangel. Kirche Brackwede Sennestadt Jesus-Christus-Kirche | Fuldaweg 7, 33689 Bielefeld

[kostenfrei]

 

Laut dem Todesstrafen-Bericht von 2018 ist die Zahl der weltweit registrierten Hinrichtungen zurückgegangen.

Doch wenn man sich die geplanten Hinrichtungen alleine in den USA für dieses Jahr oder die Dunkelziffern von Hinrichtungen in China anschaut, gilt es weiterhin Zeichen gegen eine weltweite Abschaffung zu setzen. Denn Folter, erniedrigende Behandlungen oder Strafen sind unmenschlich, unwirksam und unwiderrufbar.

 

Wir laden recht herzlich zu einem Theaterworkshop ein, der die Unmenschlichkeit und Willkürlichkeit der Todesstrafe herausstellt, die Geschichte der Todesstrafe beleuchtet und zugleich die Biographien der „Verurteilten“ aufzeigt.

 

Der Workshop findet im Rahmen der internationalen Kampagne "Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe" statt. Der „internationale Tag des Lebens / gegen die Todesstrafe” wurde von der italienischen „Gemeinschaft Sant’ Egidio“ initiiert. Nähere Informationen zum Aktionstag können der Website von Sant’ Egidio entnommen werden www.santegidio.org.

 

Leitung Daniel Rimmert und Nicole Zielke

 

In Kooperation mit dem Sennestadtverein.

 

»Demokratie ist keine Ware! – Ein Performanceabend«

Im Jahr der Demokratie präsentieren die Ensembles und die Figuren der diesjährigen Produktionen Ihre Sichtweisen, Kämpfe, Meinungen, Konfliktpunkte und Visionen. Seien Sie dabei - am 20.11. um 19.30 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel.

Termin Mittwoch 20.11. 19.30 Uhr

Grüner Würfel am Kesselbrink

[Eintritt: 12,- / erm. 6,-]

VVK: www.kulturoeffner.de

 

Demokratie kann man nicht konsumieren. Sie ist nicht bestellbar, sie lässt sich nicht liefern und man findet sie nicht im Supermarkt oder in der Restetruhe. Sie sitzt nicht auf dem Sofa, liegt nicht im Bett oder steht im Bücherregal. Sie lässt sich nicht besitzen und ist nicht zu gewinnen – sie erfordert vielmehr.

 

An diesem Performance-Abend treffen verschiedene Figuren der diesjährigen Ensembles und interessierte Besucher*innen aufeinander und ringen gemeinsam um die Demokratie, die zunehmend unter Druck gerät. Sie sind herzlich zur Mitwirkung und zum Mitspiel eingeladen.

 

Leitung Mitja Brinkkötter, Canip Gündogdu, Matthias Gräßlin, Laura Kreutz, Katrin Meyer, Katrin Nowak und Nicole Zielke

 

Musik Nils Rabente, Leon Brames

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, den Fond Soziokultur, die Stiftung der Sparkasse Bielefeld und das Kulturamt Bielefeld

 

Außenseiter!? – Eine Einführung in inklusive Theaterarbeit

Von Montag 11.11. bis Mittwch 13.11. findet in der Theaterwerkstatt ein Theaterworkshop von 9-16 Uhr statt. Sie sind herzlich zur Mitwirkung eingeladen.

 

Termin Montag, 11.11. – Mittwoch 13.11.2019, jeweils 9 – 16 Uhr

Theaterwerkstatt Bethel | Handwerkerstr. 5 | 33617 Bielefeld

[kostenlos]

 

Zu einer offenen demokratischen Gesellschaft gehören alle Menschen, unabhängig von ihrer politischen Gesinnung, Aussehen, Herkunft, körperlichen oder kognitiven Einschränkungen, Glauben, sexuellen Orientierungen u.v.m. Dennoch werden immer wieder Einzelne und Gruppen zu Außenseitern. Sie empfinden sich als ignoriert, behindert, ausgegrenzt, gemobbt oder sogar zu Sündenböcken gemacht. Andere werden verehrt und gehypt. Was heißt es für Menschen, die aufgrund besonderer Eigenschaften allein dastehen? Und was bedeutet der hilflose Umgang mit ihnen für die Gesellschaft als Ganzes?

 

Die Bühne wird in diesem Seminar zum sozialen Experimentierfeld. Im theatralen Wechselspiel wird deutlich, was Menschen verbindet und was sie unterscheidet. Aus Haltungen erwachsen Bewegungen, Handlungen und spannende Geschichten, eigenes Theater.

