nachtfrequenz22: Hänsel und Gretel @ Bunker Ulmenwall

 

WANN? Samstag, 24.09., 19.30-20 Uhr

WO? Bunker Ulmenwall, Kreuzstraße 0, 33602 Bielefeld

WEITERE INFORMATIONEN finden sie hier

ANMELDUNG bei Friederike Wieczorek unter Tel. 0521 / 136 81 70 oder info@bunker-ulmenwall.org oder bei Pia Ringhoff unter  0521-1443040 oder theaterwerkstatt@bethel.de

 

Volx and friends: Im Bunker gibt’s auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der nachtfrequenz 22 ein fettes Programm mit vielen tollen Aktionen.

 

Die 13köpfige Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel unter der Leitung von Mitja Brinkkötter, Luka Kleine, Lisa Saal und Nicole Zielke präsentiert um 19.30 Uhr Sequenzen aus ihrem aktuellen Stück „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“. Sie durchtränken die Wände des Bunkers nicht nur mit THE WHITCH IS ON FIRE, einem eigens für das Stück komponierten Song, sondern auch mit Szenen und Choreographien, die sich kreuz und quer durch die Märchenwelt bewegen.

 

Ebenso sind das Mädchentreff und das JZ Stricker dabei. Zum Abschluss heizt euch eine junge Band ein oder ein*e Nachwuchs-DJ*ane legt auf und entlässt euch in die Nacht. Verpflegt werdet ihr von der Stricker Snackbar.

 

nachtfrequenz22: My Heart will go on … Filmszenen ganz neu und anders gespielt

 

WANN? Samstag, 24.09., 15 bis 17 Uhr; 18 Uhr Aufführung

WO? Bunker Ulmenwall, Kreuzstraße 0, 33602 Bielefeld

WEITERE INFORMATIONEN finden sie hier

ANMELDUNG bei Friederike Wieczorek unter Tel. 0521 / 136 81 70 oder info@bunker-ulmenwall.org oder bei Pia Ringhoff unter  0521-1443040 oder theaterwerkstatt@bethel.de

 

Volx and friends: Im Bunker gibt’s auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der nachtfrequenz 22 ein fettes Programm mit vielen tollen Aktionen.

 

Wir möchten mit euch am Samstag, 24.09. von 15 Uhr bis 17 Uhr im Bunker Ulmenwall im Rahmen der nachtfrequenz 22 ganz viel ausprobieren. In andere Rollen schlüpfen, bekannte Filmszenen verändern und auf unsere ganz eigene lustige, gruselige oder spannende Weise nachspielen. Um 18 Uhr wird es dann eine kleine Aufführung geben, zu der ihr eure Eltern und Freunde einladen könnt.

 

Verpflegt werdet ihr von der Stricker Snackbar.

 

Vielefeld

WANN? Samstag, 24.09., von 17-21 Uhr

WO? in der KuKS-Halle auf dem GAB-Gelände, Meisenstraße 65, 33607 Bielefeld-Sieker

WEITERE INFORMATIONEN hier

 

Vielefeld ist ein erfundenes Wort, gemischt aus Bielefeld und Vielfalt. Inklusion heißt, dass alle Menschen teilhaben. Das bedeutet, es beteiligen sich Menschen mit Behinderung genauso, wie Menschen die aus anderen Ländern kommen. Es gibt auch viele Arten von Liebe und Zusammenleben. Nicht nur Männer und Frauen können sich lieben.
Wir alle leben zusammen in Bielefeld und feiern unsere Vielfalt.

 

Von 18-18.30 Uhr lädt die Initiativgruppe Ästhetik der Vielen zu einem Twist für Bielefeld ein. Musikalisch werden die Tänzer:innen begleitet von Mylène Kroon, Moh & Nils Rabente.

 

Die Ästhetik der vielen Menschen, die in unserer Gesellschaft leben lässt sich nicht auf homogene Stile, Lebensweisen und Weltsichten festlegen. Sie ist charakterisiert durch die Vielfalt der Geschmäcker, individueller und kollektiver Ausdrucksformen Traditionen und Vorstellungen. Doch für solch ein Verständnis einer Kultur der Vielfalt muss immer wieder gestritten werden.

 

Seit einiger Zeit trifft sich in lockerer Folge ein Kreis von an diesem Thema Interessierten, um sich auszutauschen und in verschiedenster Form nachzudenken. Es sind:

Jana Duda, Katharina Ellerbrock und Marie Wagner, OWL Kulturbüro der Ostwestfalen-Lippe GmbH

Stephan Wieners, KSL (Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben OWL)

Matthias Gräßlin und Nicole Zielke, Volxakademie für inklusive Kultur der Theaterwerkstatt Bethel

 

ALLE BLUMEN HOCH!

 

Hört nicht auf, Euch unermüdlich für ein gewaltfreies, friedvolles und wertschätzendes Leben einzusetzen.

 

Heute ist Internationaler Weltfriedenstag und wir treten gemeinsam Diskriminierung und (sexualisierter) Gewalt entschieden entgegen.

 

Der Clip ist im Rahmen des Projektes KEIN BLATT VOR DEM MUND zwischen dem Frauennotruf Bielefeld e.V. und der Theaterwerkstatt Bethel entstanden. Mit insgesamt 9 #beeindruckenden Frauen haben wir uns den Stadtraum erobert, ihn auf andere Art und Weise besetzt und bespielt und an unseren Wohlfühlorten Musikvideos, Filme und Clips gedreht.

 

Abspanninfos

Es spielen Christine Dahlke

Produktion Theaterwerkstatt Bethel

Künstlerische Leitung Pia Ringhoff Nicole Zielke

Fachliche Begleitung Katharina Wojahn Jessica Thun

Kamera Josephine Katharina Groß

Ton Ida Franziska Groß

Schnitt Josephine Katharina Groß

Technischer Support Lennart Beste

Herzlichen Dank an Gerlinde Fortmann, Felicia Johanna Friederike Frey, Theresa Guth, Simbi Kabageni, Martina Walter & Katharina Wojahn für Eure Ideen und Unterstützung sowie an die Gärtnerei der Universität Bielefeld, Galerie Krolzik, Rockcafe Bielefeld, toom Baumarkt Bielefeld-Brackwede, Victoria Riedenklau Kosmetik & das Geburtshaus Bielefeld für die wundervollen Drehorte.

 

KEIN BLATT VOR DEM MUND ist ein Kooperationsprojekt des Frauennotruf Bielefeld e.V. und der Theaterwerkstatt Bethel. Gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW in dem Sonderprogramm: „Zugänge erhalten – Digitalisierung stärken“ und die LWL-Kulturstiftung.

 

IMPROVISIEREN - Forschende und künstlerische Perspektiven der Kulturellen Bildung

WANN? Freitag, 16.09., von 15.30-17 Uhr

WO? Fachhochschule Bielefeld

WEITERE INFORMATIONEN hier

ANMELDUNG unter www.fh-bielefeld.de/sozialwesen/studium/nfkb13. Ansonsten einfach vorbeikommen.

TAGUNGSKONTAKT: Prof. Dr. Juliane Gerland/Rabea Beier, FH Bielefeld, Musik in kindheitspädagogischen und sozialen Handlungsfeldern, juliane.gerland@fh-bielefeld.de

 

 

 

 

13. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung

14.-16. September 2022, Fachhochschule Bielefeld, Fachbereich Sozialwesen

 

Die Künste lassen sich als "Wahlheimat" des Improvisierens bezeichnen (Bertram/Rüsenberg 2021, S. 7). Doch auch in anderen Lebensbereichen besitzt Improvisation zentrale Bedeutung.

 

Die 13. Netzwerktagung greift das Themenfeld Improvisieren in der Kulturellen Bildung auf und möchte eine Ausdifferenzierung und  Weiterentwicklung anregen. Im Rahmen der Tagung wollen wir uns dem Thema des Improvisierens, dem "kontrollierte[n] Kontrollverlust", der "situativen Veränderung von Regeln" und "einem gelingenden Antworten auf etwas, mit dem man nicht gerechnet hat" (Bertram/Rüsenberg 2021, S.19f.) widmen. Es erwartet Sie ein spannendes Programm zum Reflektieren und Diskutieren - mit Keynote, Panels, Laboren und Themenclustern.  

 

Unter dem Tagungsthema "Improvisieren. Forschende und künstlerische Perspektiven der kulturellen Bildung" fokussiert die 13. Netzwerktagung folgende Aspekte aus dem Konnex Improvisation und Kulturelle Bildung:  

 

  • Improvisation als künstlerische Praxis (in Bildungskontexten)
  • unterschiedliche Forschungsperspektiven auf Improvisation
  • Improvisieren lernen – Bedingungen für Erwerb und Ausbau improvisatorischer Handlungskompetenz
  • Improvisation und Forschung

 

Unter dem Themenaspekt Improvisation, Vermittlungspraxis und Moderation modiert Matthias Gräßlin am Freitag, 16.09. von 15.30-17 Uhr ein Labor zum Improvisieren in der Volxkultur.

