Der Schnee brennt. - Ein Stück über den WAHNS!NN

Einladung zur Wiederaufnahme der letzten Volxtheaterproduktion in der Stadthalle am 09.03.2017 um 17 Uhr! Eintritt ist frei.
Termin Do, 09.03.2017, 17-18.30  
Veranstaltungsort Stadthalle Bielefeld
Reservierung tel. unter 0521-144-3040 oder per Email theaterwerkstatt[at]bethel.de

 

 

Im Rahmen der Pilotveranstaltung "Inklusive Bildungsnetzwerke vor Ort" der Stadt Bielefeld in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommision lädt sie das Volxtheaterensemble erneut ins Existenzamt zur Bescheinigung Ihrer Existenz vor. Während des Anhörungstermins ringen die SpielerInnen und das Publikum um ihre Identität und Lebensberechtigung. Immer wieder stellt sich die Frage: was soll man nur tun, wenn der Schnee brennt?

 

Leitung Matthias Gräßlin, Katrin Nowak, Nicole Zielke

Musik Christian Beckers (piano), Tobias Haussmann (drums)

Videoprojektion Sebastian Becker, Matthias Cremer

Ton und Licht Rasmus Exner,  Fynn Felgenhauer, Ramon Kallenbach

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Aus den Fugen...inklusives Theater und kulturelle Bildung", gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die Stiftung Sparkasse und das Kulturamt Bielefeld. 

 

Bielefelder City Walk #10 feat. Theaterwerkstatt Bethel

Mobile Volxtheaterwerkstatt "WAHNS!NN" in Brackwede

Einladung zur Mitwirkung am Bielefelder Citywalk #10 feat. Theaterwerkstatt Bethel am So, 27.11.2016, 14-17 Uhr. Start der mobilen Volxtheaterwerkstatt in Brackwede an der Flüchtlingsunterkunft Eisenbahnstr. 29a um 14 Uhr.
Termin So, 27.11.2016, 14-17Uhr
Treffpunkt 14 Uhr, Station 1: Mehrzweckraum, Flüchtlingsunterkunft Eisenbahnstr. 29 a (Straßenbahn Linie 1, Haltestelle "Brackweder Bahnhof")
15.15 Uhr Station 2: lAb Artists Unlimited, Germanenstr. 22 (Rathauspavillon Brackwede)
16.15 Uhr Station 3: Begegnungsstätte Brackwede, Hauptstr. 50-52
 
In Kooperation mit drei Einrichtungen in Brackwede laden der Bielefelder Kunstverein und die Theaterwerkstatt Bethel herzlich zu einem inklusiven mobilen Theaterworkshop entlang der bewegten und bewegenden Hauptstraße ein. Eindrücke und Fundstücke, die sowohl an den jeweiligen Stationen, als auch unterwegs gesammelt werden, inspirieren zu spannenden und wahnsinnigen Spielaktionen.
 
Moderiert wird der mobile Theaterworkshop von Katrin Meyer und Daniel Rimmert, die schon seit längerer Zeit im Volxtheater tätig sind. Interessierte haben die Möglichkeit jederzeit bzw. an den jeweiligen Stationen in den Workshop ein- und auszusteigen. Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich.
 
Weitere Informationen unter www.bielefelder-kunstverein.de

 

Volxperformance "Menschen|würde"

Einladung zur Mitwirkung an der Volxperformance"Menschen|würde", die am 23.09. im Rahmen der Akademie für Ethik in der Medizin ihre Aufführung feiert.
Aufführung Mo, 24.10.2016, 16 Uhr 
Veranstaltungsort Murnausaal der Ravensberger Spinnerei
 

Wenn die Würde des Menschen unantastbar ist, heißt das: Keiner kann sie begreifen? Ist ein Leben in ständiger Menschenwürde, ein Leben im Konjunktiv? Falls ja, ist der Indikativ der größte Feind der Würde?... Würde mir bitte mal jemand die Fragen beantworten? (M. Brinkkötter, Volxtheaterwerkstatt "Auf Augenhöhe", 19.01.16)

 

Diesen und vielen anderen Fragen gehen die Tänzerinnen und Tänzer in choreografierten Szenen nach - mal spannungsreich und intensiv, mal zart und mutig. Die Volxperformance eröffnet damit die 6. Bielefelder Woche der seelischen Gesundheit, bei der aus verschiedenen Blickwinkeln auf die Belange psychisch beeinträchtigter Menschen aufmerksam gemacht werden soll. 

Die Produktion ist in Kooperation und in inhaltlicher Zusammenarbeit mit der Abteilung für Philosophie der Universität Bielefeld und dem Evangelischen Krankenhaus Bielefeld entstanden.

 

Die Inszenierung "Menschen|würde" ist ein Teil des Pilotprojektes "Aus den Fugen...Inklusives Theater und kulturelle Bildung", gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die Stiftung der Sparkasse und das Kulturamt Bielefeld.

 

CROSS-OVER - Part one

Ausschnitt aus "Hilfe! Ich werde wahnsinnig!"

Termin Sa. 24.09.2016, 18-24 Uhr

Veranstaltungsort Bunker Ulmenwall

 

Der Bunker Ulmenwall wird zur Plattform der aktiven Jugendkulturszene in Bielefeld. Beiträge aus der Theaterwerkstatt Bethel, dem Mädchentreff Bielefeld, JZ Stricker, Bunker Ulmenwall und JZ Kamp stehen im Mittelpunkt des Abends.

 

Das Jugendvolxtheater der Theaterwerkstatt Bethel zeigt Ausschnitte aus ihrer Performance "Hilfe! Ich werde wahnsinnig!", die schon beim 3. OWL-Jugendclub-Treffen als "faszinierend" gefeiert wurde. Die Künstlerpartnerinnen Melanie Steble und Eike Bartheidel gewähren uns einen Einblick in ihre aktuellen, feinsinnigen und manchmal auch entschleunigenden Performances.

 

Theater-WAHNS!NN, Street-, Jazz- und Moderndance, Urban & Hip-Hop, sowie eine Mädchen-Session und eine inklusive Band lassen den Bunker vibrieren. Bei allen Aktionen kann man mitwirken oder einfach dabei sein. Und zur Party ab 21 Uhr legen die Aktiven aus dem DJ-Workshop bis Mitternacht  auf. Für das leibliche Wohl sorgt die VIP Crew aus dem Jugendzentrum Stricker mit Snacks und alkoholfreien Cocktails.

 

Was geht? - Arbeit bewegt!

Einladung zur Mitwirkung beim Jugendvolxtheater", das am 02.10.2016 mit seinem neuen Stück Premiere feiern wird.
Ein Volxtheaterprojekt über Arbeit und Leben in Kooperation mit proWerk
 
Projektzeitraum Mo, 12.09. - Fr, 16.09., Theaterwerkstatt Bethel
 
Die Arbeitswelt hält vielfältige bewegende Geschichten bereit. Es geht um Anstrengungen und Erfölg, Höhen und Tiefen, Streit und Begeisterung und vieles mehr. Wenn Menschen etwas schaffen und bewegen wollen, bewegt es sie auch selbst.
In diesem Projekt sammeln wir solche Geschichten und bringen sie künstlerisch zum Ausdruck. Und wie? Das werden wir erleben!
 