 

Moderation Matthias Gräßlin

 

Zwischen den Welten - Mädchen* und junge Frauen* machen Theater

Von Montag 14.10. bis Freitag 18.10. findet in der Theaterwerkstatt ein Theaterworkshop von 9-16 Uhr statt. Du bist herzlich zur Mitwirkung eingeladen.

 

Termin Montag, 14. - Freitag, 18.10.2019, täglich von 10.00 – 16.00

Theaterwerkstatt Bethel | Handwerkerstr. 5 | 33617 Bielefeld

[kostenlos]

 


100 Likes auf Insta und 50 neue Follower, das neue Selfie kam richtig gut an…

Dies ist ein Theaterprojekt, in dem du dich mit deiner Welt, real und digital, und mit deiner Fantasie spielerisch auseinandersetzen kannst.

Wer bist du? Und wo?
Wer willst du gerne sein?
Was möchtest du von dir zeigen?

Es ist eure Bühne, ihr macht das Theaterstück selbst!
Bringt Lust zum Theaterspielen und auf eine bunte Gruppe mit, Vorerfahrungen sind nicht nötig!

Es spielen mit euch und machen Regie:
Katrin Meyer, Theaterpädagogin der Theaterwerkstatt Bethel
Eike Bartheidel, Tanz- und Theaterpädagogin vom Mädchentreff Bielefeld
Alice Monkowius, Medienpädagogin vom Mädchentreff Bielefeld

Komm wie du bist und mach mit!

Zum Theaterprojekt in den Herbstferien in der Theaterwerkstatt Bethel, Uhr

Weitere Infos und Anmeldung…
Mädchentreff Bielefeld, Tel.: 0521/ 179450
Email: eike.bartheidel@maedchentreff-bielefeld.de
Theaterwerkstatt Bethel, Tel.: 144 3040
Email: theaterwerkstatt@bethel.de

 

Mauer_Fälle im »Schafstall«

Das Volxtheater ist erneut zu Gast im Kloster Marienmünster und präsentiert seine aktuelle Produktion. Herzlich Willkommen!

 

Termin Donnerstag 03.10. 19.30

Abtei Marienmünster | 37696 Marienmünster

[Eintritt: 10 €]

 

2019 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal. Im Thema Mauer spiegeln sich vielfältige Aspekte, Geschichte(n) und gesellschaftliche Funktionen. 2015 öffnete Deutschland für Millionen Geflüchtete die Grenzen. Zeitgleich werden weiterhin Mauern zur Abschottung vor armen und andersdenkenden Menschen errichtet. Der soziale und politische Druck wächst. Angst und Hass nehmen zu. All diese Aspekte aufgreifend trägt das Volxtheater-Ensemble verschiedenstes Material zusammen und präsentiert seine neue Produktion Mauer_Fälle – von Zusammenbrüchen und neuen Hoffnungen.

 

Wände, Wälle, Türme und Schächte … Bauwerke stehen immer zugleich für Schutz und Ausgrenzung, Umfriedung und Aggression. Wenn Mauern gebaut werden, wird Vertrauen verwehrt. Fallen sie, besteht Hoffnung auf Neues. In einer rasanten Mischung aus Schauspiel, Tanz und Musik erzählt das Volxtheater-Ensemble in seiner neuesten Inszenierung von Freiheitsgedanken, Umbrüchen und Entgrenzungen, genährt von berührenden Erzählungen aus Literatur, Geschichte und Gegenwart.

 

Leitung Matthias Gräßlin und Katrin Nowak

 

Musik Nils Rabente (piano, keybords) und Leon Brames, (Drums, Percussion)

 

Sie wünschen die Zusendung von Karten? Gern – schreiben Sie bitte eine Mail an karten@kulturstiftung-marienmuenster.de. Sie erhalten dann eine Rechnung und nach Zahlungseingang die Karten. Für den Versand der Karten berechnen wir 1 € Versandkosten. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Anschrift anzugeben!

 

Volxperformance im Kloster Corvey

Die Volxperformance bespielt am 03.10.2019 ab kurz vor 17 Uhr mit ihrer aktuellen Produktion das Kloster Corvey. Kommen Sie vorbei und fühlen sich wie Zuhause.

 

Termin Donnerstag 03.10. 17.00 Uhr

Kloster Corvey | 37671 Höxter

[Eintritt frei]

 

Zur Musikalischen Vesper präsentiert die Volxperformance ihre neue Produktion Zuhause für jeden?!

 

In Zeiten rapider Mietsteigerung, Strukturwandel, Landflucht, Ambulantisierung von Menschen mit Unterstützungsbedarf und weiterer Faktoren des Sozialen Wandels ist die Wohnsituation weiter Teile der Bevölkerung in Europa zunehmend ein drängendes Thema. „Zuhause“ verweist jedoch auf weit mehr als das. Es meint Orte der Geborgenheit, Zuflucht und sozialer Verwurzelung bis hin zur Verankerung von Identität.