 

ICH BRAUCH ‘NEN EURO

WANN? Sonntag, 11.09., 12-15 Uhr

WO? Wilhelm-Leuschner-Platz vor der Stadtbibliothek, Lepzig

WEITERE INFORMATIONEN hier
 

"DIE UNERHÖRTEN" bringen am Sonntag, 11.09. zwischen 12 und 15 Uhr beim Tag der Wohnungslosen auf die Bühne, was wohnungslose und ehemals wohnungslose Menschen bewegt. Sie wissen, wovon sie erzählen: Es ist auch ihr eigener Alltag. Sie wollen sensibilisieren, aber auch mehr Respekt und Gehör. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Leipziger Oase statt.

 

Die neue Straßentheaterproduktion ICH BRAUCH ‘NEN EURO handelt davon, psychisch krank zu werden und alles zu verlieren, von Schicksalsschlägen mit Familien, Beziehungspartner:innen oder Freund:innen, von Gesprächen mit Mitarbeitenden auf Ämtern, die vom Schicksal anderer scheinbar unberührt bleiben, von Gewalt auf der Straße und von Neuanfängen.

 

Das Theaterprojekt „Wir sollten was verändern, weg mit den Außenrändern“ ist eine Kooperation der Theaterwerkstatt Bethel mit der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen und wird vom Fonds Darstellende Künste/NEUSTART take action finanziert.

 

  

 

JETZT ALLE! das experimentelle Reallabor für die Kultur der Vielfalt

 

WANN? 09.09., 11-17 Uhr

WO? Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Straße 18, 57074 Siegen

KOSTEN? kostenfrei

ANMELDUNG Um sich verbindlich anzumelden können Sie das Formular nutzen oder eine E-Mail schreiben an: alle@kulturregion-swf.de

Weitere Informationen hier

 

Nur gemeinsam finden wir heraus, wie wir zu einer Kultur der Vielfalt kommen. Dazu müssen sich alle einbringen und teilhaben.

 

„JETZT ALLE! – bietet eine Plattform für Begegnung, Austausch und Experimente. Wir tauschen uns über Inklusion und Diversität aus. Mit künstlerischen Mitteln entwickeln wir gemeinsam Ideen und Allianzen.

 

Die Veranstaltung gibt Gelegenheit, mit Alltagsexpert:innen und Fachleuten, mit Künstler:innen, Kulturvermittler:innen und Vertreter:innen aus Politik und Verwaltung Erfahrungen in den Bereichen “Inklusion” und “Diversität” zu sammeln.


Eine Veranstaltung der Kooperative aus Kulturregion Südwestfalen, Südwestfalen Agentur GmbH und Theaterwerkstatt Bethel (Bielefeld).

 

Gefördert durch 25 Jahre Regionales Kultur Programm NRW, die Stiftung Wohlfahrtspflege und die LWL-Kulturstiftung.

 

              

   

Hänsel und Gretel in den Rochdale Barracks

WANN? Donnerstag, 08.09.2022 18 Uhr bis 19 Uhr

WO? Rochdale Barracks, Oldentruper Straße 65, Bielefeld

WEITERE INFORMATIONEN finden sie hier

 

Die 13köpfige Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel unter der Leitung von Mitja Brinkkötter, Luka Kleine, Lisa Saal und Nicole Zielke präsentiert ihr neues Stück „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“. Sie haben das große Glück an diesem Abend la cittadella vom Architekturkollektiv orizzontale zu bespielen.
Mit "Hänsel und Gretel" erzählen die Spieler:innen eine ganz andere Geschichte und überraschen mit der ein oder anderen Wendung. Anders und neu forsten sich die Spieler:innen durch Literatur, Film, Kunst und Musik und ziehen ihre ganz eigenen Schlüsse. Ein Kaleidoskop, funkelnd wie die Welt.

 

Klimawoche 2022 in Gütersloh

WANN? Samstag, 03.09.2022 von 11-12.30 Uhr; Montag, 05.09. 13-14.30 Uhr und Mittwoch, 07.09. 12-13.30 Uhr

WO? Gütersloh Innenstadt

WEITERE INFORMATIONEN zur Klimawoche finden sie hier

 

Zur Klimawoche 2022 sind wir mit einer Straßentheateraktion im Stadtraum von Gütersloh unterwegs. Das Müllmonster GoGo treibt wieder sein Unwesen. Es liebt einfach Plastik und ernährt sich am liebsten von To-Go-Bechern. Doch durch die Begegnung mit Lucy Blütenzauber kommt das Monster zur Besinnung. Nicht nur To-Go schmeckt lecker, sondern auch Mehrweg.

 

In Zusammenarbeit mit der Stadt Gütersloh, Fachbereich Umweltschutz, Abfallberatung für Haushalte.

 

Performance bei der RadKulTour

WANN? Sonntag, 04.09.2022 ab 14.30 Uhr bis 15.15 Uhr & 16-16.45 Uhr

WO? Transition Town, An d. Walkenmühle 11, 33607 Bielefeld

WEITERE INFORMATIONEN finden sie hier sowie im Faltplan

 

Die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel tritt am Sonntag, 04.09. um 14.30 bis 15.15 Uhr & von 16-16.45 Uhr mit ihrer neuen Produktion der RadKulTour bei Transition Town am Stauteich I auf. Mit ihrem neuen Stück „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“ erzählen die Spieler:innen eine ganz andere Geschichte und überraschen mit der ein oder anderen Wendung. Anders und neu forsten sich die Spieler:innen durch Literatur, Film, Kunst und Musik und ziehen ihre ganz eigenen Schlüsse. Ein Kaleidoskop, funkelnd wie die Welt.

 

Knotenpunkte – Ein Bahnhof erzählt

WANN? Sonntag, 28.08. von 11-17 Uhr

WO? Bahnhof Löhne

WEITERE INFORMATIONEN ZUM PROGRAMM hier

 

Nach Monaten ist es nun endlich soweit. Am 28. August 2022 findet von 11 bis 17 Uhr für alle Interessierten ein Festival rund um den Löhner Bahnhof statt. Knotenpunkte – Ein Bahnhof erzählt ist ein gemeinsames Projekt des Vereins „Löhne umsteigen. Der Bahnhof e.V.“ und der Theaterwerkstatt Bethel mit dem Ziel, den Bahnhof noch mehr zu einem Ort der Begegnungen zu machen, der für alle offen ist. Nach intensiven Monaten mit Workshops und Proben freuen wir uns, an diesem Tag mit einem Festival gemeinsam mit allen Mitwirkenden und Interessierten zu feiern.

 

Erleben Sie ein begeisterndes Potpourri aus Szenen, die während des Festivals an verschiedenen Orten des Bahnhofes aufgeführt werden, umrahmt von Musik und Tanz und ergänzt um kurze Führungen.

 

Die Feuerwehr liefert einen Stand mit Crepes, die Landfrauen und die Jesidische Gemeinde geben mittags Einblicke in ihre Kochkünste. Aktuell wird noch gefeilt an der historischen Rede des Bürgermeisters während der Mittagstafel in der großen Bahnhofshalle. Während des Festivals ist der Bistrobetreib im Auswanderersaal geöffnet.

 

Beteiligt sind unter anderem der Bonhoeffer-Projektchor, das AkkordeonOrchesterLöhne der Musikschule Löhne (AOL), die L´Ort Singers, die Brechts Hausband, das Heimatmuseum der Stadt & Stadtarchiv Löhne, das Musik-Ensemble der Friedrich v. Bodelschwing-Schulen,  Löhner Kirchengemeinden und das Theaterensemble.

 

Das Projekt wird gefördert von:

 

      

 

Ins Offene - eine Volxtheaterwerkstatt

WANN? Mittwoch, 24. August 2022 von 18-20 Uhr

WO? Rochdale Barracks, Oldentruper Straße 65

WEITERE INFORMATIONEN hier

ANMELDUNGEN unter theaterwerkstatt[at]bethel.de oder 0521 144 3040. Ansonsten einfach vorbeikommen.

 

Mit der Citadella gestaltet das Architektur-Kollektiv Orizzontale aus Rom einen offenen Ort der Versammlung. Die Holzkonstruktion erinnert an die Rundbauten verschiedenster Kulturgemeinschaften in Geschichte und Gegenwart. Noch im laufenden Bauprozess laden wir ein, ihre Struktur und das spannende Gelände der ehemaligen Rochdale Kaserne zu erkunden.