Leitung Matthias Gräßlin, Lotti Kluczewitz, Katrin Meyer
Anmeldung und weitere Informationen theaterwerkstatt[at]bethel.de oder tel. 0521/144 -3040

Eröffnung der Volxakademie - Zentrum für inklusive Kultur

Einladung zur Mitwirkung beim Jugendvolxtheater", das am 02.10.2016 mit seinem neuen Stück Premiere feiern wird.
Termin Fr, 26.08.2016, 9.30- 14 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel
 
Die Eröffnung der Volxakademie beginnt mit einem Fachaustausch "Was heißt hier inklusiv? Vision trifft auf Leben!", bei dem Vertreter*innen verschiedener Lebens- und Wirkungsbereiche Fragen inklusiver Kultur mit experimentellen Arbeitsweisen der Volxakademie austauschen und erörtern. Im Anschluss findet der Festakt zur Eröffnung mit künstlerischen Impulsen des Volxtheaters und Kurzbeiträgen verschiedener Förder- und Kooperationspartner statt.

Die Volxakademie ist ein dreijähriges, wesentlich durch die LWL-Kulturstiftung unterstütztes Projekt zur Entwicklung von Formen der Vermittlung und Reflexion inklusiver kultureller Erfahrungen, sowie des Diskurses und der Forschung im Themenbereich "Inklusive Kultur".
Zu den Hauptpartnern des Projektes zählen die Fachhoschule der Diakonie und die Fachhochschule Bielefeld. Hinzu kommen zahlreiche Kooperationspartner der Region aus den Bereichen Kultur, Bildung, Soziales, Religion, Wirtschaft, Verwaltung und Politik.
 
Anmeldungen unter Angabe von Kontaktdaten (Name, Adresse, Email und Telefonnummer) per Email theaterwerkstatt[at]bethel.de oder tel. 0521/144 -3040

"Der Schnee brennt. - Ein Stück über den WAHNS!NN"

Volxtheater "Der Schnee brennt.- Ein Stück über den WAHNS!NN" am 03.06. in Vlotho und ab 25.06. im lAb Artists Unlimited in Brackwede zu sehen
 
Termine
Premiere: Fr, 03.06.2016, 20 Uhr, LWL Bildungszentrum Jugendhof Vlotho, Oeynhausener Str. 1, 32602 Vlotho
Eintritt: 11 € | 6 € (erm.) nur Abendkasse

Aufführungen in Bielefeld im lAb Artists Unlimited, Germanenstr. 22, Bielefeld
Sa, 11.06. ab 17.30 Uhr, Nachtreise 14 - Entdeckungstour der Freien Theater Bielefeld
Informationen und Kartenvorverkauf unter www.freie-theater-bielefeld.de

Sa. 25.06. | So. 26.06. | Mi. 29.06. | Do. 30.06. | Sa. 02.07. | So. 03.07. jeweils 20 Uhr
Eintritt: 14 € | 7 € (erm.) zzgl. VVK-Gebühren
VVK: Tourist-Information, Tel. 0521/516999 oder
 

350 PS, Weltrekorde, geiler Sex -Wahnsinn! Terror, Betrug, sexualisierte Gewalt, global vernetzte Kriege, Millionen auf der Flucht, steigender Alltagsrassismus - Alles Wahnsinn!

In der neuen Produktion des Volxtheaters heben und stürzen die Spieler*innen ab, verlieren die Kontrolle, geraten in Ekstase, entgleiten und wagen somit einen Blick hinter gesellschaftliche Konventionen und Vorstellungen von Normalität. Immer wieder kreisen ihre Lebensentwürfe, Ausbrüche, Visionen und Wünsche um die Frage: Was soll man nur tun, wenn der Schnee brennt? 

 

Leitung Matthias Gräßlin, Katrin Nowak, Nicole Zielke

Musik Christian Beckers, (Klavier), Tobias Haussmann (Schlagzeug)

 

Die Produktion "Der Schnee brennt.- Ein Stück über den WAHNS!NN" ist Teil des Pilotprojektes "Aus den Fugen - inklusives Theater und kulturelle Bildung", gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, die Stiftung der Sparkasse Bielefeld, das Kulturamt Bielefeld und die Andreas-Gärtner-Stiftung.

"Der Schnee brennt. - Ein Stück über den WAHNS!NN" im Rahmen der Nachtreise 14

Auszüge aus der aktuellen Volxtheaterproduktion "Der Schnee brennt.- Ein Stück über den WAHNS!NN" sind am 11.06. im Rahmen der Nachtreise14 zu sehen.
 
Termin Sa, 11.06. ab 17.30 Uhr, Nachtreise 14 - Entdeckungstour der Freien Theater Bielefeld, lAb Artists Unlimited, Germanenstr. 22, Bielefeld
Informationen und Kartenvorverkauf unter www.freie-theater-bielefeld.de

Schon vor der Premiere in Bielefeld, präsentiert das Volxtheater als Vorgeschmack Auszüge aus seiner aktuellen Produktion. Die Auszüge werden z.T. in der aktuellen Ausstellung von Angélique Pailler ((/(( inszeniert, sodass die Exponante zu weiteren Spielanreizen werden oder als Bühnenbildelemente dienen.

 In der neuen Produktion des Volxtheaters heben und stürzen die Spieler*innen ab, verlieren die Kontrolle, geraten in Ekstase, entgleiten und wagen somit einen Blick hinter gesellschaftliche Konventionen und Vorstellungen von Normalität. Immer wieder kreisen ihre Lebensentwürfe, Ausbrüche, Visionen und Wünsche um die Frage: Was soll man nur tun, wenn der Schnee brennt? 

 

Leitung Matthias Gräßlin, Katrin Nowak, Nicole Zielke

Musik Christian Beckers, (Klavier), Tobias Haussmann (Schlagzeug)

 

Die Produktion "Der Schnee brennt.- Ein Stück über den WAHNS!NN" ist Teil des Pilotprojektes "Aus den Fugen - inklusives Theater und kulturelle Bildung", gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, die Stiftung der Sparkasse Bielefeld, das Kulturamt Bielefeld und die Andreas-Gärtner-Stiftung.

Volxtheaterwerkstatt "Menschen|würde"

Volxtheaterwerkstatt "Menschen|würde" am Di, 07.06.2016, von 18- 20 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel in Kooperation mit der Abteilung für Philosophie der Universität Bielefeld.
Termin Di, 07.06.2016, 18-20 Uhr
Veranstaltungsort Theaterwerkstatt Bethel
 

Nach den sehr agilen Diskussionen beim Kaminabend zum alltäglichen Umgang mit dem Begriff "Würde", der Unantastbarkeit von Würde und den individuellen Perspektiven auf Würde findet vor den Sommerferien eine weitere Volxtheaterwerkstatt in Koop. mit der Abteilung für Philosophie der Universität Bielefeld statt. Die zahlreich aufgeworfenen Fragen stellen sich nun der künstlerisch-ästhetischen Ver- und Bearbeitung.

 

Wie kann etwas verletzt werden, was doch unantastbar ist? Wie viel Antastbarkeit halten wir aus? Wie erlangt man ein würdevolles Verhalten? Wie viel kann ich aufwenden, um für die Würde Anderer einzutreten? Wie verändert sich der Begriff der Würde im Laufe der Zeit? Wie viel hat der Mensch an Würde verdient?