 

Anhand aktueller Texte, Diskussionen, eigener Interessen, Ideen und Visionen entstehen in kollektiver Zusammenarbeit Performances, die vor Entscheidungen stellen, die zum Handeln auffordern, die widerständig sind und bewegen.

 

Leitung Mitja Brinkkötter, Laura Kreutz und Nicole Zielke

 

Cross-Over again zur nachtfrequenz 19

Die Ensembles der Theaterwerkstatt Bethel präsentieren zur nachtfrequenz19 Auszüge aus ihren aktuellen Produktionen und vermischen diese in einer neuen Performance miteinander. Sie sind herzlich eingeladen am Sa, 28.09. ab 18 Uhr in den Bunker Ulmenwall.

 

Termin Samstag 28.09. ab 18 Uhr

Bunker Ulmenwall | Kreuzstraße 0 | 33602 Bielefeld

[Eintritt frei]

 

Mit einem fetten Programm aus Theater, Gesang, Tanz und Musik wird der Beton des Bunker Ulmenwalls zum Vibrieren gebracht. Das Jugendvolxtheater, das Volxtheater und die Volxperformance präsentieren von 20.15 bis 21 Uhr zusammen mit Musiker*innen des Bunker Ulmenwall Essenzen ihrer Stücke.

 

Leitung Mitja Brinkkötter, Matthias Gräßlin, Laura Kreutz, Katrin Meyer und Nicole Zielke

 

Volxtheater bei Marta21

Das Volxtheater ist am Mittwoch, 04.09. um 19 Uhr zu Gast im Marta Herford mit einer Mischung aus Performance und Workshop. Sie sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen.

 

Termin Mittwoch 04.09. 19.00 Uhr

Marta Herford | Goebenstraße 2–10 | 32052 Herford

[Eintritt frei]

 

Kippende/Bewegungen. Un/Gleichgewichte. Mitglieder des Volxtheaters der Theaterwerkstatt Bethel widmen sich in szenischen, choreografischen und musikalischen Aktionen den Verhältnissen zwischen Haltung und Fall. Anschließend laden sie zum Austausch über Erlebtes und eigene Gedanken.

 

Regie und Moderation: Matthias Gräßlin

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen von Marta21 statt: Jeden ersten Mittwoch im Monat verlängert Marta Herford seine Öffnungszeiten bis 21 Uhr und gewährt freien Eintritt für alle. An diesem Abend sind außerdem die „Marta-Kunstsprecher*innen“ in den Ausstellungsräumen unterwegs. Sie stehen für Fragen und Gespräche zur Kunst bereit und geben kurze Einführungen zu einzelnen Werken und Themengebieten (zwischen 18 und 21 Uhr).

 

»Das Gedicht der Stille« Pantomime-Workshop

Der Schauspieler, Pantomime, Clown und Choreograf Ernesto Planas Coroas veranstaltet von Freitag, 02.08. bis Sonntag, 04.08. zum ersten Mal einen Theater- und Pantomime Workshop in der Theaterwerkstatt Bethel.

 

Termin 02.08. 18-21 Uhr sowie 03. und 04.08. jeweils 10-17 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

Kosten 90 Euro, ermäßigt 70 Euro

Weitere Informationen und Anmeldungen unter elmimode100pre@yahoo.com | tel. 0521 144 3040 und siehe Flyer

 

In diesem Workshop kannst du dich und deinen Körper mit verschiedenen Techniken aus Modernem Tanz, Akrobatik und Pantomime neu erfahren und entdecken. Es geht um internationale Körpersprachen-Codes, kubanische Pantomimen-Techniken und schließlich um die Kunst der Stille. Der Schauspieler, Pantomime, Clown und Choreograf Ernesto Planas Coroas absolvierte seine Ausbildung an der Nationalen Kunstschule Kubas und an der kubanischen Akademie Teatro del Cuerpo Fusión. Er unterrichtet aus Leidenschaft und hat u.a. Workshops in Brasilien und Kolumbien gegeben.

 

Die Gedanken sind frei – Offenes Theaterangebot

Das Theaterangebot "Die Gedanken sind frei" findet vom 29.07. bis 31.07. in der  Lübber Volksschule statt. Weitere Informationen bei Nadine Heller unter 0151 18034746.