 
Ausgehend von den Eindrücken und Impulsen der Mitwirkenden entstehen Ideen für Szenen, Musik und Choreografien, die in eine abschließende Performance einfließen.
Was es dazu braucht sind Neugier und Spiellust. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionales Kultur Programm NRW und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

         

 

EXTRA SCHAF beim Fest der Kulturen in Brakel

WANN? Sonntag, 21.08. 17-18 Uhr

WO? Stadtstrand Brakel, Marktplatz

WEITERE INFORMATIONEN hier
 

Im Rahmen des Flüchtlingsprojekts „Wohlbefinden in Brakel – Team muvi entwickelt Bewegungs-, Natur-, Kunst- und Kulturaktivitäten für geflüchtete Mütter und ihre Kinder“ wird ein „Fest der Kulturen inklusiv“ veranstaltet. In Kooperation mit der Stadt Brakel, die in diesem Jahr wieder in einem sechswöchigen Zeitraum das Stadtstrandprojekt auf dem Marktplatz organisiert, wurde die Idee für das Fest entwickelt.

 

Am Wochenende 20./21.08.2022 findet samstags von 14:00 bis 20:00 Uhr und sonntags von 14:00 bis 18:00 Uhr ein vielfältiges Programm statt, an dem sich zahlreiche Akteure aus dem ländlichen Raum des Kreises Höxter und auch darüber hinaus beteiligen.

 

Mit dabei sind um 17 Uhr Kai Etzrodt am Schlagzeug und Klavier und Marcel Barros an Gitarre und Gesangsmikro von EXTRA SCHAF. Punkig, rockig, trashig, laut, wild und unglaublich nah. Sie sind herzlich eingeladen! Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Tanz und Musik, das Spielmobil, viele Mitmach- und Aktionsstände und vieles mehr. Für das leibliche Wohl sorgen eine Crêperie, ein Ausschank, eine Cocktailbar und die Gastronomie, die sich am Marktplatz befindet.

 

IDEEN IN DIE WELT BRINGEN

 

WANN? Samstag, 20.08., 10-15 Uhr

WO? Auf dem Halhof, Talbrückenstraße 142, 33609 Bielefeld

KOSTEN? kostenfrei

ANMELDUNG? bei Ulrike Twelker unter 0160 - 9 550 550 9 oder ulrike.twelker@falken-bielefeld.de

WEITERE INFORMATIONEN hier

 

Welche Ideen findest du großartig?? Welche Ideen langweilen dich? Welche Idee hättest DU gerne gehabt? Für welche Ideen hast du dich mega geschämt? Welche Ideen hast du schon verworfen?

 

Inspiriert von dem Buch WAS MACHT MAN MIT EINER IDEE? geschrieben von Kobi Yamada und illustriert von Mae Besom wollen wir mit Theater, Tanz und Musik eure Ideen wachsen lassen. In den Räumen und unter freiem Himmel, rund um den Halhof, holen wir mit euch zusammen Ideen aus euren Köpfen, lassen sie wachsen, und faszinieren und inspirieren und entwickeln daraus ein kleines Theaterstück.

 

Du brauchst keine Vorerfahrungen, sondern nur eine Menge Spiellust und Experimentiergeist.

 

In Zusammenarbeit mit dem Familienunterstützenden Dienst - Inklusive Freizeit- und Ferienangebote für Kinder und Jugendliche

 

EXTRA SCHAF beim Straßenfest in Bethel

WANN? Samstag, 13.08., ab 14Uhr

WO? Saronplatz Bethel, Bielefeld

WEITERE INFORMATIONEN hier
 

Nach der coronabedingten Pause wollen wir zusammen mit verschiedenen Gruppen, Einrichtungen und Personen wieder ein buntes Fest für Jung und Alt in der Handwerkerstraße und dem Saronweg feiern.

 

Mit dabei sind um 17.30 Uhr Kai Etzrodt am Schlagzeug und Klavier und Marcel Barros an Gitarre und Gesangsmikro von EXTRA SCHAF. Punkig, rockig, trashig, laut, wild und unglaublich nah. Sie sind herzlich eingeladen! Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Tanz und Musik, das Spielmobil, viele Mitmach- und Aktionsstände, den traditionellen Flohmarkt und vieles mehr. Das Team der Neuen Schmiede und aus dem Haus Hannah sorgt für leckere Speisen und Getränke.

 

SAMSA'S VERWANDLUNGEN im HAUS WELLENSIEK

 

inspiriert von Franz Kafka und Haruki Murakami mit Texten von Angela Calow und Bernold Rix

 

WANN? Freitag, 12. August 2022 und Samstag, 13. August 2022 jeweils um 19:30 Uhr

WO? Haus Wellensiek, Wellensiek 108a, 33619 Bielefeld

RESERVIERUNG UND EINTRITT? 14 Euro/ 7 Euro (ermäßigt); Reservierung telefonisch unter 0521/144-3040 oder per Email unter theaterwerkstatt@bethel.de

CORONA? Umsetzung gemäß aktueller Corona-Richtlinien. Die 3G-Kontrollen entfallen. In den Veranstaltungsräumen gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen von mindestens einer medizinischen Maske (sogenannte OP-Maske). Die Maske muss auch am Sitzplatz getragen werden. Bitte achten Sie auf die Einhaltung der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln (1,5 Meter).

 

„Vielleicht bleiben die Menschen bei Verstand, indem sie die kleinen Dinge unbeirrt und gewissenhaft erledigen, auch wenn die Welt in Trümmer fällt.“ H.M.

 

Das Zweipersonenstück Samsa´s Verwandlungen wird noch zweimal im Haus Wellensiek gezeigt. Ein neuer Ort, neue Inspirationen und Überraschungen. Angela Calow und Bernold Rix haben sich von den Erzählungen Kafkas und Murakamis inspirieren lassen. Diese mit eigenen Texten ergänzt und sich dann spielerisch vom Geschehen treiben lassen. Machen Sie sich auf viel Energie gefasst. Nehmen Sie sich gerne etwas davon mit nach Hause.


Ein Käfer wird morgens wach und ist zum Mann geworden. Die Metamorphose ist dran schuld, hat es vollbracht, bewirkt. Es gibt Wesen, die sich gegen die Wandlung stellen, die sich sträuben. In diesem Falle hat sich Gregor hingegeben und Samsa hat angenommen. Verwandlungen lösen die grundsätzlichen Fragen der Selbstbestimmung, der Zugehörigkeit und der Identität aus. Und dann begegnet der Mann einer Frau, mit der er die Antworten seiner Fragen gemeinsam entdecken möchte.

 

In der Inszenierung von Katrin Nowak spielen Angela Calow (Frau) und Bernold Rix (Mann) ihre Verwandlungen in Raum, Zeit und Körper. Sie blicken vor allem in die Gegenwart, ihre eigene und somit auch die der Gesellschaft. Das ist erschreckend wirklichkeitsnah und genauso überraschend schön. Es geht um Panzerungen, Gold, Ambivalenzen und Schlösser. Und immer wieder um die große Last auf zwei Beinen zu gehen und zu lernen, mit Herzenswärme den Anforderungen des Lebens zu begegnen.

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionales Kultur Programm NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

         

 

ICH BRAUCH ‘NEN EURO

WANN? Samstag, 06.08., 17 Uhr

WO? Kesselbrink, Bielefeld

WEITERE INFORMATIONEN hier
 

Die Spieler:innen des Straßentheaters "DIE UNERHÖRTEN" bringen am Samstag, 06.08. um 17 Uhr auf dem Kesselbrink auf die Bühne, was wohnungslose und ehemals wohnungslose Menschen bewegt. Sie wissen, wovon sie erzählen: Es ist auch ihr eigener Alltag. Sie wollen sensibilisieren, aber auch mehr Respekt und Gehör. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Grünen Würfel, Mitmach-Begegnungszentrum in Bielefeld statt.

 

Die neue Straßentheaterproduktion ICH BRAUCH ‘NEN EURO handelt davon, psychisch krank zu werden und alles zu verlieren, von Schicksalsschlägen mit Familien, Beziehungspartner:innen oder Freund:innen, von Gesprächen mit Mitarbeitenden auf Ämtern, die vom Schicksal anderer scheinbar unberührt bleiben, von Gewalt auf der Straße und von Neuanfängen.

 

Das Theaterprojekt „Wir sollten was verändern, weg mit den Außenrändern“ ist eine Kooperation der Theaterwerkstatt Bethel mit der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen und wird durch das Förderprogramm „Demokratisches Zusammenleben in Bielefeld“ finanziert.

 

            

 

Die Unerhörten

WANN? Freitag, 22. bis Montag, 25. Juli Probenwochenende
WO? Theaterwerkstatt Bethel, Handwerkerstr. 5, 33617 Bielefeld

WEITERE INFORMATIONEN hier
Du möchtest dich gerne anmelden oder hast Fragen? Pia Ringhoff: theaterwerkstatt@bethel.de oder 0521 – 1443040 | Dirk Dymarski: kontakt@wohnungslosentreffen.org oder 0544- 888555

 

Du bist ein wohnungsloser oder ehemals wohnungsloser Mensch und hast Lust, Theater zu spielen? Dann möchten wir dich ganz herzlich einladen, in unserer Theatergruppe „Die Unerhörten“ mitzuwirken.