 

Die Volxtheaterwerkstatt bietet im Austausch mit Anderen für Interessierte, die Möglichkeit, das eigene künstlerische Spiel mit Tanz, Musik, Spiel sowie anderen Materialien zu entwickeln. Es sind keine Erfahrungen notwendig und die Volxtheaterwerkstatt ist ergebnisoffen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Weitere Informationen zur Volxtheaterwerkstatt oder zum Performance-Projekt "Menschen | würde" erhalten sie bei Nicole Zielke, per Email: theaterwerkstatt[at]bethel.de oder Tel. 0521/144 -3040

Moderation Matthias Gräßlin (Theaterwerkstatt Bethel) in Zusammenarbeit mit Ralf Stoecker und Almut Kristine von Wedelstaedt der Abteilung für Philosophie der Universität Bielefeld

Volxtheaterwerkstatt "WAHNS!NN"

Als Einstimmung auf die Volxtheateraufführung am 03.06.2016 in Vlotho veranstaltet die Theaterwerkstatt Bethel in Kooperation mit der Kulturfabrik Vlotho am Mi, 18.05.2016, von 18-20 Uhr eine Volxtheaterwerkstatt zum Thema "WAHNS!NN"
 
Termin Mi, 18.05.2016, 18-20 Uhr
Veranstaltungsort Kulturfabrik Vlotho, Lange Str. 53, 32602 Vlotho 
 

Vor der Premiere vom neuen Volxtheaterstück in Vlotho, veranstaltet die Theaterwerkstatt Bethel zusammen mit der Kulturfabrik Vlotho und dem LWL Bildungszentrum Jugendhof Vlotho eine Volxtheaterwerkstatt. Herzlich eingeladen sind alle Interessierten, die u.a. schon immer einmal die künstlerisch-ästhetischen Mittel des Theaters kennenlernen wollten oder im Austausch mit Anderen ihr eigenes Spiel entdecken und weiter entwickeln möchten. Ebenso gibt die Volxtheaterwerkstatt einen guten Einblick in die inklusive Arbeitsweise des Volxtheaters, in die Entstehungsprozesse, die dramaturgischen Ausgangsfragen und die inhaltliche Auseinandersetzung im künstlerischen Ensembleprozess, wie es in der Theaterwerkstatt Bethel praktiziert wird. Die Mitwirkung ist kostenlos 

Weitere Informationen zur Volxtheaterwerkstatt erhalten sie per Email: theaterwerkstatt[at]bethel.de oder Tel. 0521/144 -3040

Moderation Daniel Rimmert

 

Die Volxtheaterwerkstatt "WAHNS!NN" ist Teil des Pilotprojektes "Aus den Fugen - inklusives Theater und kulturelle Bildung", gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, die Stiftung der Sparkasse Bielefeld, das Kulturamt Bielefeld und die Andreas-Gärtner-Stiftung.

Volxtheaterwerkstatt "WAHNS!NN"

Als Einstimmung auf die Volxtheateraufführungen im lAb veranstaltet die Theaterwerkstatt Bethel am Fr, 13.05.2016, von 18-20 Uhr eine Volxtheaterwerkstatt im lAb zum Thema "WAHNS!NN"
 
Termin Fr, 13.05.2016, 18-20 Uhr
Veranstaltungsort lAb Artists Unlimited, Germanenstr. 22, Bielefeld  
 

Im Dialog mit der aktuellen Ausstellung von ((/Angélique Pailler (( und in der Auseinandersetzung mit dem derzeitigen Jahresthema "WAHNS!NN" der Theaterwerkstatt Bethel können Interessierte im Austausch mit Anderen ihr eigenes künstlerisches Spiel mit Tanz, Theater, Musik und weiteren Materialien entwickeln.

350 PS, Weltrekorde, geiler Sex! Auf der anderen Seite: Terror, Betrug, sexualisierte Gewalt, global vernetzte Kriege, Millionen auf der Flucht, steigender Alltagsrassismus - Alles Wahnsinn!

Die Volxtheaterwerkstatt ist ergebnisoffen und keine Vorerfahrungen sind notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos.
 

Weitere Informationen zur Volxtheaterwerkstatt erhalten sie per Email: theaterwerkstatt[at]bethel.de oder Tel. 0521/144 -3040

Moderation Matthias Gräßlin, Daniel Rimmert

 

Die Volxtheaterwerkstatt "WAHNS!NN" ist Teil des Pilotprojektes "Aus den Fugen - inklusives Theater und kulturelle Bildung", gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, die Stiftung der Sparkasse Bielefeld, das Kulturamt Bielefeld und die Andreas-Gärtner-Stiftung.

Volxperformance 2016 "DIE HERDE - Total belämmert"

Am 07.05. und 10.05. führt die 15 köpfige Volxperformancegruppe ihre Parabel-Parade, an der sie seit März gearbeitet haben in Herford und Bielefeld auf.
 
Aufführungen 
Sa, 07.05., ca. 12.15 Uhr, Neuer Markt Herford und
Di, 10.05., ca. 14.15 Uhr Alter Markt Bielefeld, im Rahmen des Europäischen Protesttages für die Belange von Menschen mit Behinderungen
 

EINE PARABEL-PARADE

Die Schafe weiden. Alles ist fremd! Hat es Fell, hat es Hufe? Ist es weiß? Das Fremde hat nicht zu weiden! Wer kann es vertreiben? Der Wolf! Der Beißer, der Lämmermäher! Wir sind das Schaf! Wir wählen den Wolf!

 

Die Spieler*innen der Volxperformance zeigen im Rahmen des Europäischen Protesttages in Herford und Bielefeld eine Parabel auf die Wirkung von Demagogie und Fremdenfeindlichkeit. Das "Ich wird zum Wir" und erzeugt und nährt sich zugleich vom Fremden. Das Denken wird zur Sprache - Die Sprache wird zum Denken und führt zum Handeln. Der Wahn wird zum Wahnsinn!

Leitung Andreas Bentrup, Katrin Meyer


Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Schäferei Reckfort, Nordwalde für die Bereitstellung der Schafswolle.

Kaminabend "Menschen|würde"

Volxtheaterwerkstatt "Menschen|würde" am 15.03.2016 um 19 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel in Kooperation mit der Abteilung für Philosophie der Universität Bielefeld.
 
Termin Di, 15.03.2016, 19-21 Uhr
Veranstaltungsort Theaterwerkstatt Bethel
 

Die Theaterwerkstatt Bethel und die Abteilung Philosophie der Universität Bielefeld veranstalten gemeinsam einen Kaminabend mit Wein und Käse und stellen sich mit den Interessierten zusammen den Fragen der Würde. Eingeladen sind alle, die Lust auf eine zweistündige philosophische Auseinandersetzung mit dem Thema Würde in unterschiedlichsten Kontexten haben.

 

Menschenwürde? Der Begriff der Menschenwürde ist allgegenwärtig. Es ist wichtiger als jemals zuvor, dass Menschen ihrer Würde gemäß leben können. Jedoch wird sie bedroht, sei es durch den Menschen selbst oder den Zugriff von Institutionen...Was ist die Würde eines Menschen? Hat jeder Mensch Würde? Kann man die eigene Würde in allen Situationen bewahren? Was hat die eigene Würde überhaupt mit anderen zu tun?

 

Der Kaminabend stellt eine weitere Station einer längerfristigen Kooperation beider Institutionen zum Thema dar. So wird im Laufe des Jahres eine Performance entwickelt und im Rahmen der Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM), die vom 22-24. September 2016 in Bielefeld stattfindet, aufgeführt. Veranstaltet wird diese Jahrestagung mit dem Thema "Auf Augenhöhe: Zur Bedeutung der Menschenwürde in Medizin und Gesundheitswesen" von der Abteilung Philosophie der Universität Bielefeld in Kooperation mit dem EvKB (Evangelisches Krankenhaus Bielefeld).