 

Termin Montag, 29. Juli 2019, 11.00 Uhr bis Mittwoch, 31. Juli 2019, 13.00 Uhr

 

Alte Lübber Volksschule • Hauptstraße 165 • 32479 Hille-Oberlübbe

 

Kosten 150 Euro ohne Assistenz-Bedarf und 200 Euro mit Assistenz-Bedarf  (inklusive Übernachtung und Verpflegung)

 

Anmeldung und Kontakt Nadine Heller | Telefon: 0151 18034746 | E-Mail: heller.nadine@lebenshilfe-nrw.de

 

Weitere Informationen www.lebenshilfe-nrw.de

 

 

Für alle, die neugierig auf Theater sind. Für Menschen, die in eine andere Rolle schlüpfen möchten. Für Männer und Frauen die sich gerne Geschichten ausdenken.

Sich und andere im Spiel entdecken, entwickeln und zeigen - das ist auch das Ziel des Volxtheaters. Die Fortbildung bietet eine Einführung in den Ansatz des Volxtheaters, der theatralen Arbeit mit heterogenen Gruppen. Außerdem erfahren die Teilnehmenden Techniken des künstlerischen Arbeitens. Sie experimentieren vor dem eigenen Interessenhintergrund, bedenken eigene Lebens- und Gestaltungsfragen mit ästhetischen Mitteln. Im Austausch mit anderen Teilnehmenden finden sie Anregungen zu eigenen Orientierungen und neuen Ideen. Dabei wird mit szenischen, musikalischen, tänzerischen und literarischen Mitteln gearbeitet.

 

Wer an dieser Fortbildung teilnimmt erhält einen Einblick, in die auf Heterogenität und Offenheit basierende Arbeitsweise des Volxtheaters. Entdeckt und entwickelt eigene schöpferische Möglichkeiten. Lernt verschiedene performative Arbeitsweisen kennen. Übt sich im Zusammenspiel und in der Verständigung mit anderen Menschen. Steigert sein Selbstbewusstsein und den Respekt für andere. Stärkt die eigene Beweglichkeit und Ausdruckskraft. Erschließt sich gemeinsam mit anderen geistige und gesellschaftliche Themen. Unterstützt andere in der Entfaltung ihrer Möglichkeiten. Klärt seine Haltung gegenüber anderen Menschen. Denkt mit erweiterten Mitteln über seine Bedürfnisse, persönlichen Interessen und Lebensperspektiven nach.

 

Leitung Daniel Rimmert und Nicole Zielke

 

Ein Fortbildungsangebot in Zusammenarbeit zwischen der Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH und der Volxakademie für inklusive Kultur. 

 

Außer Haus - Das Festival der Freien Theater Bielefelds

Am Sa, 06.07. präsentieren das Volxtheater und das Performancekollektiv ihre neuen Produktionen von 17 bis 21 Uhr beim Festival der Freien Theater Bielefelds im Tor 6 Theaterhaus.

 

Termin Sa, 06.07., 17 Uhr, Tor 6 Theaterhaus

Weitere Informationen www.freie-theater-bielefeld.de

 

Am Samstag, den 6. Juli 2019 spielen das Volxtheater und die Volxperformance in und um das Theaterhaus Tor 6. „Außer Haus“ erleben Sie Ausschnitte aus den aktuellen Produktionen – "Mauer_Fälle" und "Zuhause für jeden".

„Außer Haus“ wird unterstützt durch die Stadtwerke Bielefeld, das Kulturamt Bielefeld und die Sparkasse Bielefeld.

 

»Nachricht von Nr. 31« - Die neue Produktion des Jugendvolxtheaters

Am Mittwoch, 03.07. feiert um 19 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel das Jugendvolxtheater mit ihrer neuen Produktion Premiere. Weitere Vorstellungen finden am Donnerstag, 04.07. und am Freitag, 05.07., jeweils um 19 Uhr statt.

 

Premiere Mittwoch, 03.07., 19 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

weitere Termine Donnerstag, 04.07. und Freitag, 05.07. jeweils 19 Uhr

Eintritt: 12,– / erm. 6,–

Karten unter 0521 144 3040, theaterwerkstatt@bethel.de oder www.kulturoeffner.de

 

Stellt euch vor, ihr würdet in einem Staat leben, in dem ihr keinen Namen und keine richtige Identität habt. Stellt euch vor, ihr würdet alle nur eine Nummer im System sein. Stellt euch vor, ihr würdet eure Tage damit verbringen, für das System zu arbeiten, ihren Anweisungen Folge zu leisten und zu gehorchen… Soll das etwas schon alles gewesen sein? Soll das der Sinn des Lebens sein?

Stellt euch vor, dass eines Morgens eine Nachricht von Nr. 31 kommt, die mit den Worten beginnt: „Wenn ihr dieses Video seht, dann gibt es mich vielleicht gar nicht mehr.“ Diese Nachricht bringt einen Stein ins Rollen und verändert euer Leben.

