DIE WELT HOCHWERFEN

WANN? Samstag, 07.08. um 16.30 Uhr

WO? rund um das vom Tagebau Garzweiler II bedrohte Dorf Lützerath

 

Im Rahmen des kostenlosen, dezentral organisierten Festival "Kultur ohne Kohle" präsentiert die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel ihre Produktion DIE WELT HOCHWERFEN. Diese greift das Spannungsverhältnis zwischen Maßlosigkeit und Verzicht, zwischen Ignoranz und Wertschätzung mit der uns umgebenden Natur auf.

 

Das Festival lädt Menschen dazu ein, in diskriminierungsarmen Räumen den Widerstand der Dörfer gegen die Braunkohle und weltweite Klimaungerechtigkeit zu stärken und zu feiern. Kultur ohne Kohle möchte versuchen im Kleinen die Utopie einer lebenswerten, gerechten Gesellschaft zu leben, zu organisieren und somit Teilhabe für alle zu gewährleisten. Weitere Informationen hier

 

Spieler:innen: Sven Bußmann, Pauline Elges, Irmgard Kreutz, Berit Meiners, Patrick Meiners, Sigrid Polanski, Ralf Strehl, Shiwa H. Roudsari, Dietmar Teich, Bettina Weber, Isabel Weber

Künstlerische Leitung: Mitja Brinkkötter, Lisa Saal, Nicole Zielke

Sounds & Musikalische Leitung: Luka Kleine

 

Das Projekt wird gefördert vom Sonderprogramm Neustart Kultur #takeaction​, Soziokultur NRW und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

                                                                                                   

 

UNKRAUT

Ausstellung & Liveaktionen

Vom 08.08.-31.08.2021

 

Warum verhalten wir uns so maßlos? Und warum arbeiten wir so fleißig an unserem eigenen Aussterben? Zeugt nicht schon unser Umgang mit Pflanzen, deren sprachliche Bezeichnung als „Grünzeug“ oder „Unkraut“ von unserer Geringschätzung der Natur? Wir haben uns so sehr ins Wachsen, Gedeihen, Weiterentwickeln, Vorantreiben, Überschreiten, Wirtschaften, Produzieren und Konsumieren verliebt, dass wir vergessen haben, Grenzen zu setzen. Aber das kann man ändern!

Die Performer:innen der Theaterwerkstatt Bethel greifen mit ihrer Sound- und Naturinstallation, verwoben mit dem Film- und Performanceprojekt DIE WELT HOCHWERFEN, das Spannungsverhältnis zwischen Maßlosigkeit und Verzicht, zwischen Ignoranz und Verantwortungsbewusstsein auf und verwandeln die Kirche St. Michael am Brüsseler Platz im August über einen längeren Zeitraum in einen kleinen 'Garten Eden'.

UNKRAUT lädt die Besucher:innen ein, einzutauchen - in ein Kleinod aus Kräutern, Blumen, Pflanzen, Geräuschen, Gesängen und Klängen. Die Seele baumeln zu lassen. Und dem Flüstern der Bäume, den warmen Tropfen von Wasser oder dem donnernden Wolkenbruch zu lauschen. Ganz leise, still und heimlich…

 

Hier geht es zum Flyer


**********

Öffnungszeiten: freitags - sonntags 15-18 Uhr

Liveperformances:
Sonntag, 08.08.21 11-13 Uhr: Eröffnung im Rahmen des Gottesdienstes
Sonntag, 22.08.21 15-16.30 Uhr: Aufführung DIE WELT HOCHWERFEN mit Aktionen der Kirche für Köln und dem Querbeet e.V.


**********

Aufruf: Aufgepasst liebe Naturmenschen! Wer Schattengewächse (Kräuter, Pflanzen, Blumen) im guten Zustand besitzt, die keine Verwendung mehr finden bzw. für die heißen Sommermonate einen kühlen Unterschlupf benötigen, kann diese für das Projekt spenden bzw. leihen. Einfach bei Nicole Zielke; theaterwerkstatt@bethel.de oder tel. 0521 144 3040 melden. Oder vom 01.08.-03.08. zwischen 13-18 Uhr in der Kirche St. Michael vorbeibringen.

Die Sound- und Naturinstallation ist in Kooperation mit der Kirche für Köln (St. Michael), dem Gartenverein Querbeet und dem Kulturfestival Sommerblut entstanden. Sie steht symbolisch für die Wertschätzung von Naturoasen im Stadtraum.

Bitte informiere Dich unter https://www.sommerblut.de/ regelmäßig und kurzfristig vor der Veranstaltung über etwaige Änderungen, die coronabedingt eintreten können.