 

Weitere Informationen zur Volxtheaterwerkstatt oder zum Performance-Projekt erhalten sie bei Nicole Zielke, per Email: theaterwerkstatt[at]bethel.de oder Tel. 0521/144 -3040

Moderation Matthias Gräßlin (Theaterwerkstatt Bethel), Ralf Stoecker (Universität Bielefeld)

Volxtheaterworkshop "Kunst und Kultur in der Schule"

Volxtheaterworkshop "Kultur und Schule" findet am 22.02.2016 in der Theaterwerkstatt Bethel statt. In Kooperation mit dem Bildungsbüro der Stadt Bielefeld.
 
Termin Mo, 22.02.2016; 9-12 Uhr
Veranstaltungsort Theaterwerkstatt Bethel
 

Kunst und Kultur in der Schule?! In Kooperation mit dem Bildungsbüro der Stadt Bielefeld findet dieser Volxtheaterworkshop mit Lehrer_innen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Stieghorst statt.

Im Zusammenspiel und Experimentieren erhält man einen Einblick in die Arbeitsweise des Volxtheaters und deren Rückwirkung auf andere Handlungsfelder.

Herzlich zur Mitwirkung eingeladen sind auch Interessierte an inklusiver Theaterarbeit.

Weitere Informationen und Anmeldung bei Nicole Zielke per tel. 0521-144-3041 oder per Email theaterwerkstatt[at]bethel.de

 

Volxtheaterwerkstatt

Zum Jahresauftakt veranstaltet die Theaterwerkstatt Bethel am 14.01.2016 um 19 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel die erste Volxtheaterwerkstatt.
 
Termin Do. 18.02., 18-20 Uhr | Di. 01.03., 18-20 Uhr
Veranstaltungsort Theaterwerkstatt Bethel
 

Die Volxtheaterwerkstatt gibt Interessierten die Gelegenheit, im Austausch mit Anderen das eigene künstlerische Spiel mit Tanz, Theater, Musik und weiteren Materialimpulsen zu entwickeln.
Wer schon immer einmal Theatererfahrungen sammeln oder einen Einblick in die Arbeitsweise des inklusiven Volxtheaters bekommen wollte, ist herzlich eingeladen zu unserer ersten Volxtheaterwerkstatt in diesem Jahr.

Zudem besteht die Möglichkeit mit den verschiedenen Projektleitungen des Volxtheaters, der Volxperformance und des Jugendvolxtheaters ins Gespräch zu kommen und sich zu informieren.
Alles ist möglich, keine Vorerfahrungen sind notwendig und alles kann selbstbestimmt werden. Die Teilnahme ist kostenlos.
 

Weitere Informationen zur Volxtheaterwerkstatt erhalten sie per Email: theaterwerkstatt[at]bethel.de oder Tel. 0521/144 -3040

Moderation Andreas Bentrup, Matthias Gräßlin, Lotti Kluczewitz, Katrin Meyer, Gunther Möllmann, Katrin Nowak

Fachtag "Schultheater in NRW" - Theater und Inklusion

Fachtag Schultheater in NRW" - Theater und Inklusion findet am 10.02.2016 in der Neuen Schmiede und Theaterwerkstatt Bethel. Der Fachtag richtet sich an Lehrende, die sich darauf vorbereiten möchten, Inklusion künstlerisch zu gestalten.
 
Termin Mi, 10.02.2016; 9.30-16.30 Uhr
Veranstaltungsort Neue Schmiede und Theaterwerkstatt Bethel
 

2016 befasst sich der Fachtag der Arbeitsstelle "Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW", dem Landesverband Theater in Schule e.V. und den Maulhelden mit der schulischen Inklusion auf dem Gebiet des Theaterspielens, um die Möglichkeiten und Chancen künstlerischer Arbeit in einer inklusiven Gesellschaft zu diskutieren und praktisch erfahrbar zu machen. Das Schultheater schafft einen Raum, in dem sich alle Beteiligten unabhängig von ihren individuellen Kompetenzen einbringen, begegnen und miteinander arbeiten können - so zunächst die Behauptung. Doch was passiert, wenn körperliche oder auch geistige Differenzen so groß werden, dass die gemeinsame Entwicklung künstlerischer Produkte gefährdet erscheint?

In sechs unterschiedlichen Werkstätten - von den Grundlagen der Theaterpädagogik bis hin zu Tanz- und Sprachworkshops - werden Impulse für die inklusive Theaterarbeit an Schulen gesetzt. Erfahrene Theaterpädagogen wie Heide Urban, Canip Gündogdu, Hilde Diecker-Muth, Sabrina Klammer, Gerda König und Matthias Gräßlin stellen Werkzeuge und Methoden für unterschiedliche Bedürfnisse vor. Nicht zuletzt begreift sich der Fachtag als Erfahrungsaustausch.

Der Fachtag richtet sich an alle Lehrerinnen und Lehrer in NRW, die sich darauf vorbereiten möchten, Inklusion künstlerisch zu gestalten, und sie sowohl als Herausforderung wie auch als Chance für die Schulgemeinschaft zu begreifen.  

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden sie hier

 

Volxtheaterwerkstatt "Auf Augenhöhe"

Volxtheaterwerkstatt "Auf Augenhöhe" am 19.01.2016 um 19 Uhr im Zentrum für Interdisziplinäre Forschung in Kooperation mit der Abteilung für Philosophie der Universität Bielefeld.
 
Termin Di, 19.01.2016, 19-21 Uhr
Veranstaltungsort ZiF (Zentrum für Interdisziplinäre Forschung), Methoden 1, 33615 Bielefeld
 

Die Theaterwerkstatt Bethel und die Abteilung Philosophie der Universität Bielefeld veranstalten gemeinsam eine Volxtheaterwerkstatt unter dem Titel "Auf Augenhöhe". Eingeladen sind alle, die Lust auf eine zweistündige spielerisch-ästhetische Auseinandersetzung mit dem Thema Menschenwürde haben oder auch darüber hinaus an der Erarbeitung einer Performance mitwirken möchten.

 

Menschenwürde? Der Begriff der Menschenwürde ist allgegenwärtig. Es ist wichtiger als jemals zuvor, dass Menschen ihrer Würde gemäß leben können. Jedoch wird sie bedroht, sei es durch den Menschen selbst oder den Zugriff von Institutionen...Was ist die Würde eines Menschen? Hat jeder Mensch Würde? Kann man die eigene Würde in allen Situationen bewahren? Was hat die eigene Würde überhaupt mit anderen zu tun?

 

Die Werkstatt bildet den Auftakt einer langfristigen Kooperation beider Institutionen zum Thema. So wird im Laufe des Jahres eine Performance entwickelt und im Rahmen der Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM), die vom 22-24. September 2016 in Bielefeld stattfindet, aufgeführt. Veranstaltet wird diese Jahrestagung mit dem Thema "Auf Augenhöhe: Zur Bedeutung der Menschenwürde in Medizin und Gesundheitswesen" von der Abteilung Philosophie der Universität Bielefeld in Kooperation mit dem EvKB (Evangelisches Krankenhaus Bielefeld).

 

Weitere Informationen zur Volxtheaterwerkstatt oder zum Performance-Projekt erhalten sie bei Nicole Zielke, per Email: theaterwerkstatt[at]bethel.de oder Tel. 0521/144 -3040

Moderation Matthias Gräßlin

Werktag // Inklusive Kulturen

Volxtheater "...auf daß nichts umkomme" zum 125jährigen Jubiläum der Brockensammlung Bethel
 
Termin Fr, 27.11.2015, 13.30-19.30 Uhr
Veranstaltungsort Theaterwerkstatt Bethel
 

Kunst und Kultur für alle? Mittlerweile gibt es zahlreiche Aufbrüche in Richtung einer inklusiven Gesellschaft. Verschiedene Positionen, Erwartungshaltungen und Vorstellungen, was überhaupt eine inklusive Gesellschaft sein soll und wie sie gelebt werden kann, stehen sich gegenüber.