 

Regie Canip Gündogdu und Katrin Meyer

 

6.Theaterjugendclubtreffen OWL

Am Samstag und Sonntag, 29. und 30.06. präsentieren acht Jugendensembles aus OWl Auszüge aus ihren aktuellen Produktionen und entwickeln vor Ort gemeinsame Aktionen.

WIR. JETZT. HIER

 

Premiere Samstag, 29.06., 19.30 Uhr und Sonntag, 30.06., 15.30 Uhr

Veranstaltungsort THEATERLABOR im TOR 6, Hermann-Kleinewächter-Str. 4, 33602 Bielefeld

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Das Jugendvolxtheater präsentiert beim 6. Theaterjugendclubtreffen OWL erste Auszüge aus ihrem neuen Stück "Nachricht von Nr. 31". Dieses feiert unter der Regie von Canip Gündogdu und Katrin Meyer am 03.07. Premiere. Neben dem Jugendvolxtheater entsenden noch weitere sieben Theater der Region ihre Spieler*innen, um der Öffentlichkeit Einblick in die Vielfalt der Theaterjugendclubszene-OWL zu geben.

 

Am Samstagabend zeigt jedes Ensemble in der Gala "Short Cuts" einen Ausschnitt seiner aktuellen Inszenierung. Am Sonntagnachmittag werden die Ergebnisse der Workshops Schauspiel, Musik, Objekttheater, Dokumentartheater, Physical Theatre, Bühnenkampf und Dramaturgie präsentiert. Zu beiden Präsentationen ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen!

 

Volxtheater & Volxperformance beim Kirchentag 2019

Am Freitag, 21.06. ab 15.30 Uhr spielen die Volxperformance und das Volxtheater mit ihren jeweiligen Produktionen auf dem Kirchentag in der Zeche Zollern Dortmund. Tickets erhalten Sie vor Ort oder unter www.kirchentag.de

 

Die Volxperformance und das Volxtheater der Theaterwerkstatt Bethel spielen auf dem Kirchentag in der Zeche Zollern.

Mit ihrem Stück "Zuhause für jeden" versuchen die Spieler*innen einer der wichtigsten Suche des Lebens auf die Spur zu kommen und fragen sich: Wo fühlen wir uns Zuhause und wie sieht unser Zuhause in Zukunft aus?

In einer rasanten Mischung aus Schauspiel, Tanz und Musik erzählt das Volxtheater-Ensemble in seiner neuesten Inszenierung von Freiheitsgedanken, Umbrüchen und Entgrenzungen. Wände, Wälle, Türme und Schächte ... Bauwerke stehen immer zugleich für Schutz und Ausgrenzung, Umfriedung und Aggression. Wenn Mauern gebaut werden, wird Vertrauen verwehrt. Fallen sie, besteht Hoffnung auf Neues.

 

Volxperformance "Zuhause für jeden?!" Freitag, 21.06., 15.30 Uhr, Zeche Zollern Dortmund

 

Volxtheater "Mauer_Fälle" Freitag, 21.06., 16-17.30 Uhr, Zeche Zollern Dortmund

 

Eintritt siehe www.kirchentag.de

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, den Fond Soziokultur, die Stadt Bielefeld und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

Außenseiter - Musiktheater mit Liedern aus sechs Jahrhunderten

Am Donnerstag und Freitag 14. und 15.06. um 18.30 Uhr führen SpielerInnen und MusikerInnen der Fr.- v.- Bodelschwingh-Schulen ihr Musiktheaterstück "Außenseiter" im Forum an der Rehwiese auf. Sie sind herzlich eingeladen!

 

Premiere Donnerstag, 13.06. und Freitag, 14.06. jeweils 18.30 Uhr

Veranstaltungsort Fr.-v.-Bodelschwingh-Schulen • An der Rehwiese 65 • Forum Haus E

Eintritt: 8,– / erm. 4,–

 

Das Musiktheater „Außenseiter“ handelt von benachteiligten und verfolgten Personengruppen seit Beginn der Neuzeit: Hugenotten, Flüchtlingskinder aus Savoyen und Syrien, Obdachlose, Sinti und Roma, Juden und Menschen mit Behinderungen. Es wurde von der Klasse 5M der Sekundarschule Bethel in Zusammenarbeit mit der Theaterwerkstatt Bethel entwickelt. Die Regie teilten sich Matthias Gräßlin und Katrin Meyer.