 

Das Projekt wird gefördert vom Sonderprogramm Neustart Kultur #takeaction​, Soziokultur NRW und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

                                                                                                   

 

GRENZEN

 

Zum Weltflüchtlingstag 2021 zeigen wir unsere Solidarität mit geflüchteten und sich immer noch auf der Flucht befindenden Menschen. Wir wollen mit dem Video ein Zeichen für die Situation geflüchteter, marginalisierter Frauen in fragilen Kontexten setzen. Denn gerade Mädchen und Frauen mit Fluchterfahrung benötigen Schutz, Sicherheiten, wirtschaftliche Ermächtigung, nachhaltige Lebensperspektiven und Anerkennung.

 

Das Video ist im Rahmen eines Netzwerkprojektes zwischen dem Frauennotruf Bielefeld e.V. und der Theaterwerkstatt Bethel entstanden. Mit insgesamt 10 #beeindruckendenFrauen haben wir uns gefragt: Wie wollen wir jetzt, in diesem Moment, zur heutigen Zeit miteinander leben? Was ist uns wichtig? Wie gestalten wir ein wertschätzendes, gleichberechtigtes und gewaltfreies Zusammenleben? Was tun wir, wenn wir in Not sind? Welche Möglichkeiten haben wir und welche Barrieren nehmen wir wahr?

 

In diesem Prozess sind sehr unterschiedliche Video-Clips voller Wertschätzung, Solidarität und Anerkennung entstanden.

 

Das Projekt wird gefördert:

 

   

 

FRANCY, COUCOULOU, MIMI & BABKA

 

Am Donnerstag, 27.05., feiert unser Film "FRANCY, COUCOULOU, MIMI & BABKA" seine Premiere. Wir laden Sie/Euch recht herzlich ein, bei der Premiere des Films dabei zu sein. Der Link zum Film erscheint dann hier oder unter https://www.youtube.com

 

FRANCY,

COUCOULOU,

MIMI &

BABKA                    ein frauenbiographisches videoprojekt

 

Wo kommen wir her, wo sind wir eigentlich grad und wo geht's lang? Alles offen, und so nehmen 4 Frauen ihre Geschichten selbst in die Hand. Dabei herausgekommen ist ein abgefahrener Videoclip, der 50 Minuten dauert und ausgehalten werden will. Trauen Sie sich!!!!

 

SPIELERINNEN

 

VIRGENIE RUSCHE

ANGELA CALOW
LAURA KREUTZ
ALICIA DAWIDOWSKI

MATTHIAS CREMER . videoaufnahme, postproduction

CONNY SCHATTKA . audio - live - recording

MIKA SIEWEKE . technikassistenz

NEVENKA KOSTADINOVIC . aufnahmeassistenz

 

KATRIN NOWAK . konzeption, künstlerische leitung, regie

OONA KASTNER . künstlerische leitung, arrangement, sound

 

Das Projekt wird gefördert vom Fonds Soziokultur, vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW & der Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

     

 

DIE WELT HOCHWERFEN

 

Am 13.05., feiert um 20 Uhr unser Film "DIE WELT HOCHWERFEN" seine Premiere. Wir laden Sie/Euch recht herzlich ein, beim digitalen Filmabend des sommerblutfestivals: https://www.sommerblut.de/​ dabei zu sein.  

 

Kurzinfo zum Film: Warum verhalten wir uns so maßlos? Und warum arbeiten wir so fleißig an unserem eigenen Aussterben? Wir haben uns so sehr ins Wachsen, Gedeihen, Weiterentwickeln, Vorantreiben, Überschreiten, Wirtschaften, Produzieren und Konsumieren verliebt, dass wir vergessen haben, Grenzen zu setzen.

 

Die Performer:innen der Theaterwerkstatt Bethel greifen in dem Kurzfilm DIE WELT HOCHWERFEN das Spannungsverhältnis zwischen Maßlosigkeit und Verzicht, Verantwortungsbewusstsein und Ignoranz im Umgang mit der uns umgebenden Natur auf.

 

Hier finden sie das Textbuch zum Film!

 

Das Projekt wird gefördert vom Sonderprogramm Neustart Kultur #takeaction​, Fonds Soziokultur und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

                                                                        

 

Quartier inklusiv

 

Zusammen mit dem Bielefelder Aktionsbündnis Inklusion haben wir einen Podcast Quartier Inklusiv gemacht. In vier Folgen haben wir unterschiedlichste Menschen in ihrem Quartier gefragt, wie es sich in ihrem Quartier lebt? Was Ihre Lieblingsorte und vielleicht auch Unorte sind? Welche Barrieren im Quartier vorhanden sind und was wir tun können, um ein lebendiges Quartier zu gestalten.

 

Hier finden Sie/Ihr die bisherigen Podcasts  mit Mesut Can vom KSL und Eleonore Hammes der Schwerbehindertenvertretung der Stadt Bielefeld: https://www.youtube.com/channel/UCaONpn2hW_Cgmn3dLBz2N6Q oder https://www.bielefeld.de/node/10148

 

 

DEINE STIMME FÜR INKLUSION

 

Heute ist der Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung! Leider können wir erneut nicht auf die Straße gehen. Das ist bedauerlich. Trotzdem haben sich zahlreiche Aktivist*innen aus ganz Ostwestfalen auf den Weg gemacht und ihren Protest in Video-Botschaften oder besonderen Kampagnen kreativ zum Ausdruck gebracht: https://ksl-detmold.de/de/node/3821

 

In Kooperation mit dem Aktionsbündnis aus dem Kreis Höxter und dem Aktionskreis Bielefeld.