 

Wo kommen wir denn da hin? Manche Kulturschaffende und kulturelle Einrichtungen fühlen sich mit der gesetzlichen Vorgabe der UN-Behindertenrechtskonvention überfordert. Es fehlt an Strukturen, Organisationsformen, Personal, geeigneten Räumen und entsprechender personeller Weiterbildung, um bisherige Handlungsroutinen und Denkmuster zu durchbrechen. Anderen bietet diese Vision neue Möglichkeiten. Sie fühlen sich herausgefordert neue Wege zu gehen, lösen sich vom strikten Zielgruppendenken und bringen Menschen zusammen, die sich bisher nur selten begegnen.

 

Und wie? Der Werktag//Inklusive Kulturen gibt Raum für den Austausch zwischen Alltagsexperten, Professionellen und Interessierten unterschiedlicher kultureller Kontexte, um gemeinsam Ziele und Ideen zu entwickeln, Möglichkeiten auszutauschen, Hindernisse zu betrachten und neue Lösungen zu finden.

 

Mitwirkende Angela Quack/Fh der Diakonie, Jürgen Heinrich/Künstlerhaus Lydda, Prof. Peter Ausländer... Akteure der Theaterwerkstatt Bethel und des Künstlerhauses Lydda

 

Moderation Antje Nöhren/ OWL Kulturbüro, Matthias Gräßlin/ Theaterwerkstatt Bethel

 

Informationen und Anmeldung (bis 15.11.2015): OWL Kulturbüro

Bei Rückfragen wenden sie sich an das OWL Kulturbüro: info@owl-kulturbuero.de; Tel. 0521/96733-17 oder an die Theaterwerkstatt Bethel: theaterwerkstatt[at]bethel.de; Tel. 0521/144 -3040

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Neu(e)Gier - Pilotprojekt inklusives Theater und kulturelle Bildung", gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stiftung Sparkasse und dem Kulturamt Bielefeld.

 

 

Volxtheaterwerkstatt "Neu(e) Gier"

Volxtheaterwerkstatt Neu(e) Gier in Kooperation mit dem der Ev. Kirchengemeinde Herford-Mitte, LAG Spiel und Theater, Lebenshilfe Herford und FUD Bethel am 03.12.2015, 19-21 Uhr im Bürgerzentrum HudL, Herford
 
Termin Do, 03.12.2015, 19-21 Uhr, Bürgerzentrum HudL, Unter den Linden 12, 32052 Herford
 

Inhalt "Immer höher, schneller, weiter - mehr! Was ist dein Begehren? Wann ist es genug?" Alles ist möglich und wird selbstbestimmt. Die Teilnahme an der Volxtheaterwerkstatt ist kostenfrei.

Zwischen schöpferischer Neugierde und gieriger Spiellust gehen wir im Austausch mit Anderen diesen Fragen auf den Grund, sammeln Geschichten und setzen diese mittels darstellerischer, choreografischer und weiterer künstlerischer Mittel in Szene.

Wer schon immer einmal Theatererfahrungen sammeln und einen Einblick in die inklusive Arbeitsweise des Volxtheaters bekommen wollte, hat die Möglichkeit unter dem Motto "Neu(e)Gier" in der Volxtheaterwerkstatt sein eigenes Spiel zu entdecken.

 

Moderation Matthias Gräßlin

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Neu(e)Gier - Pilotprojekt inklusives Theater und kulturelle Bildung", in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Herford-Mitte, LAG Spiel und Theater, Lebenshilfe Herford und FUD Bethel, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stiftung Sparkasse und dem Kulturamt Bielefeld.

Volxtheaterwerkstatt "Neu(e) Gier"

Volxtheaterwerkstatt Neu(e) Gier in Kooperation mit dem Bioland-Hof Strotdrees am Mi, 09.09.2015 von 17-20 Uhr auf dem Hofgelände in Harsewinkel
 
Termin Fr, 06.11.2015, 19-21 Uhr; Festsaal der Ev. Jugendhilfe Schweicheln, Herforder Str. 219, 32120 Hiddenhausen
 

Inhalt Unter dem diesjährigen Jahresthema "Neu(e)Gier" besteht für Interessierte die Möglichkeit Theatererfahrungen zu sammeln und im Austausch mit Anderen das eigene künstlerische Spiel mit Tanz, Theater, Musik und weiteren Mitteln zu entwickeln.

"Immer höher, schneller, weiter - mehr! Was ist dein Begehren? Wann ist es genug?"

Zwischen schöpferischer Neugierde und gieriger Spiellust gehen wir diesen Fragen auf den Grund, sammeln Geschichten und setzen diese mittels darstellerischer, choreografischer und weiterer künstlerischer Mittel in Szene.

Alles ist möglich und wird selbstbestimmt. Die Teilnahme an der Volxtheaterwerkstatt ist kostenfrei.

 

Moderation Daniel Rimmert

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Neu(e)Gier - Pilotprojekt inklusives Theater und kulturelle Bildung", in Kooperation mit der Ev. Jugendhilfe Schweicheln, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stiftung Sparkasse und dem Kulturamt Bielefeld.

VolxPerformance-Fest "Neu(e)Gier"

 
Termin Sa, 26.09.2015, ab 18 Uhr
Veranstaltungsort Theaterwerkstatt Bethel

Inhalt Die Neu(e) Gier brachte uns in diesem Jahr reiche Ernte, die wir bei einem großen Fest zusammentragen und mit dem Publikum feiern möchten. Wie weit wir im Rausch der Gier gehen und wie lustvoll die Gier uns antreiben kann, zeigen die unterschiedlichsten Produktionen der Theaterwerkstatt Bethel. Die Spieler_innen des Jugendvolxtheaters führen auf einer einsamen Insel einen erbitterten Überlebens- und Machtkampf. Hingegen feilschen und handeln die Volxperformer_innen bis zum letzten Schrei um Geld, Vergnügen und Prestige. "Die Gierigen", das diesjährige Volxtheaterensemble, tanzen und spielen sich zwischen Drang und Gier, zwischen Maßlosigkeit und Zwängen die Seele aus dem Leib. Und auch die Teilnehmenden der Volxtheater-Akademie gehen für ein gutes Leben über ihre Grenzen. Auszüge dieser jeweiligen Produktionen werden in einer Art "Glücksspiel" im Laufe des Performancefestes präsentiert. Vieles ist dem Zufall überlassen....ein rauschendes Fest mit Speis und Trank, Musik und Tanz mit allen, die nicht genug bekommen können!

Musik Marcel Barros, Kai Etzrodt, Johanna Gesing, Harald Kießlich, Peter Wröbel und Basa Basa

Leitung Andrea Beck, Matthias Gräßlin, Lotti Kluczewitz, Katrin Nowak, Nicole Zielke

Eintritt kostenfrei

Speis und Trank gegen einen Kostenbeitrag

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Neu(e)Gier - Pilotprojekt inklusives Theater und kulturelle Bildung", in Kooperation mit dem Bioland-Hof Strotdrees, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stiftung Sparkasse und dem Kulturamt Bielefeld.

 

VolxPerformance-Fest "Neu(e)Gier" am Sa, 26.09.2015 ab 18 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel.