 

Der jeweilige Ausgangspunkt der Szenen sind Lieder und Texte aus sechs Jahrhunderten. Die Melodien der Lieder stammen teilweise von Schüler*innen und ehemaligen Schüler*innen der Friedrich-v.-Bodelschwingh-Schulen. Das „Lied der Zwerge“ wurde von Anne Löhr komponiert, die als Liedermacherin durch Deutschland tourt, „Füße im Feuer“ von Solveig Gentejohann und „Meine Heimat musste ich verlassen“ von dem Musikgrundkurs der jetzigen Q1. Die Arrangements zu den Liedern schrieb Martin Gentejohann.  

 

Begleitet werden die Lieder von der Bielefelder Konzertpianistin Claudia Kohl, der Klarinettistin Hannah Meyer-Jarchow und dem Percussionisten Axel Dürr. Darüber hinaus wirkt auch die Parallelklasse 5K mit, die auf Plakaten Einzelschicksale von Flüchtlingen nach dem 2. Weltkrieg und Flüchtlingen aus Syrien vergleichend darstellt.

 

Volxperformance beim International Short Film Festival Detmold zu Gast

Am Sa, 01.06. präsentiert das Performancekollektiv ihre neue Produktion um 18 Uhr im Hangar 21 beim International Short Film Festival Detmold.

 

Termin Sa, 01.06., 18 Uhr, Hangar 21, Detmold

Weitere Informationen siehe International Short Film Festival Detmold

 

Die Volxperformance-Gruppe fragt sich in diesem Jahr: Wo fühlen wir uns Zuhause? Brauchen wir in Zeiten von extremer Beschleunigung und Mobilität noch ein Zuhause? und: Wie kann dieses Zuhause aussehen?


In Zeiten rapider Mietsteigerung, Strukturwandel, Landflucht, Ambulantisierung von Menschen mit Unterstützungsbedarf und weiterer Faktoren des Sozialen Wandels ist die Wohnsituation weiter Teile der Bevölkerung in Europa zunehmend ein drängendes Thema. „Zuhause“ verweist jedoch auf weit mehr als das. Es meint Orte der Geborgenheit, Zuflucht und sozialer Verwurzelung. Anhand aktueller Texte, Diskussionen, eigener Interessen, Ideen und Visionen entstand in kollektiver Zusammenarbeit eine Performance, die zum Nachdenken anregt, die vor Entscheidungen stellt und berührt.


Leitung Laura Kreutz, Mitja Brinkkötter und Nicole Zielke

 

Spieler*innen Dario Badziong, Mitja Brinkkötter, Medea Feidieker, Alexander Kapis, Esther König, Mark König, Irmi Kreutz, Laura Kreutz, Berit Meiners, Katrin Meyer, Joachim Peters, Anika Pöhlitz, Sigrid Polanski, Lucie Quack, Dietmar Teich, Bettina Weber, Isabel Weber, Navid Razavi, Nicole Zielke

 

Volxtheater präsentiert: Mauer_Fälle

Am Freitag, 24.05. um 19.30 Uhr feiert das Volxtheater Premiere mit seinem neuen Stück Mauer_Fälle in der Turnhalle Sarepta. Reservierungen unter 0521 144 30340 oder theaterwerkstatt@bethel.de

 

Premiere Freitag 24.05. 19.30 Uhr

Weitere Termine 25. 05./ 28. 05./ 29. 05. jeweils 19.30 Uhr

Veranstaltungsort Sarepta Turnhalle • Am Zionswald 3

Eintritt: 14,– / erm. 7,–

Vorverkauf www.kulturoeffner.de

Reservierungen 0521 144 3040 • theaterwerkstatt@bethel.de

 

Wände, Wälle, Türme und Schächte … Bauwerke stehen immer zugleich für Schutz und Ausgrenzung, Umfriedung und Aggression. Wenn Mauern gebaut werden, wird Vertrauen verwehrt. Fallen sie, besteht Hoffnung auf Neues. In einer rasanten Mischung aus Schauspiel, Tanz und Musik erzählt das Volxtheater-Ensemble in seiner neuesten Inszenierung von Freiheitsgedanken, Umbrüchen und Entgrenzungen, genährt von berührenden Erzählungen aus Literatur, Geschichte und Gegenwart.

 

Leitung Matthias Gräßlin, Katrin Nowak

 

Musik Nils Rabente, Leon Brames

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, den Fond Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

Volxperformance präsentiert "ZUHAUSE FÜR JEDEN!?" in Minden

Am Sa, 11.05. präsentiert das Performancekollektiv ihre neue Produktion um 12.30 Uhr auf der Martinitreppe in Minden.