Letztes Jahr haben wir schon einige Mitwirkende gefunden und mit unserem Stück „Seitdem ich denken kann, habe ich ein gebrochenes Herz“ Aufführungen gehabt. Nun möchten wir die Gruppe gern noch um Dich erweitern. Wir wollen mit Dir auf die Bühne bringen, was sonst im Verborgenen bleibt und mit künstlerischen Mitteln gegen Diskriminierung und Ausgrenzung kämpfen!


An den Workshop-Terminen werden wir viel Zeit haben, uns auszutauschen, kennenzulernen und unsere Körperwahrnehmung und unsere Stimmen durch Übungen zu stärken, um
selbstbewusst auf die Bühne zu treten! Hierbei unterstützt und begleitet uns die Theaterpädagogin der Theaterwerkstatt Bethel aus Bielefeld Pia Ringhoff und der Musiker Veit Osthoff.

Wenn du nicht an allen Terminen teilnehmen kannst, ist das kein Problem. Sprich uns gerne an. Die Reise und Unterkünfte werden von der Theaterwerkstatt Bethel und der Selbstvertretung wohnungsloser Menschen organisiert. Die Reise-, Verpflegungs- und Unterkunftskosten werden durch das Projekt getragen.


Das Theaterprojekt „Wir sollten was verändern, weg mit den Außenrändern“ ist eine Kooperation der Theaterwerkstatt Bethel mit der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen
und wird vom Fonds Darstellende Künste/NEUSTART take action und dem Förderprogramm "Demokratisches Zusammenleben in Bielefeld" gefördert.

 

           

 

Atmosphären finden.gestalten.erforschen

 

WANN? 05. Juli 2022 von 10-16 Uhr

WO? Theaterwerkstatt Bethel

Wie? Die Mitwirkung ist kostenlos. Anmeldung bitte bis zum 30. Juni unter theaterwerkstatt@bethel oder unter 0521 144 3040. Für Speis und Trank ist an diesem Tag gesorgt.

Weitere Informationen hier

 

Der Ausdruck »Atmosphäre« taucht nicht nur auf, wenn es um die Natur, um CO₂ und die Erdatmosphäre geht, auch in Kunstmagazinen, Theaterrezensionen und Stadtentwicklungsprojekten taucht sie auf.
Mit »Atmosphäre« wird etwas Unbestimmtes, schwer Sagbares, eher Spürbares, etwas Subjektives bezeichnet, etwas, das sich häufig der eigenen Sprache entzieht. Aber wir leben in Atmosphären.

 

Daher möchten wir in diesem Workshop gemeinsam die Erfahrungen, die ein leiblich in einem bestimmten Raum anwesender Mensch machen kann, als auch das Zustandekommen einer Atmosphäre von Seiten der objektiven Faktoren bzw. Bedingungen, mit künstlerischen Methoden erforschen:


x Welche Gestaltungsmöglichkeiten und Entstehungszusammenhänge von Atmosphären gibt es?
x Wie schaffen wir Lern-, Bildungs-, Arbeits- und Erfahrungsatmosphären? Mit welchen Methoden, Arbeitsweisen, professionellen Haltungen, Rollen- und Aufgabenverteilungen?
x Wie entstehen Atmosphären, in denen sich verschiedenste Personen einbringen können und wollen? Wie werden Atmosphären verhandelt? Wie gehen wir mit widerständigen Atmosphären um?
x Wie können wir durch das Spiel Atmosphären beeinflussen?

 

Dieser Workshop ist eine Veranstaltung des Forschungszirkels der Theaterwerkstatt Bethel unter Mitwirkung von Prof. Dr. Ingrid Hentschel; mit Timo Benders und Dirk Hamann vom Recovery College Gütersloh-OWL, Noelia Schmidt von der FH Bielefeld sowie Mitarbeiter:innen der Theaterwerkstatt Bethel.

 

Gefördert von der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW.

 

 

Performance beim Heimatweltfestival

 

WANN? 26. Juni 2022 um 14:20 Uhr und 16.15 Uhr

WO? Ravensberger Park, Bielefeld

 

Die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel tritt am Sonntag, 26.06. um 14.20 Uhr und 16.15 Uhr mit ihrer neuen Produktion beim Heimatweltfestival im Ravensberger Park auf. Mit ihrem neuen Stück „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“ erzählen die Spieler:innen eine ganz andere Geschichte und überraschen mit der ein oder anderen Wendung. Anders und neu forsten sich die Spieler:innen durch Literatur, Film, Kunst und Musik und ziehen ihre ganz eigenen Schlüsse. Ein Kaleidoskop, funkelnd wie die Welt.

Weitere Informationen zum Heimatweltfestival unter https://www.welthaus.de/kultur/heimatwelt/

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionales Kultur Programm NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

         

 

DAS RAD - Elfmeter versenkt

WANN? Samstag, 18.06., Sonntag, 19.06. und Mittwoch, 22.06., jeweils 19 Uhr

WO? Theaterwerkstatt Bethel, Handwerkerstr. 5, 33617 Bielefeld

EINTRITT 12 Euro, 6 Euro (erm.)

KARTEN Reservierung unter 0521 144 3040 oder theaterwerkstatt@bethel.de

 

»Ich fühle mich unter Druck gesetzt, wenn ich nicht der Mensch sein kann, der ich sein möchte. Ich kann nur der Mensch sein, der ich sein muss.«

 

Auf der Suche nach Freiheit, Zeitlosigkeit und dem eigenen Wert hat sich das Ensemble des Jugendvolxtheaters dem Leistungsdruck ihrer Leben gestellt. Sie schlüpfen in die Rollen von Sportler:innen, spornen sich gegenseitig an, geben ihr Bestes, kämpfen bis zum Letzten. Und erleben, dass es gar nicht immer den Sieg braucht…, sondern eine Runde Power-Posen.

 

          

 

TRANSURBAN Preview

Um alle Interessierten und die Nachbarschaft in die Prozesse der Umgestaltung der Rochdale Barracks einzubeziehen, laden das TRANSURBAN Team und die Volxakademie für inklusive Kultur der Theaterwerkstatt Bethel am 15.06. ab 17 Uhr zum Aktionstag ein.

WANN? Mittwoch, 15.06.2022, 17-20 Uhr

WO? Rochdale Barracks, Oldentruper Straße 65

Weitere Informationen unter TRANSURBAN – Building Common Space oder hier

 

Vom 13.08. – 11.09.2022 ist die TRANSURBAN Residency in der stillgelegten Kaserne Rochdale Barracks zu Gast und veranstaltet hier gemeinsam mit Künstler*innen, Nachbar*innen, Studierenden und Akteur*innen aus Verwaltung und Politik ein Kunst- und Kulturprogramm auf dem Gelände sowie diverse Diskurse zum Thema Zwischennutzung und zukunftsfähige Stadt. Was ist urbane Kunst und in welchem Verhältnis steht sie zu Stadtraum und -gesellschaft? Was macht den öffentlichen Raum lebenswert und wie lässt er sich gemeinsam denken und gestalten?

 

Um alle Interessierten und vor allem die Nachbarschaft in die Prozesse der Umgestaltung der Rochdale Barracks einzubeziehen und offene Fragen klären zu können, laden das TRANSURBAN Team und die Volxakademie für inklusive Kultur der Theaterwerkstatt Bethel  zu einer ersten Infoveranstaltung und einem Aktionstag ein.

 

Gefördert von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

 

 

BÄRY wird wieder aufgenommen!

WANN? Donnerstag, 09.06. und Freitag, 10.06., jeweils 19 Uhr

WO? Theaterwerkstatt Bethel, Handwerkerstr. 5, 33617 Bielefeld

EINTRITT 12 Euro, 6 Euro (erm.)

KARTEN Reservierung unter 0521 144 3040 oder theaterwerkstatt@bethel.de

 

Wohin geht die Phantasie, die uns im Kindesalter noch so tief innewohnt? Wo landen all die Geschichten, die wir uns selbst erfinden? Die Pubertät und das Heranwachsen als kontinuierliche Transformationsprozesse wirken sich auf Körper, Gemüt und Denkmuster aus. Reaktionen von Schule, Familie und Gesellschaft haben einen Effekt auf die Fähigkeit, unreflektiert Geschichten zu erfinden und zu beleben.   

 

Hast du mal eine Wolke angeschaut und sie verformt in deinem Kopf? Hast du dir mal Gesichter in Häuser- und Autoformen gedacht? Oder komische Figuren in den Falten deiner Decke? Hast du mal die Augen zugemacht und trotzdem in Farben gesehen? War da mal
nachts etwas im offenen Spalt deines Kleiderschranks, das gar nicht da sein konnte?