Volxtheaterwerkstatt "Neu(e) Gier"

Volxtheaterwerkstatt Neu(e) Gier in Kooperation mit dem Bioland-Hof Strotdrees am Mi, 09.09.2015 von 17-20 Uhr auf dem Hofgelände in Harsewinkel
 
Termin Mi, 09.09.2015, 17-20 Uhr; Bioland-Hof Strotdrees, Im Witten Sand 20, 33428 Harsewinkel

Inhalt Die Volxtheaterwerkstatt gewährt unter dem Motto "Neu(e) Gier" einen Einblick in die inklusive Arbeitsweise des Volxtheaters und ermöglicht im Austausch mit Anderen das eigene künstlerische Spiel mit Tanz, Theater, Musik und weiteren Ideen zu entwickeln.

Der Bioland-Hof Strotdrees bietet mit seiner Lage am Rande Harsewinkels zwischen Teutoburger Wald und Münsterland eine spannende Umgebung, um sich zwischen schöpferischer Neugierde und gieriger Spiellust auf dem Hofgelände zu bewegen. Interessierte sind eingeladen in diesem Workshop Geschichten zu sammeln und diese zwischen Ställen und Weiden in Szene zu setzen.

Alles ist möglich und wird selbstbestimmt. Die Teilnahme an der Volxtheaterwerkstatt ist kostenfrei. Speis und Trank bietet der Bioland-Hof gegen einen Kostenbeitrag an.

Moderation Matthias Gräßlin

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Neu(e)Gier - Pilotprojekt inklusives Theater und kulturelle Bildung", in Kooperation mit dem Bioland-Hof Strotdrees, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stiftung Sparkasse und dem Kulturamt Bielefeld.

Volxtheaterwerkstatt "Neu(e) Gier"

Volxtheaterwerkstatt Neu(e) Gier in Kooperation mit dem Landeseisenbahn Lippe e.V. und dem Projekt "Jugend unter Dampf" am Sa, 29.08.2015 von 16-19 Uhr auf dem Gelände der Bahnmeisterei Farmbeck
 
Termin Sa, 29.08.2015, 16-19 Uhr; Bahnmeisterei Farmbeck, Industriestr. 2, 32694 Dörentrup-Farmbeck

Inhalt Im Rahmen des 30jährigen Jubiläums der Landeseisenbahn Lippe findet eine Volxtheaterwerkstatt in Kooperation mit "Jugend unter Dampf" im mobilen Jugendwaggon statt. Für das fahrbare Jugendzentrum ist ein ehemaliger Gepäckwaggon (Jahrgang 1929) für Jugendliche angeschafft und mit Jugendlichen restauriert worden. Seit 2009 finden dort unterschiedlichste Veranstaltungsformate (Workshops, Festivals, Mädchentreff...) statt.

Die Volxtheaterwerkstatt ermöglicht im Austausch mit Anderen das eigene künstlerische Spiel mit Tanz, Theater, Musik und weiteren Ideen zu entwickeln. Unter dem Motto "Neu(e)Gier" werden in diesem 3h inklusiven Theaterworkshop Geschichten gesammelt und in Szene gesetzt.

Alles ist möglich und wird selbstbestimmt. Die Teilnahme an der Volxtheaterwerkstatt ist kostenfrei.

Moderation Daniel Rimmert

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Neu(e)Gier - Pilotprojekt inklusives Theater und kulturelle Bildung", in Kooperation mit dem Landeseisenbahn Lippe e.V. und dem Projekt "Jugend unter Dampf", gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stiftung Sparkasse und dem Kulturamt Bielefeld.

Volxtheaterwerkstatt "Neu(e) Gier"

Volxtheaterwerkstatt Neu(e) Gier in Kooperation mit dem wertkreis Gütersloh am Do, 20.08.2015 von 17-20 Uhr in der Wohnstätte Unter den Ulmen
 
Termin Do, 20.08.2015, 17-20 Uhr; Wohnstätte Unter den Ulmen, Bogenstr. 11, 33330 Gütersloh

Inhalt Wie ergeht es Menschen zwischen schöpferischer Neugierde und zerstörerischer Entgrenzung? Und was ist mit jenen, deren Lust vergangen ist, die sich frustriert, satt oder genügsam zurückziehen? Vielleicht brauchen wir eine Neue Gier...

Interessierte sind eingeladen in der Wohnstätte Unter den Ulmen zwischen Wohnbereichen und Erfahrungsgärten Geschichten rund um das Thema zu sammeln und vor Ort in Wechselspiel mit den Räumlichkeiten in Szene zu setzen. Alles ist möglich und wird selbstbestimmt. Die Teilnahme an der Volxtheaterwerkstatt ist kostenfrei.

Moderation Daniel Rimmert

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Neu(e)Gier - Pilotprojekt inklusives Theater und kulturelle Bildung", in Kooperation mit dem wertkreis Gütersloh, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stiftung Sparkasse und dem Kulturamt Bielefeld.

Bethlem///Unter Zwang

Aufführung Sonntag 28.06.2015, 15 Uhr | 13.45 Uhr besteht die Gelegenheit zu einer Führung durch die Ausstellung im Bauernhausmuseum

Aufführungsort Park- und Festplatz Johannisberg, an der Skulptur "Unter Zwang"

Inhalt Im Rahmen der Ausstellung "Unter Zwang | ZwangsarbeiterInnen auf dem Bielefelder Johannisberg - verschleppt für die deutsche Kriegswirtschaft" wird das Bodendenkmal "Unter Zwang" ein zweites Mal zum Schauplatz einer Tanzperformance, die das Schicksal der Gefangenen in Erinnerung ruft. 10 Tänzerinnen erzählen zu improvisierter Musik in überlieferten Texten und choreografierten Szenen vom Leben zwischen Alltäglichkeit, Repression und Vernichtungskrieg.

Veranstalter sind DGB-AK "Zwangsarbeit in Bielefeld" und "Gegen Vergessen -Für Demokratie e.v." in Kooperation mit dem Bauernhausmuseum und dem Stadtarchiv Bielefeld.

Leitung Matthias Gräßlin

Musik Christian Beckers, Kalle Mews

 

Trailer zur neuen Volxtheaterproduktion "Die Gierigen"

Weitere Aufführungen der neuen Volxtheaterproduktion finden am 19.6. und 20.6. jeweils 20 Uhr in der Alten Post statt! Im Rahmen der Nachtreise 13, der Entdeckungstour der Freien Theater Bielefeld wird am Sa, 13.6. ein 20minütiger Ausschnitt gezeigt. Als Gastperformer_innen werden am 13.6. Karl-Heinz Melzer, am 19.6. Lotti Kluczewitz und am 20.6. Andrea Beck die Aufführungen begleiten.
Veranstaltungsort Alte Post, Herforder Str. 14

Karten 12€, erm. 6 €

Kartenvorverkauf unter Tourist-Information, Tel. 0521/51 69 99 oder www.bielefeld.de/de/kf/ticketservice

Kartenreservierungen unter Theaterwerkstatt Bethel, Tel. 0521/144 3040 oder theaterwerkstatt[at]bethel.de

In Kooperation mit dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL)
Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Sport und Kultur des Landes NRW, das Kulturamt Bielefeld und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld

Offene Werkstatt in Kooperation mit dem Seniorentheater "Jetzt oder Nie" und dem Freizeitzentrum Stieghorst

Offener Werkstattabend am Do, 05.03.2015 in der Theaterwerkstatt Bethel
 
Termine Mi, 25.03.2015, 16-18 Uhr; Freizeitzentrum Stieghorst, Glatzer Straße 13-21, Bielefeld

Inhalt Wie ergeht es Menschen zwischen schöpferischer Neugierde und zerstörerischer Entgrenzung? Und was ist mit jenen, deren Lust vergangen ist, die sich frustriert, satt oder genügsam zurückziehen? Vielleicht brauchen wir eine Neue Gier...