 

Termin Sa, 11.05., 12.30 Uhr, Martinitreppe, Minden

Weitere Informationen siehe www.minden.de

 

Zum Europäischen Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in Minden präsentiert das Performancekollektiv ihre neue Produktion „Zuhause für jeden!?“. Dabei setzen sich die Spieler*innen, die zwischen 16 und 75 Jahre alt sind, mit dem Gefühl des Ankommens und Aufbrechens, der Geborgenheit und Verwurzelung und ihren eigenen Bedürfnissen an ein Zuhause auseinander.
Wo fühlen wir uns Zuhause? Brauchen wir in Zeiten von extremer Beschleunigung und Mobilität noch ein Zuhause? fragen sie sich und das Publikum.

 

Leitung Laura Kreutz, Mitja Brinkkötter und Nicole Zielke

 

Spieler*innen Dario Badziong, Mitja Brinkkötter, Medea Feidieker, Alexander Kapis, Esther König, Mark König, Irmi Kreutz, Laura Kreutz, Berit Meiners, Katrin Meyer, Joachim Peters, Anika Pöhlitz, Sigrid Polanski, Lucie Quack, Dietmar Teich, Bettina Weber, Isabel Weber, Navid Razavi, Nicole Zielke

 

Volxperformance präsentiert "ZUHAUSE FÜR JEDEN!?" in Bielefeld

Am Mi, 08.05. präsentiert das Performancekollektiv ihre neue Produktion um 15.30 Uhr auf dem Alten Markt in Bielefeld.

 

Termin Mi, 08.05., 15.30 Uhr, Alter Markt Bielefeld

Weitere Informationen siehe Flyer

 

Das Volxperformance-Kollektiv der Theaterwerkstatt Bethel zeigt im Rahmen des Europäischen Protesttages für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung erstmals öffentlich eine Aktion zum Thema "Zuhause für jeden?!"
„Zuhause“ zu sein bzw. ein „Zuhause“ zu finden ist ein großes Thema geworden. Vor dem Hintergrund von Flucht, Vertreibung und steigender Mobilität , haben viele Menschen den Wunsch nach einem Ort der Geborgenheit, der Zuflucht und Verwurzelung.
Wo fühlen wir uns Zuhause?
Was ist für uns Zuhause?
Und wie steht es um das Recht für ein Zuhause für jeden Menschen?

 

Leitung Laura Kreutz, Mitja Brinkkötter und Nicole Zielke

 

Spieler*innen Mitja Brinkkötter, Medea Feidieker, Alexander Kapis, Mark König, Irmi Kreutz, Laura Kreutz, Berit Meiners, Katrin Meyer, Sigrid Polanski, Lucie Quack, Dietmar Teich, Bettina Weber, Isabel Weber, Navid Razavi, Nicole Zielke und Spieler*innen der Offenen Bühne Ummeln

 

Volxtheaterakademie: Protest!

Die Volxtheaterakademie findet vom 06.05. bis 08.05. unter der künstlerischen Leitung von Matthias Gräßlin und in Kooperation mit der FH Bielefeld statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung unter 0521 144 3040.

 

Termin Mo, 6.5. – Mi, 08.5.2019, 9 – 16 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel

 

Anmeldung und weitere Informationen unter 0521/144-3040 oder per Email unter theaterwerkstatt@bethel.de

 

Die demokratische und offene Gesellschaft lebt davon, dass ihre Mitglieder nicht alles hinnehmen. Im Widerstand entstehen Gegenpositionen und damit wertvolle Spannungsfelder, die mehr als neue Möglichkeiten eröffnen. Und dann kann er losgehen: der Streit um Rechte und Ideen, um die richtigen Lösungen für Konflikte und andere Herausforderungen…

 

Die Bühne wird in diesem Seminar zum demokratischen Experimentierfeld. Im theatralen Wechselspiel wird deutlich, was Einzelnen und Gruppen wichtig ist. Aus Haltungen erwachsen Bewegungen, Handlungen und spannende Geschichten, eigenes Theater. Und schließlich soll es darum gehen, ob theatrale Mittel selbst zum Protest taugen, etwa als Straßentheater oder künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum. Wir werden sehen…

 

Leitung Matthias Gräßlin, Theaterwerkstatt Bethel

 

Eine Veranstaltung der Volxakademie für inklusive Kultur in Kooperation mit der FH Bielefeld.

 

Volxperformance präsentiert "ZUHAUSE FÜR JEDEN!?" in Bad Salzuflen

Am Sa, 04.05. präsentiert das Performancekollektiv ihre neue Produktion um 12 Uhr im Kurpark Bad Salzuflen. Der Eintritt ist frei.