 

Gefördert durch die Aktion Mensch

 

Wir machen Theater – Aber anders!

 

WANN & WO?

6. Mai 2021 (online) 12- 15Uhr

10. - 13. Juni 2021 in Bielefeld

21.- 24. Juli 2021 Wohnungslosentreffen in Hagen

19.- 22. August 2021 in Nürnberg

9. - 12. September 2021 in Leipzig

 

Du bist ein wohnungsloser oder ehemals wohnungsloser Mensch? Du möchtest dir Gehör verschaffen und gesehen werden? Du möchtest dich mit Menschen austauschen, die ähnliche Erfahrungen wie du gemacht haben und mit diesen Menschen gemeinsam etwas erarbeiten? Du möchtest mit künstlerischen Mitteln gegen Diskriminierung und Ausgrenzung kämpfen?

 

Hast du Lust, Theater zu spielen?

 

Dann möchten wir dich ganz herzlich einladen, in unserer Theatergruppe mitzuwirken! Weitere Informationen findest du hier

 

Du möchtest dich gerne anmelden oder hast Fragen?

 

Dann schreib uns eine E-Mail an theaterwerkstatt@bethel.de oder an kontakt@wohnungslosentreffen.de. Oder Du rufst von Mo. – Fr. 9- 12 Uhr im Büro der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen an 0544- 888555. Für technische Hilfe wende Dich bitte an dirk.dymarski@wohnungslosentreffen.de oder 0544- 888555

 

Das Theaterprojekt „Power to the People“ ist eine Kooperation der Theaterwerkstatt Bethel mit der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen und wird vom Fonds Sozialkultur und der Diakonie Deutschland gefördert.

 

        

 

Sammelband ab sofort erhältlich!

Der Sammelband "Volxkultur - Ein künstlerischer Ansatz für die offene Gesellschaft" ist ab sofort erhältlich.

 

Zum Abschluss des von der LWL-Kulturstiftung geförderten Entwicklungsprojektes „Volxakademie- Zentrum für inklusive Kultur“ ist ein Sammelband entstanden, der aus verschiedenen Perspektiven einen umfassenden Überblick zum Konzept der Volxkultur gibt. Der Ansatz der Volxkultur stellt einen Impuls für die Etablierung von Möglichkeitsräumen und die Entfaltung wertschätzender Formen des sozialen Miteinanders dar. Das Leben und Arbeiten in und mit vielfältig zusammengesetzten Gruppen birgt ein großes Potential gegenseitiger Anregungen, künstlerischen Schaffens und gesellschaftlichen Engagements.

 

Mit Beiträgen u. a. von: Dr. Jörg Albrecht, Prof. Dr. Juliane Gerland, Prof. Dr. Ingrid Hentschel, Dr. Alfred Schultz und Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker.

 

Volxkultur - Ein künstlerischer Ansatz für die offene Gesellschaft

1. Aufl. 2019, 288 Seiten mit Abbildungen

Hardcover 17 × 24 cm

ISBN 978-3-7455-1047-8, 24,00 Euro

 

"Der Band empfiehlt sich als reichhaltiges Schatzkästchen für Theaterpädagog*innen." (Stephan B. Antczack, Korrespondenzen Heft 75, 2019)

 

"Die angeordneten Gedanken setzen selbstbewusst eine Satzung in Kraft, wie Teilhabe sowohl im Kleinen wie im Großen stattfinden kann. Mit großer Liebe für Zwischenräume verpflichten sich Autorinnen und Autoren dem Augenblick. Diesem pflanzen sie ihre eigenen Welten ein, die nichts verdrängen, sondern ausschließlich Gelegenheiten offenbaren, weil der Raum erst im Augenblick seines Erdachtwerdens inkarniert wird. Hier kann man beim Lesen seinem eigenen Möglichkeitssinn beim Wachsen zugucken." (Anna Bella Eschengerd, 2019)

 

"Im Verlauf der Lektüre stellt sich heraus: es geht um viel mehr als "nur" um Theater, und zwar um die Entwicklung einer gestalterischen Kultur, die alle Menschen mit einbezieht. ... wie schon erwähnt, es macht es seinen Leserinnen und Lesern nicht leicht und ist schon deshalb als etwas ganz grundlegend Neues jenseits des Mainstreams sehr zu empfehlen." (Christiane Drechlser, Zeitschrift Seelenpflege 3, 2019)

 

Weiterführende Literatur und Artikel

https://www.kubi-online.de/artikel/formen-selbst-weltbeziehungen-theater