Zusammen mit Interessierten begeben sich das Seniorentheater "Jetzt oder Nie" und die Theaterwerkstatt Bethel mittels darstellerischer, künstlerischer und choreografischer Mittel auf Spurensuche. In diesem zweistündigen offenen Theaterworkshop geht es darum, sich dem Thema anzunähern, Geschichten zu sammeln und diese in Szene zu setzen. Die offenen Werkstätten sind kostenlos.

Moderation Bastian Horn (Theaterwerkstatt Bethel) und Christine Lüdtke (Theaterlabor)

 

Offener Werkstattabend "Neu(e) Gier"

Offener Werkstattabend am Do, 05.03.2015 in der Theaterwerkstatt Bethel
 
Termine Do, 05.03., 19-21 Uhr; Theaterwerkstatt Bethel

Inhalt Wie ergeht es Menschen zwischen schöpferischer Neugierde und zerstörerischer Entgrenzung? Und was ist mit jenen, deren Lust vergangen ist, die sich frustriert, satt oder genügsam zurückziehen? Vielleicht brauchen wir eine Neue Gier...

Die Theaterwerkstatt Bethel begibt sich mit Interessierten mittels darstellerischer, künstlerischer und choreografischer Mittel auf Spurensuche. In diesem zweistündigen offenen Theaterworkshop geht es darum, sich dem Thema anzunähern, Geschichten zu sammeln und diese in Szene zu setzen. Die offenen Werkstätten sind kostenlos.

Moderation Andrea Beck

 

19.02.2015 Theaterbande

Probe Theaterbande am 19.02.2015 in der Theaterwerkstatt Bethel
 
Die Theaterbande ist seit einigen Monaten schon wieder fleißig am Proben. Wie wild wird mit Objekten, Kostümen und Märchenstoffen unter der Leitung von Lotti Kluczewitz experimentiert.
 

Neu(e) Gier - Volxtheater

Volxtheaterprojekt "Neu(e) Gier" startet am Do, 29.01.2015 um 19 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel mit einem offenen Werkstattabend.
 
Premiere Fr, 29.05.2015; weitere Aufführungen: Sa, 30.05. und So, 31.05.2015
Inhalt Nachdem wir uns von 2012- 2014 in unserer Volxtheatertrilogie mit den theologischen Tugenden Glaube-Liebe-Hoffnung beschäftigt haben, werfen wir nun einen Blick auf einer der sogenannten "Hauptlaster bzw. eine der "Sieben Todsünden" - die GIER im 21. Jahrhundert, die nicht nur haben, sondern vermehren will, die sich mit Zorn und Angst vermischt, die in uns ein Streben und eine Bewegung erzeugt und die wir selbst und die gesellschaftlichen Instanzen mit Moral, Erziehung und Züchtigung im Zaume zu halten versuchen.

Durch die wechselseitigen Impulse und das Potential an Lebenserfahrung vielfältig interessierter Menschen in Bielefeld und Umgebung wird im Projekt verschiedenstes Material durch offene Werkstätten und Proben gesammelt, mit künstlerischen Mitteln untersucht und in einer Theaterinszenierung zum Ausdruck gebracht.

Projektleitung Matthias Gräßlin, Katrin Nowak und Nicole Zielke

Weitere Informationen und Probentermine unter 0521-144 3040 oder theaterwerkstatt[at]bethel.de

 

Bethels Gedächtnis 2015 in Eckardtsheim

Termine für Interviews 02.03.-06.03.2015 9.00-11.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr; am 05.03.2015 von 9-11 Uhr und von 16.30-18.30 Uhr, Eckardtskirche
Ausstellungszeitraum  
So, 31.05.2015 bis So, 14.06.2015 im Rahmen von "Eckardtsheim mittendrin"; Eckardtskirche
 
Inhalt Bethels Gedächtnis erzählt von Menschen unterschiedlicher Generationen, Herkünfte, Interessen... und ihren persönlichen Objekten, die in Verbindung mit Bethel stehen. Alle Menschen, die in Bethel leben oder zeitweise gelebt haben, die Angebote von Bethel in Anspruch genommen haben, die für Bethel arbeiten oder gearbeitet haben oder andere Erfahrungen mit Bethel gemacht haben, sind eingeladen, eigene Erinnerungsstücke mitzubringen, um darüber zu berichten.
Die Kunstaktion "Bethels Gedächtnis" hat sich seit 2013 durch zahlreiche Interviews an verschiedenen Orten, sehr vielfältige persönliche Gegenstände und Porträtfotografien der Teilnehmenden stetig erweitert.
In diesem Jahr wandert "Bethels Gedächtnis" nach Eckardtsheim. Im Zeitraum vom 02.03. - 06.03.2015 besteht in der Eckardtskirche die Möglichkeit für alle Interessierten, persönliche Geschichten zu erzählen und Erinnerungsgegenstände mitzubringen, die zu einem Teil der Kunstausstellung werden, die am So, 31.05.2015 um 11.15 Uhr in der Eckardtskirche eröffnet wird.
 
 
 
Anmeldung für Interviews und weitere Informationen bei Edmund Geißler, 0521 144-1768 oder edmund.geissler[at]bethel.de

Neu(e) Gier - Volxperformanceprojekt

Projektzeitraum ab Do, 19.02.2015 bis Mai 2015, weitere Auftritte im Laufe des Jahres
Inhalt Wie im letzten Jahr entwickelt die Performancegruppe in Auseinandersetzung mit dem Jahresthema "Neu(e) Gier" Szenen, Walk-Acts und choreographisch-musikalische Elemente u.a. für die Straßenperformances im Rahmen des Europäischen Protesttages der Aktion Mensch in Bielefeld und in Herford. Weitere kurze intervenierende Aufführungen im Rahmen von Tagungen, Kongressen und Festivals sind möglich.
Die nächsten kommenden Termine zum Auftakt des Projektes sind die Offenen Werkstätten am Do, 29.01. und Do, 05.02. von 19-21 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel.
Projektleitung Andrea Beck, Bastian Horn
Weitere Informationen und Probentermine unter 0521- 144 3040 oder theaterwerkstatt[at]bethel.de

17.02.2015 Offener Werkstattabend "Neu(e) Gier"

Offener Werkstattabend am Di, 17.02.2015 in der Theaterwerkstatt Bethel
 
"Fleisch adé" hieß es am Di, 17.02.2015 beim Offenen Werkstattabend in der Theaterwerkstatt Bethel. Es entstanden Improvisationen zwischen Fleischeslust und Mäßigung, zwischen willenlosem Sex und verganer Frömmigkeit.
 

Moderation Matthias Gräßlin und Bastian Horn

Musik Harald Kießlich

 

Hell sells - der erste kaffee ist umsonst

Volxtheaterkollektiv präsentiert Hell sells- der erste kaffee ist umsonst
Die studentische Initiative rund um die Hochschulgruppe "Skuub-Improvisationstheater" veranstaltete vom 23.10.- 25.10. das "Festival der Spontanität" mit Theater, Kunst, Musik und allerlei weiteren Improvisationen.