 

Die Jugendlichen des Jugendvolxtheaters gehen Fragen nach dem sogenannten Erwachsenwerden nach und begeben sich auf eine Reise, irgendwo zwischen Fiktion und Realität, zwischen Probenprozess und Aufführung. Der Rahmen dessen ist ein Märchen über ein Bäry, welches die Jugendlichen mehr oder weniger aufführen wollen. Das Märchen erzählt die Odyssee zurück zu dem Ort, an dem das Bäry einst war und woran dessen Träumen heute noch hängen. Die Auseinandersetzung mit einer „kindlichen Geschichte“ führt die Gruppe zur Auseinandersetzung mit ihrer Identität und mit der Theatergruppe als Gruppe des Ausschlusses, der Reibung, aber auch der Verletzlichkeit und des Zusammenhalts. Ein Stück im Stück quasi.

 

          

 

Performance beim Leineweber-Markt

 

WANN? 25. Mai 2022 um 17:40Uhr

WO? Leineweber-Markt am Bunnemannplatz

 

Die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel tritt am Mittwoch, 25.05. um 17.40 Uhr mit ihrer neuen Produktion beim Leineweber-Markt am Bunnemannplatz  auf. Mit ihrem neuen Stück „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“ erzählen die Spieler:innen eine ganz andere Geschichte und überraschen mit der ein oder anderen Wendung. Anders und neu forsten sich die Spieler:innen durch Literatur, Film, Kunst und Musik und ziehen ihre ganz eigenen Schlüsse. Ein Kaleidoskop, funkelnd wie die Welt.

Weitere Informationen zum Leineweber-Markt unter https://www.bielefeld.jetzt/leineweber#toc-programm-am-mittwoch

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionales Kultur Programm NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

         

 

SAMSA'S VERWANDLUNGEN

Vom 13.05.-15.05. ist die Theaterproduktion SAMSA`S VERWANDLUNGEN in der Theaterwerkstatt Bethel in Bielefeld zu sehen. Mit Angela Calow und Bernold Rix unter der Regie von Katrin Nowak.

 

inspiriert von Franz Kafka und Haruki Murakami mit Texten von Angela Calow und Bernold Rix

 

WANN? 13. Mai 2022 und 14. Mai 2022 jeweils um 19:30 Uhr & am 15. Mai 2022 um 18:00 Uhr

WO? Theaterwerkstatt Bethel

RESERVIERUNG UND EINTRITT? 14 Euro/ 7 Euro (ermäßigt); Reservierung telefonisch unter 0521/144-3040 oder per Email unter theaterwerkstatt@bethel.de

CORONA? Umsetzung gemäß aktueller Corona-Richtlinien. Die 3G-Kontrollen entfallen. In den Veranstaltungsräumen gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen von mindestens einer medizinischen Maske (sogenannte OP-Maske). Die Maske muss auch am Sitzplatz getragen werden. Bitte achten Sie auf die Einhaltung der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln (1,5 Meter).

 

„Vielleicht bleiben die Menschen bei Verstand, indem sie die kleinen Dinge unbeirrt und gewissenhaft erledigen, auch wenn die Welt in Trümmer fällt.“ H.M.

 

Ein Käfer wird morgens wach und ist zum Mann geworden. Die Metamorphose ist dran schuld, hat es vollbracht, bewirkt. Es gibt Wesen, die sich gegen die Wandlung stellen, die sich sträuben. In diesem Falle hat sich Gregor hingegeben und Samsa hat angenommen. Verwandlungen lösen die grundsätzlichen Fragen der Selbstbestimmung, der Zugehörigkeit und der Identität aus. Und dann begegnet der Mann einer Frau, mit der er die Antworten seiner Fragen gemeinsam entdecken möchte.

 

In der Inszenierung von Katrin Nowak spielen Angela Calow (Frau) und Bernold Rix (Mann) ihre Verwandlungen in Raum, Zeit und Körper. Sie blicken vor allem in die Gegenwart, ihre eigene und somit auch die der Gesellschaft. Das ist erschreckend wirklichkeitsnah und genauso überraschend schön. Es geht um Panzerungen, Gold, Ambivalenzen und Schlösser. Und immer wieder um die große Last auf zwei Beinen zu gehen und zu lernen, mit Herzenswärme den Anforderungen des Lebens zu begegnen.

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionales Kultur Programm NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

         

 

Knotenpunkte – Ein Bahnhof erzählt

WANN? Samstag, 14.05. jeweils von 11-17 Uhr & vom 09.06.-12.06.

WO? Bahnhof Löhne

INTERESSE ZUR MITWIRKUNG ODER MITFAHRT? Gerne unter 0521 144 3040 oder theaterwerkstatt@bethel.de melden

 

Der Löhner Bahnhof ist und bleibt ein Knotenpunkt der Vernetzung und Begegnung.

Schon ewig wird hier angekommen und weggefahren, treffen und verbinden sich hier verschiedenste Menschen.

Es kreuzen sich ihre Wege zwischen Stadtteilen, Umland und weiter Welt.

Als neues Kulturzentrum wird der Bahnhof auch in Zukunft ein Ort sein, um zu verweilen, sich zu treffen und miteinander etwas zu erleben.

 

All dies inspirierte uns zu einem gemeinsamen Projekt des Vereins "Löhne umsteigen e.V." und der Theaterwerkstatt Bethel. Darin untersuchen wir Löhne mit künstlerischen Mitteln. Wir sammeln Geschichte(n) und Erzählungen, entwickeln gemeinsam eine theatrale Inszenierung des Bahnhofsgeländes.

 

Am Samstag, 14.05. von 11-17 Uhr und vom 09.06.-12.06. finden weitere Proben von/mit und für Löhner:innen (zur Vorbereitung der Bespielung des Löhner Bahnhofs) zur Bespielung des Löhner Bahnhofs statt.

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW/Regionales Kultur Programm NRW.

 

 

Frühlingsfest meets Regionale

WANN? Sonntag, 08.05.. 15.30-16 Uhr

WO? Alter Wartesaal im Bahnhof Löhne

 

Die REGIONALE 2022 ist die neunte »Regionale« in Nordrhein-Westfalen. Sie finden in Ost-Westfalen-Lippe unter der Überschrift »Das neue UrbanLand« statt. Eines von sieben Urban-Land-Festen ist dabei das Löhner Frühlingsfest 2022 am Wochenende 07. und 08.05.2022. Das Festgelände reicht von der verkehrsberuhigten Zone der Lübbecker Str. über den Findeisen-Platz bis zum Bahnhof Löhne und dem neuen Werreauenpark. Die Besucher erwartet ein buntes Programm mit REGIONALE-DOME, Info- und Mitmachstationen, Walking Acts, Straßentheater, Musikprogramm, kulinarischen Angeboten verkaufsoffenem Sonntag und vielem mehr. Das Ensemble der Theaterwerkstatt Bethel präsentiert eine kleinen Ausschnitt aus ihrer Bespielung, die am 28.08. auf dem Bahnhofsgelände Premiere feiert.

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionales Kultur Programm NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

          

2X CHROMASOMA - Frauengeschichten Teil 1 + 2

 

Hörstück von von Katrin Nowak und Oona Kastner mit einer Filminstallation von Barbara Bechtloff

 

WANN? 07.05. 2022 um 19 Uhr

WO? Filmhaus Bielefeld

RESERVIERUNG UND EINTRITT? Eintritt: 5 €; Reservierung telefonisch unter 0521/144-3040 oder per Email unter theaterwerkstatt@bethel.de

 

"Man kommt nicht als Frau zur Welt, man wird es", sagte vor Jahrzehnten die Feministin Simone de Beauvoir.

 

Was bedeutet es heute, als Frau geboren zu sein?

Was bedeutet FrauSein in unterschiedlichen Generationen und aus unterschiedlichen Herkunftsfeldern?

Wie sehen Visionen von Frauen in Bezug auf eine mögliche Transformation persönlicher und gesellschaftlicher Strukturen aus?

 

Von diesen Fragen ausgehend, haben die Künstlerinnen Katrin Nowak und Oona Kastner sich auf den Weg gemacht, einer autobiographischen Identitätssuche von 17 verschiedenen Frauen mittels Interviews zu folgen.

Daraus haben sie ein Hörstück inszeniert und komponiert, das den Stimmen einen Hör - Raum gibt.

 

Wo komme ich her?

Wo befinde ich mich jetzt?

Und: wo will ich hin?

 

Die befragten Frauen finden Wörter, um ins Leben zu kommen, erzählen Geschichten aus dem eigenen Leben und wie es weitergehen könnte.

 

Die Kölner Fotografin Barbara Bechtloff hat mit ihren Aufnahmen dazu eine Filminstallation geschaffen, die die Gedanken, Überlegungen, Wünsche und Hoffnungen der Frauen aufgreift und bildhaft umsetzt.