 

Termin Sa, 04.05., 12 Uhr, Kurpark Bad Salzuflen

Weitere Informationen siehe https://inklusions-tag-lippe.de/

 

Zum Tag der Menschen mit Behinderung in Bad Salzuflen präsentiert das Performancekollektiv ihre neue Produktion „Zuhause für jeden!?“. Dabei setzen sich die Spieler*innen, die zwischen 16 und 75 Jahre alt sind, mit dem Gefühl des Ankommens und Aufbrechens, der Geborgenheit und Verwurzelung und ihren eigenen Bedürfnissen an ein Zuhause auseinander.

 

Wo fühlen wir uns Zuhause? Brauchen wir in Zeiten von extremer Beschleunigung und Mobilität noch ein Zuhause? fragen sie sich und das Publikum.

 

Leitung Laura Kreutz, Mitja Brinkkötter und Nicole Zielke

 

Spieler*innen Mitja Brinkkötter, Medea Feidieker, Alexander Kapis, Mark König, Irmi Kreutz, Laura Kreutz, Berit Meiners, Katrin Meyer, Sigrid Polanski, Lucie Quack, Dietmar Teich, Bettina Weber, Isabel Weber, Navid Razavi, Nicole Zielke

 

Mehr als Checklisten: Künstlerische Wege zu einer inklusiven Ausstellung

Die Veranstaltung „Mehr als Checklisten: Künstlerische Wege zu einer inklusiven Ausstellung“ findet am 10. April in Dortmund in der Zeche Zollern von 10.30-13 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

 

Termin 10.04.2019, 10.30 - 13.00 Uhr, LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Grubenweg 5, 44388 Dortmund

 

Kosten Eintritt frei

 

Anmeldung und Kontakt Annette Ziegert | Telefon: 02191 794 297 | E-Mail: ziegert@ibk-kubia.de

 

Anmeldung bis 05.04.2019

 

Weitere Informationen Flyer

 

Die Reihe „Von Kunst aus“ des Kompetenzzentrums für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia) beschäftigt sich anhand ausgewählter Kunst- und Kulturproduktionen mit verschiedenen Aspekten von Inklusion.

Ausgehend von Theateraufführungen, Ausstellungen, Musikproduktionen und Literaturveranstaltungen werden ästhetische Möglichkeiten beleuchtet, die sich aus der künstlerisch-kulturellen Zusammenarbeit von Akteurinnen und Akteuren unterschiedlichster Voraussetzungen ergeben.

 

Wie eine künstlerisch-inklusive Ausstellungsvorbereitung aussehen kann, ist Thema der Veranstaltung „Mehr als Checklisten: Künstlerische Wege zu einer inklusiven Ausstellung“ am 10. April in Dortmund. Die Verantwortlichen der Ausstellung „Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens“ im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern erläutern gemeinsam mit der Volxakademie für inklusive Kultur aus Bielefeld an ausgewählten Stationen ihr Vorgehen.

 

Eine Kooperation zwischen kubia, dem LWL-Industriemuseum Zeche Zollern und der Volxakademie für inklusive Kultur.

 

Volxkunstakademie 2019: Die Freiheit, frei zu sein

Die Volxkunstakademie findet vom 04.03. bis 08.03. in Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Lydda statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Termin Mo. 4.3. bis Fr. 8.3.2019, 9:30 bis 16 Uhr

 

in der Theaterwerkstatt Bethel und den Lydda Ateliers, Handwerkerstr. 5 a - c

Öffentliche Werkschau am Fr. 8.03. um 11 Uhr

 

Anmeldung und weitere Informationen unter 0521/144-3040 oder per Email unter theaterwerkstatt@bethel.de

 

Sich und andere in der Kunst entdecken, entwickeln und zeigen – das ist das Ziel der Volxkunstakademie. Hier kann jede und jeder 5 Tage Freie Kunst studieren. Dabei sind alle künstlerischen Mittel möglich: ob bildnerisch, szenisch, plastisch, musikalisch, tänzerisch, literarisch, fotografisch, filmisch oder digital – das eigene und gemeinsame Gestalten bekommt seinen Raum und entfaltet sich zu ungeahnten Möglichkeiten.

 

Dabei unterstützen Sie Dozentinnen und Dozenten der Theaterwerkstatt Bethel und des Künstlerhauses Lydda. So können Sie verschiedenste künstlerische Techniken kennenlernen und mit ihnen zu experimentieren. Sie finden Gelegenheit, eigene Fragen ästhetisch zu bearbeiten und im Austausch mit Anderen neue Ideen zu verwirklichen.

 

Leitung Matthias Gräßlin, Theaterwerkstatt Bethel und Jürgen Heinrich, Künstlerhaus Lydda

 

Eine Kooperation der Volxakademie für inklusive Kultur mit dem Künstlerhaus Lydda und der Fachhochschule der Diakonie