DEINE STIMME FÜR INKLUSION

 

Am 05.05. ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Leider können wir coronabedingt am 05.05. nicht auf die Straße gehen. Trotzdem können wir uns Gehör verschaffen.

 

Erhebt Eure Stimme für Inklusion!

 

Schickt uns eure Botschaften für mehr Gleichstellung, Gleichberechtigung und Solidarität per Video oder Foto! Nehmt einfach ein Video oder Foto mit eurer (Handy-)kamera auf (gerne im Querformat). Ihr könnt dort eine Botschaft vorlesen. Ihr könnt ein Blatt Papier mit eurer Botschaft in die Kamera halten. Ihr könnt etwas singen, lesen oder vortragen. Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

 

Schickt uns Eure Botschaften bis zum Montag, 26.04. an: hoexter@paritaet-nrw.org

Die Videobotschaften stellen wir dann am 05.05. ins Netz. Die Videos könnt Ihr dann unter anderem unter www.hoexter.paritaet-nrw.org oder auf Facebook anschauen.

 

DU HAST FRAGEN?

Dann wende Dich an hoexter@paritaet-nrw.org oder 05271- 38 00 42

 

Ein Projekt des Aktionsbündnisses aus dem Kreis Höxter.

 

Gefördert durch die Aktion Mensch

 

Wir machen Theater – Aber anders!

 

WANN & WO?

6. Mai 2021 (online) 12- 15Uhr

9 - 13. Juni 2021 in Bielefeld

21.- 24. Juli 2021 Wohnungslosentreffen in Hagen

19.- 22. August 2021 in Nürnberg

9. - 12. September 2021 in Leipzig

 

Du bist ein wohnungsloser oder ehemals wohnungsloser Mensch? Du möchtest dir Gehör verschaffen und gesehen werden? Du möchtest dich mit Menschen austauschen, die ähnliche Erfahrungen wie du gemacht haben und mit diesen Menschen gemeinsam etwas erarbeiten? Du möchtest mit künstlerischen Mitteln gegen Diskriminierung und Ausgrenzung kämpfen?

 

Hast du Lust, Theater zu spielen?

 

Dann möchten wir dich ganz herzlich einladen, in unserer Theatergruppe mitzuwirken! Weitere Informationen findest du hier

 

Du möchtest dich gerne anmelden oder hast Fragen?

 

Dann schreib uns eine E-Mail an theaterwerkstatt@bethel.de oder an kontakt@wohnungslosentreffen.de. Oder Du rufst von Mo. – Fr. 9- 12 Uhr im Büro der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen an 0544- 888555. Für technische Hilfe wende Dich bitte an dirk.dymarski@wohnungslosentreffen.de oder 0544- 888555

 

Das Theaterprojekt „Power to the People“ ist eine Kooperation der Theaterwerkstatt Bethel mit der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen und wird vom Fonds Sozialkultur und der Diakonie Deutschland gefördert.

 

        

 

Sammelband ab sofort erhältlich!

Der Sammelband "Volxkultur - Ein künstlerischer Ansatz für die offene Gesellschaft" ist ab sofort erhältlich.

 

Zum Abschluss des von der LWL-Kulturstiftung geförderten Entwicklungsprojektes „Volxakademie- Zentrum für inklusive Kultur“ ist ein Sammelband entstanden, der aus verschiedenen Perspektiven einen umfassenden Überblick zum Konzept der Volxkultur gibt. Der Ansatz der Volxkultur stellt einen Impuls für die Etablierung von Möglichkeitsräumen und die Entfaltung wertschätzender Formen des sozialen Miteinanders dar. Das Leben und Arbeiten in und mit vielfältig zusammengesetzten Gruppen birgt ein großes Potential gegenseitiger Anregungen, künstlerischen Schaffens und gesellschaftlichen Engagements.

 

Mit Beiträgen u. a. von: Dr. Jörg Albrecht, Prof. Dr. Juliane Gerland, Prof. Dr. Ingrid Hentschel, Dr. Alfred Schultz und Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker.

 

Volxkultur - Ein künstlerischer Ansatz für die offene Gesellschaft

1. Aufl. 2019, 288 Seiten mit Abbildungen

Hardcover 17 × 24 cm

ISBN 978-3-7455-1047-8, 24,00 Euro

 

"Der Band empfiehlt sich als reichhaltiges Schatzkästchen für Theaterpädagog*innen." (Stephan B. Antczack, Korrespondenzen Heft 75, 2019)

 

"Die angeordneten Gedanken setzen selbstbewusst eine Satzung in Kraft, wie Teilhabe sowohl im Kleinen wie im Großen stattfinden kann. Mit großer Liebe für Zwischenräume verpflichten sich Autorinnen und Autoren dem Augenblick. Diesem pflanzen sie ihre eigenen Welten ein, die nichts verdrängen, sondern ausschließlich Gelegenheiten offenbaren, weil der Raum erst im Augenblick seines Erdachtwerdens inkarniert wird. Hier kann man beim Lesen seinem eigenen Möglichkeitssinn beim Wachsen zugucken." (Anna Bella Eschengerd, 2019)

 

"Im Verlauf der Lektüre stellt sich heraus: es geht um viel mehr als "nur" um Theater, und zwar um die Entwicklung einer gestalterischen Kultur, die alle Menschen mit einbezieht. ... wie schon erwähnt, es macht es seinen Leserinnen und Lesern nicht leicht und ist schon deshalb als etwas ganz grundlegend Neues jenseits des Mainstreams sehr zu empfehlen." (Christiane Drechlser, Zeitschrift Seelenpflege 3, 2019)

 

Weiterführende Literatur und Artikel

https://www.kubi-online.de/artikel/formen-selbst-weltbeziehungen-theater