 

Eine Produktion der Theaterwerkstatt Bethel.
Gefördert von der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW.

 

 

AKTIONSTAG ZUR GLEICHSTELLUNG VON MENSCHEN MIT BEHINDERUNG IN BAD SALZUFLEN

WANN? Samstag, 07.05., 12-16 Uhr

WO? Kurpark, Bad Salzuflen

WEITERE INFORMATIONEN hier

 

Am 7. Mai 2022 findet der Protest-Tag zur Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung zum 2. Mal im Kurpark in Bad Salzuflen statt. In diesem Jahr lautet das Motto:
»Bist du behindernd? Mach´s doch allen möglich! Für mehr Teilhabe und Barrierefreiheit im Kreis Lippe«.

 

Ab 12 Uhr wird es einen Demo-Zug durch die Innen-Stadt von Bad Salzuflen geben. Im Kurpark gibt es ein buntes Programm mit
– Info-Ständen,
– Mitmach-Aktionen,
– Essen und Getränken
sowie einem Unterhaltungs-Programm.

Die Theaterwerkstatt Bethel präsentiert um 14 Uhr ihre aktuelle Produktion "Hänsel & Gretel verliefen sich im Wald".

 

Gefördert durch die Aktion Mensch

 

AKTIONSTAG ZUR GLEICHSTELLUNG VON MENSCHEN MIT BEHINDERUNG IN HÖXTER

WANN? Freitag, 06.05., 15-19 Uhr

WO? Marktplatz & VHS Höxter

WEITERE INFORMATIONEN hier

 

„Tempo machen für Inklusion: Barrierefrei zum Ziel“ – unter diesem Motto findet am 6. Mai ein Aktionstag in Höxter statt. Ab 15 Uhr lädt das Aktionsbündnis aus dem Kreis Höxter zu Infoständen und Mitmach-Aktionen auf dem Marktplatz ein. Um 17 Uhr feiert die Theaterwerkstatt Bethel die Premiere ihrer aktuellen Straßentheaterproduktion "Hänsel & Gretel verliefen sich im Wald". Um 18 Uhr findet in der VHS Höxter eine offene Podiumsdiskussion mit Kandidat*innen der Landtagswahl und Bürgermeister Hartmann statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Matthias Goeken (CDU), Ute Lücking (Die Grünen) und Nora Wieners (SPD) und Daniel Hartmann stellen sich den Fragen und Forderungen der Teilnehmenden rund um das Thema Inklusion und Barrierefreiheit.

 

Das Aktionsbündnis ist ein Zusammenschluss von Vereinen, Verbänden und Selbsthilfeinitiativen. Es setzt sich zusammen aus dem Behindertenbeirat Höxter, der Lebenshilfe Brakel – Wohnen Bildung Freizeit gGmbH, der Selbsthilfegruppe für Körperbehinderte VIELFALT, dem Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben OWL, dem Verein muvi e.V., der Theaterwerkstatt Bethel, der Selbsthilfegruppe pro Barrierefrei Bad Driburg, der Stiftung INTEG , der Autismus-Fachberatung, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband im Kreis Höxter sowie der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung

 

Gefördert durch die Aktion Mensch

 

AKTIONSTAG ZUR GLEICHSTELLUNG VON MENSCHEN MIT BEHINDERUNG IN BIELEFELD

WANN? Donnerstag, 05.05., 11-14 Uhr

WO? Hauptbahnhof über Bahnhofstraße, Stresemannstraße, Friedrich-Ebert-Straße zum Grünen Würfel auf dem Kesselbrink

WEITERE INFORMATIONEN hier

 

„Tempo machen für Inklusion: Barrierefrei zum Ziel“ – unter diesem Motto findet am 5. Mai ein Aktionstag in Bielefeld statt. Ab 11 Uhr lädt das Aktionsbündnis aus Bielefeld zu einem Demozug durch die Innenstadt ein. Um 12 Uhr sprechen der Oberbürgermeister Pit Clausen und der Vorsitzende des Behindertenbeirats Andreas Bruder Grußworte. Im Anschlss werden die Forderungen zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung überreicht. Die Theaterwerkstatt Bethel veranstaltet zusammen mit dem Unterstützten Wohnen Schildesche eine temporeiche Modenschau. Diese findet entlang des Demozuges statt.

 

Gefördert durch die Aktion Mensch

 

KEIN BLATT VOR DEM MUND

WANN? Samstag, 30.04., 23.00-23.30 Uhr

WO? Galerie Krolzik, Klosterplatz 11, 33602 Bielefeld

 

Zu den Nachtansichten werden im Hof der Galerie Krolzik am Klosterplatz einige Filmclips aus dem Filmprojekt KEIN BLATT VOR DEM MUND zu sehen sein. Bei dem Projekt handelt sich um eine Kooperation der Theaterwerkstatt Bethel und des Frauennotrufs Bielefeld e.V. In der Galerie Krolzik am Klosterplatz sind zwischen den raumgreifenden Installationen von Luise Krolzik einige Filmaufnahmen entstanden.

 

Gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW in dem Sonderprogramm: „Zugänge erhalten – Digitalisierung stärken“.

 

Quartier inklusiv

 

Zusammen mit dem Bielefelder Aktionsbündnis Inklusion haben wir einen Podcast Quartier Inklusiv gemacht. In vier Folgen haben wir unterschiedlichste Menschen in ihrem Quartier gefragt, wie es sich in ihrem Quartier lebt? Was Ihre Lieblingsorte und vielleicht auch Unorte sind? Welche Barrieren im Quartier vorhanden sind und was wir tun können, um ein lebendiges Quartier zu gestalten.

 

Hier finden Sie/Ihr die bisherigen Podcasts  mit Mesut Can vom KSL und Eleonore Hammes der Schwerbehindertenvertretung der Stadt Bielefeld: https://www.youtube.com/channel/UCaONpn2hW_Cgmn3dLBz2N6Q oder https://www.bielefeld.de/node/10148

 

 

Verwandlungen – eine Einführung in inklusive und diverse Theaterarbeit

WANN? Mo, 25. bis Mi, 27.4.22, jeweils 9:30 bis 16:00 Uhr

WO? Theaterwerkstatt Bethel

INTERESSE ZUR MITWIRKUNG ? Gerne unter 0521 144 3040 oder theaterwerkstatt@bethel.de melden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Theater ist die Kunst der Verwandlung. Aus dem Stehgreif können wir auf der Bühne alles werden, was uns in den Sinn kommt. Im Zusammenspiel lassen sich die Verhältnisse von Menschen und anderen Wesen zueinander, ihre Zustände und Konflikte verändern. Wir erproben Entwicklungen, erzählen vom Werden und Vergehen, Scheitern und Gelingen.

 

Angeregt durch Impulse aus Literatur, Musik und Welterfahrungen entstehen im Spiel mit Anderen Szenen, Choreografien und Aktionen - eigenes Theater!

 

Leitung: Matthias Gräßlin

Internationaler Frauentag

 

Weltweit wird am Internationalen Frauentag auf Frauenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht. Der Tag soll die bisherigen Errungenschaften der Frauenrechtsbewegung feiern und gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf bestehende Diskriminierungen und Ungleichheiten richten. 2022 lautet das Motto der Vereinten Nationen zum Internationalen Frauentag „Break the Bias“ (deutsch: „Stoppt die Voreingenommenheit“!“). Stereotype und Vorurteile gegenüber Frauen und Mädchen sollen damit genauso sichtbar gemacht werden wie auch die Folgen sozialer Ungleichheit aufgrund von Kategorisierungen. Mit unserem Video wollen wir dazu ermutigen, sich weiterhin und unermüdlich für die Geschlechtergerechtigkeit einzusetzen, sich gegenseitig zu unterstützen, sich zu verbünden und wertzuschätzen.

 

Das Video ist im Rahmen eines Netzwerkprojektes zwischen dem Frauennotruf Bielefeld e.V. und der Theaterwerkstatt Bethel entstanden. Mit insgesamt 10 #beeindruckenden Frauen haben wir uns gefragt: Wie wollen wir jetzt, in diesem Moment, zur heutigen Zeit miteinander leben? Was ist uns wichtig? Wie gestalten wir ein wertschätzendes, gleichberechtigtes und gewaltfreies Zusammenleben? Was tun wir, wenn wir in Not sind? Welche Möglichkeiten haben wir und welche Barrieren nehmen wir wahr? In diesem Prozess sind sehr unterschiedliche Video-Clips voller Wertschätzung, Solidarität und Anerkennung entstanden.