Zu diesem Anlass beteiligt sich das Volxtheaterkollektiv mit einer 48min Performance. Das Stück "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung" von Christian Dietrich Grabbe wurde von den Veranstalter_innen ausgewählt und dem Volxtheaterkollektiv erst 48 Stunden vor Aufführungsbeginn ausgehändigt. In freier Textarbeit, zwischen Improvisation und Diskussion entstanden Soundcollagen, choreografierte Szenen, Musiknummern und Bühnenbildideen. 

Premiere 25.10.2015 im Rahmen des Festivals der Spontanität im Uni-Q der Universität Bielefeld

Volxtheaterkollektiv Alicia Dawidowski, Ingeborg Gagelmann, Dennis Hexelschneider, Laura Kreutz, Leonie Lunkenheimer, Berit Meiners, Sigrid Polanski, Christoph Pritsch, Marlene Ruther, Clara Wessalowski, Cathrin Wöstenfeld, Marei Wormsbecher und Nicole Zielke

Technik Ingo Siekmann

 

"... auf daß nichts umkomme"

Volxtheater "...auf daß nichts umkomme" zum 125jährigen Jubiläum der Brockensammlung Bethel
Volxtheater zum 125 jährigen Jubiläum der Brockensammlung Bethel
Im Rahmen einer außerordentlichen Führung erzählen die Figuren in Szenen, Liedern und Aktionen aus dem reichen Fundus an Utensilien und ihren unwahrscheinlichen Geschichten. Es geht per Anhalter durch das Labyrinth der Lager, Boutiquen und Basare, durch den Kosmos der Dinge mit ganz besonderem Charme.

Teller, Tassen, Uhren, Bilder, Bücher, Spiegel, Tonträger, Kleider, Jacken, Hemden, Schuhe, Skier, Kuscheltiere - sie alle und noch viel mehr bevölkern die verwinkelten Räume der Brockensammlung Bethel. Mehr oder weniger betagt, erfüllt und gezeichnet von den Geschichten ihres Gebrauchs warten sie auf ihre Wiederentdeckung als noch nützliche, jetzt erst recht schöne und neu geliebte Dinge...

Premiere 14.10.2015, Brockensammlung Bethel

Leitung Matthias Gräßlin, Katrin Nowak, Nicole Zielke

Musik Harald Kießlich

Technik Ramon Kallenbach, Fynn Felgenhauer, Ingo Siekmann, Oliver Wolfertz

 

Bethels Gedächtnis

Die Kunstausstellung "Bethels Gedächtnis" zeigt eine Installation aus persönlichen Objekten, Geschichten und Portraits von Menschen, die immer noch in Verbindung mit Bethel stehen oder sich an ihre Erfahrungen mit Bethel erinnern.
Seit 2013 wächst das Gedächtnis durch Interviews, u.a. in Bielefeld, Dortmund und Eckardtsheim, stetig weiter. Bisher haben ca. 90 Interviewpartner_innen aus unterschiedlichen Lebensbereichen mitgewirkt, deren Objekte und Geschichten noch bis zum 14.6. in der Eckardtskirche zu sehen sein werden.
Ausstellungseröffnung 31.05.2015 im Rahmen vom Festival "eckardtsheim mittendrin 2015"
Künstlerische Leitung Nicole Zielke
Ausstellungsteam Lara Burgmann, Laura Kreutz, Johannes Künzel, Patricia Martsch, Miriam Schmidt
Fotografien Jens Dombrowski, Rene Eschengerd

"Bethels Gedächtnis 2015" ist ein Kooperationsprojekt der Theaterwerkstatt Bethel, dem Künstlerhaus Lydda und SPuK Eckardtsheim.

DIE GIERIGEN

Volxtheater präsentiert in der Alten Post DIE GIERIGEN
"Höher, schneller, weiter - immer mehr!" Die Gier ist ein seltsames Wesen. Sie verführt uns vor lauter Lust an Macht und Besitz über die Stränge zu schlagen. Sie hält uns in Bewegung, treibt uns an über Grenzen zu gehen, zu lernen, das Leben zu genießen und produktiv zu sein. In DIE GIERIGEN ziegen die 19 Akteure des Volxtheater-Ensembles ein Kaleidoskop extremer Zustände und Dynamiken zwischen Drang und Gier, nach Leben und Bedeutung. DIE GIERIGEN erzählt von Menschen, die es wissen wollen. 

Premiere 29.05.2015, Alte Post, Bielefeld

Leitung Matthias Gräßlin, Katrin Nowak, Nicole Zielke

Musik Johanna Gesing (dj), Harald Kießlich (piano), Peter Wröbel (drums)

Licht/Ton Ramon Kallenbach, Rasmus Exner

 

In Kooperation mit dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL)
Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Sport und Kultur des Landes NRW, das Kulturamt Bielefeld und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld

Bis zum letzten Schrei - Volxperformance

Volxperformance präsentiert "Bis zum letzten Schrei"
Ein Marktplatz. Paare und Passanten. Ein buntes Treiben beginnt, spielerische Begegnungen finden statt, es wird gefeilscht und gehandelt. Heile Welt. Doch unbemerkt schleichen sich andere Töne ein. Die Gier bricht sich ihre Bahn. Misstrauen und Geiz kommen ins Spiel. Agression und Neid brechen hervor. Eine Spirale beginnt. Bis zum letzten Schrei.

Premiere 05.05.2015 im Rahmen des Europäischen Protesttages der Aktion Mensch, Alter Markt Bielefeld

Leitung Andrea Beck und Bastian Horn

Musik Marcel Barros, Kai Etzrodt

Technik Ramon Kallenbach, Ingo Siekmann

 

Die Insel

Die Insel - Ein Projekt des Jugendvolxtheaters der Theaterwerkstatt Bethel; Premiere am 17.04. um 19 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel
Was passiert, wenn eine Gruppe von Jugendlichen durch einen tragischen Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel landet und verschollen ist? Welche Abenteuer werden sie bestehen müssen? Was passiert, wenn die bekannten Gesetze und Regeln auf einmal nicht mehr greifen? Was geschieht, wenn sich Hunger und Einsamkeit einstellen und Abenteuerlust in Angst und Frustration umschlägt? Die Liste der Fragen, die einem in den Sinn kommen, wenn man erst einmal damit beginnt, über die Begriffe "einsame Insel", "Utopie vs. Dystopie", "Macht" und ähnliches, nachzudenken, ließe sich noch lange fortsetzen.

Ein guter Grund dafür, diesen und ähnlichen Fragen im neuen Jugendvolxtheaterprojekt auf den Grund zu gehen, zu experimentieren und dazu Szenen zu entwickeln. Zehn Spieler_innen mit und ohne Behinderung, die verschiedene Schulen und Arbeitsstellen besuchen, in unterschiedlichen Stadtteilen wohnen und ein unterschiedliches Maß an Theatererfahrung mitbringen, haben sich dieser Herausforderung gestellt. Entstanden ist ein Stück, dass zum Lachen und Nachdenken einlädt und sich mit den Befindlichkeiten und den Abgründen der menschlichen Seele auseinandersetzt.

Premiere 17.04.2015, Theaterwerkstatt Bethel

Künstlerische Leitung/Regie Lena Kampmann, Lotti Kluczewitz

Technische Leitung/Licht Ramon Kallenbach

Ton Rasmus Exner


Eine Produktion der Theaterwerkstatt Bethel im Rahmen des Projektes "Neu(e) Gier / Inklusives Theater und kulturelle Bildung", gefördert durch das Kulturamt Bielefeld, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.