 

Erlebt hier das Online-Fest »THE TRANSFORMERS«

 

WIE? Aufzeichnung vom Livestream hier

 

Wer am Samstag, 04.12. beim digitalen Performanceabend »The Transformers« nicht vorbeischauen konnte, hat jetzt die Gelegenheit das Abschlussfest noch einmal zu sehen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen für Kinder haben wir den Beitrag der Kindergruppe herausgenommen. Erhalten Sie unterschiedliche Einblicke in die aktuellen Produktionen der Theaterwerkstatt Bethel.

 

Das Programm:

18 Uhr Begrüßung

18.15 Uhr Musik mit Rock'n'1 + Rock'n'2 & Veit Osthoff + Luca

18.30 Uhr Tanztheater "Fallen"

19 Uhr Musik mit Extra Schaf

19.15 Uhr Jugendvolxtheater BÄRY

19.30 Uhr "Seitdem ich denken kann, habe ich ein gebrochenes Herz" - Straßentheaterprojekt der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen

19.45 Uhr Frauenvolxtheater "FRANCY, COUCOULOU, MIMI & BABKA"

20 Uhr Volxperformance "DIE WELT HOCHWERFEN"

 

Weitere Infos zur Veranstaltung und Technik unter 0521/144-3040 oder theaterwerkstatt@bethel.de

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

 

THE TRANSFORMERS*

WANN?

Samstag, 26.02.22, Performance 14:00

Sonntag, 27.02.22, Performance 14:00

WO? Kunsthalle Osnabrück, Hasemauer 1, 49074 Osnabrück

EINTRITT kostenfrei

CORONA Der Zutritt in die Kunsthalle erfolgt unter Einhaltung der aktuellen 2G-Regel. Du benötigst einen der folgenden Nachweise: Impfnachweis mit vollständigem Impfschutz oder Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate). Weiterführende Informationen unter kunsthalle.osnabrueck.de

 

Im Dialog mit den künstlerischen Arbeiten und den Ausstellungsräumen der Kunsthalle entwickelte das Volxtheater der Theaterwerkstatt Bethel zwei neue Produktionen. Für die Entwicklung der neuen Produktionen dienten die Themen der Künstler:innen als auch das eigene Verständnis von Barrierefreiheit und Veränderungen als Inspiration.

 

* Mit Transformation ist Wandel und Veränderung gemeint. Unter Transformers verstehen wir Personen, die gesellschaftliche Veränderungen in Gang setzen, die maßgeblich Veränderungen mitgestalten.

 

TRANSFORMERS

Volxperformance der Theaterwerkstatt Bethel

Sa, 26.02., 14-16 Uhr

 

Für die Entwicklung der neuen Produktion TRANSFORMERS* dienten die Themen der Künstler:innen als auch das eigene Verständnis von Barrierefreiheit als Inspiration. In zwei Workshops näherten sich die Spieler:innen den Arbeiten, Installationen und Exponaten an. Das ca. 15 köpfige Ensemble spielte mit dem Potential des Begriffes Barrierefreiheit und eroberte sich die Räumlichkeiten der Kunsthalle. Herausgekommen ist ein performatives, collagenartiges Stück, das die Kraft der Veränderung, der Gemeinschaft und des Probierens und Verwerfens näher bringt.

 

SAMSA'S VERWANDLUNGEN nach Franz Kafka und Haruki Murakami

Volxtheater der Theaterwerkstatt Bethel

mit Angela Calow und Bernold Rix unter der Regie von Katrin Nowak

So, 27.02., 14-16 Uhr

 

Ein Käfer wird morgens wach und ist zum Mann geworden.

Verwandlungen, die die grundsätzlichen Fragen der Selbstbestimmung, der Zugehörigkeit und der Identität auslösen.

Und dann begegnet der Mann einer Frau, mit der er die Antworten seiner Fragen gemeinsam entdecken möchte.

 

In der Inszenierung von Katrin Nowak spielen Angela Calow (Frau) und Bernold Rix (Mann) ihre Verwandlungen in Raum, Zeit und Körper.

 

„Vielleicht bleiben die Menschen bei Verstand, indem sie die kleinen Dinge unbeirrt und gewissenhaft erledigen, auch wenn die Welt in Trümmer fällt.“  H.M.

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionale Kulturpolitik NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

   

 

ICH GRENZE MICH AB

 

One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen*. 'Jede 3. Frau* ist von körperlicher und /oder sexualisierter Gewalt betroffen. Das sind eine Milliarde (engl. one billion). Um das sichtbar zu machen, gehen viele Millionen Menschen weltweit auf die Straße und tanzen, erheben ihre Stimme, vernetzen sich und setzen ein Zeichen, um gemeinsam Stärke zu zeigen und ein Ende der Gewalt zu fordern.

 

Unter dem Motto #Grenzen setzen gegenüber Sexismen, Übergriffigkeiten, sexualisierter Gewalt und Ausbeutung ist ein Video von vier Frauen entstanden, dass wir heute gerne als Zeichen der Solidarität mit euch teilen wollen.

 

Das Video ist im Rahmen eines Netzwerkprojektes zwischen dem Frauennotruf Bielefeld e.V. und der Theaterwerkstatt Bethel entstanden. Mit insgesamt 10 #beeindruckenden Frauen haben wir uns gefragt: Wie wollen wir jetzt, in diesem Moment, zur heutigen Zeit miteinander leben? Was ist uns wichtig? Wie gestalten wir ein wertschätzendes, gleichberechtigtes und gewaltfreies Zusammenleben? Was tun wir, wenn wir in Not sind? Welche Möglichkeiten haben wir und welche Barrieren nehmen wir wahr? In diesem Prozess sind sehr unterschiedliche Video-Clips voller Wertschätzung, Solidarität und Anerkennung entstanden.

 

KEIN BLATT VOR DEM MUND

 

WANN? Das erste Treffen findet am Sonntag, 06.02. von 13-17 Uhr statt.

WO? Je nach Corona-Verordnungen treffen wir uns in der Theaterwerkstatt Bethel, Handwerkerstr. 5 oder hybrid/digital. Informationen zum Veranstaltungsort folgen dann nach Anmeldung.

Bei Interesse oder für weitere Informationen meldet euch bei Pia Ringhoff unter theaterwerkstatt@bethel.de  | 0521 144 3040 oder Katharina Wojahn unter k.wojahn@frauennotruf-bielefeld.de  | 0521-124248 an! Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen hier

 

Zum zweiten Mal veranstalten der Frauennotruf Bielefeld e.V. und die Theaterwerkstatt Bethel einen Video- und Theaterworkshop von Frauen* und für Frauen* und Mädchen* ab 16 Jahren und ihr seid herzlich eingeladen.

Zusammen wollen wir an zwei Probenwochenenden und einem Produktionswochenende im Februar und März Videos für ein gewaltfreies, wertschätzendes Leben entwickeln und produzieren. Mit diesen Filmen treten wir gemeinsam Diskriminierung, Belästigung und (sexualisierten) Übergriffen entschieden entgegen. Wir erobern uns den Stadtraum zurück, besetzen ihn neu und schaffen uns safe spaces.

 

CORONA: Das Projekt findet unter Einhaltung der 2G+Regel statt. Du benötigst einen der folgenden Nachweise: Impfnachweis mit vollständigem Impfschutz oder Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) und einen tagesaktuellen, negativen PoC-Test.  Solltest du aus medizinischen Gründen über keinen Impfschutz verfügen, kannst du zusammen mit einem ärztlichen Attest auch einen aktuellen, negativen PoC-Test vorlegen oder vor Ort unter Aufsicht einen Selbsttest durchführen.  Schüler:innen bis einschließlich 16 Jahren sind von der 2G-Regel befreit.

ACHTUNG! Falls du keinen Impf- oder Genesenennachweis hast, aber teilnehmen möchtest, melde dich bitte bei uns.

 

VOLXKUNSTWORKSHOP

 

WANN? Donnerstag, 27.01. (von 18-20 Uhr) und am Samstag, 12.02. (14-17 Uhr)

WO? Kunstverein Bielefeld, Welle 61, 33602 Bielefeld

Bei Interesse oder für weitere Informationen meldet euch bei Leonore Spemann unter kontakt@kunstverein-bielefeld.de | 0521 17 88 06 an! Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen kunstverein-bielefeld.de

 

Gemeinsam mit dem Kunstverein Bielefeld e.V. veranstalten wir zwei VOLXKUNST-WORKSHOPS zur aktuellen Ausstellung DIE GLEICHHEIT DER MÖGLICHKEIT. Mit künstlerischen Mitteln aus Tanz, Performance, Theater, Musik, Bildender Kunst stellen wir den Kunstverein auf den Kopf und schöpfen alle Möglichkeiten aus.

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionale Kulturpolitik NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

    

 

15. OWL Kulturkonferenz

Am 11.02. findet online die 15. OWL Kulturkonferenz statt. Auf der 15. OWL Kulturkonferenz soll diskutiert werden, wie das kulturelle Leben im UrbanLand aussehen kann und soll.

WANN? Freitag, 11.02. von 13-18 Uhr

 

Auf der 15. OWL Kulturkonferenz soll diskutiert werden, wie das kulturelle Leben im UrbanLand aussehen kann und soll. Gibt es eine Gleichwertigkeit der Produktionsverhältnisse? Gibt es ein ausbalanciertes Verhältnis in den kulturellen Angeboten von städtischen und ländlichen Räumen? Was braucht es, um das kulturelle Leben in OstWestfalenLippe während und nach der Corona-Pandemie zu schützen und zu stützen?

 

Gemeinsam mit Irene Esser vom Verein „Löhne umsteigen e.V.“, Silvia Vandieken vom Muvi e.V. in Brakel und Stephan Wieners vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben wollen wir in Forum 4 weiter an der Vision einer „Ästhetik der Vielen“ arbeiten – und daran, wie diese sich im kulturellen Leben besser entfalten kann.

 

Weitere Informationen befinden sich hier.

Hier können Sie sich anmelden: https://bit.ly/3JM45Tt

 

WORAUF ES ANKOMMT

Am Dienstag, 25.01.2022 startet um 18 Uhr in der Theaterwerkstatt Bethel unser neues Projektjahr. Wir freuen uns, wenn ihr mitmacht.

Am Dienstag, 25.01.2022 um 18 Uhr startet unser neues Performanceprojekt WORAUF ES ANKOMMT. Kommendes Jahr erwarten uns: Aufführungen in Osnabrück und Löhne, Aktionstage in Bad Salzuflen, Brakel und Höxter, Kooperationen mit der Neuen Schmiede und die RadKulTour in Bielefeld. Ihr seid herzlich eingeladen, dabei zu sein und mitzuspielen. Weitere Informationen und die Probenterminen befinden sich hier.

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW/Regionale Kulturpolitik NRW.

 

    

Open Space: Partizipation!

Termin: Sonntag, 28.11.2021, 11-12:30

WO? online unter https://digitale-burg.de/ auf Lesebürger*innen und dann auf Work.Adventure klicken.

 

Der Konvent POETIK DES PUBLIKUMS des CFL Burg Hülshoff bringt Akteur*innen verschiedener Sparten zusammen, die Brücken zwischen Bühne und Publikum bauen wollen oder uns Möglichkeiten aufzeigen können, um gemeinsam zu ergründen, wie sich Institutionen öffnen können und was aufrichtig gemeinte Teilhabe bedeuten kann.

 

Im Open Space erzählen fünf Akteur*innen aus dem Bereich der künstlerischen Vermittlung von ihrer Arbeit mit Partizipierenden. In Tischgesprächen kommen alle ins Gespräch darüber, was Partizipation eigentlich ist?
Am Ende des Konvents steht ein Beginn – der Open Space soll unter verschiedenen Fragestellungen zum Themenkomplex Partizipation im Kunst- und Kulturbetrieb 2022 fortgeführt werden.

 

Megha Kono-Patel (Stadtdramaturgie Schauspiel Dortmund), Neda Pouryekta (Urbane Beziehungen PACT Zollverein), Maja Zimmermann (Programm und Projektleitung PACT Zollverein), Eva Wolfesberger (Brut Wien), Nicole Zielke und Spieler:innen des Volxtheaters der Theaterwerkstatt Bethel

 

MAGIC BAR

 

Gerade jetzt in diesen schweren Zeiten der Pandemie darf sexualisierte Gewalt gegenüber Frauen nicht auf ein individuelles Problem der betroffenen Frauen* reduziert werden. Denn: Gewalt passiert im gesellschaftlichen Kontext, auf allen Ebenen, unabhängig von Herkunft, Status oder Einkommen. Wir alle tragen Verantwortung dafür, in was für einer Gesellschaft wir leben und in was für einer Gesellschaft wir leben wollen!

 

Wir wollen mit dem Video zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen (25.11.) ein Zeichen für die Stärkung von Frauenrechten und die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Mädchen* und Frauen* setzen. Mit dem Video rufen wir zu Solidarität und einem wertschätzenden, gleichberechtigten, selbstbestimmten und gewaltfreien Zusammenleben auf!

 

Ein Projekt des Frauennotrufs Bielefeld e.V. und der Theaterwerkstatt Bethel.

 

Workshop TRANSFORMERS

Termine:

Sonntag, 14.11.21, Workshop 14:00–16:00

Samstag, 26.02.22, Performance 14:00

Sonntag, 27.02.22, Performance 14:00

WO? Kunsthalle Osnabrück, Hasemauer 1, 49074 Osnabrück

Mitfahrgelegenheit in Bielefeld?  Bei Interesse gerne bei uns melden, dann sichern wir einen Platz im Personentransporter

 

Im Dialog mit den künstlerischen Arbeiten und den Ausstellungsräumen der Kunsthalle entwickelt das Volxtheater der Theaterwerkstatt Bethel ihr neues Stück TRANSFORMERS*. Im Volxtheater der Theaterwerkstatt Bethel greifen die Akteur*innen aktuelle Themen auf und bringen ihre Ideen und Vorstellungen unter professioneller Anleitung auf die Bühne. Meist bespielen sie dabei öffentliche Räume und Lehrstände und bringen so ihre Kunst mitten in die Stadt.

 

Für die Entwicklung der neuen Produktion dienen die Themen der Künstler:innen als auch das eigene Verständnis von Barrierefreiheit als Inspiration. In den zwei Workshops nähern wir uns den Arbeiten, Installationen und Exponaten an. Wir spielen mit dem Potential des Begriffes Barrierefreiheit und erobern uns die Räumlichkeiten der Kunsthalle. Alles ist möglich und wird selbstbestimmt. Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Die Theaterproduktion entsteht aus den Workshops heraus. Das Stück wird dann im Februar im Rahmen der Theatertage ‚Reality Check‘ an zwei Tagen aufgeführt. Du kannst bei den Workshops und bei der Aufführung mitmachen. Diese finden in der Kunsthalle statt.

 

Weitere Informationen: Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt. Anmeldung unter kunsthalle@osnabrueck.de oder +49 (0)541 323 21 90

Der Zutritt in die Kunsthalle erfolgt unter Einhaltung der aktuellen 2G-Regel. Du benötigst einen der folgenden Nachweise: Impfnachweis oder Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate). Bitte halte einen amtlichen Lichtbildausweis bereit. Kinder und Schüler:innen bis einschließlich 18 Jahren sind von der 2G-Regel bzw. einer weiteren Nachweispflicht befreit. Es wird um die Vorlage eines Schülerausweises gebeten. Dies gilt auch während der Schulferien.

ACHTUNG! Falls du keinen Impf- oder Genesenennachweis hast, melde dich in der Kunsthalle und wir finden eine Lösung.

 

* Mit Transformation ist Wandel und Veränderung gemeint. Unter Transformers verstehen wir Personen, die gesellschaftliche Veränderungen in Gang setzen, die maßgeblich Veränderungen mitgestalten.

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionale Kulturpolitik NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

   

 

I WISH I KNEW HOW IT WOULD FEEL TO BE FREE

Termin: Freitag, 12.11.2021, 19 Uhr

WO? Zionskirche, Am Zionswald 6, 33617 Bielefeld

 

Am Freitag, 12.11.2021 um 19 Uhr gestaltet die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel den Gottesdienst zur Friedensdekade 2021 in der Zionskirche. Die Spieler*innen zeigen u.a. Ausschnitte aus ihrer aktuellen Produktion »DIE WELT HOCHWERFEN«. Wir laden Sie herzlich zu dieser besonderen Veranstaltung ein!

 

Aktionstag ALLEIN - GEMEINSAM

WANN? Freitag, 29.10.2021 ab 12 Uhr

WO? um den Kesselbrink

 

Am 29.10.21 spielen wir unsere Produktion "THE ARTISTS ARE PRESENT" aus dem letzten Jahr im Rahmen vom Aktionstag ALLEIN GEMEINSAM.
 
Wir starten um 12 Uhr im technischen Rathaus, um 13.30 Uhr geht´s weiter bei der Volksbank am Kesselbrink, um 14 Uhr sind wir dann in der Volkshochschule und um 16.15 Uhr abschließend noch einmal im technischen Rathaus. Der Film zur Produktion THE ARTISTS ARE PRESENT wird den ganzen Tag in der Volksbank gezeigt.
 
Um 16 Uhr findet außerdem der Theater-Workshop "Mischmasch" im Grünen Würfel statt.
 

BÄRY - Die neue Produktion des Jugendvolxtheaters

WANN? Mittwoch, 29.09., 19 Uhr Premiere

WEITERE TERMINE Donnerstag, 30.09. und Freitag, 01.10. jeweils 19 Uhr

WO? Theaterwerkstatt Bethel, Handwerkerstr. 5, 33617 Bielefeld

EINTRITT 12 Euro, 6 Euro (erm.)

KARTEN Reservierung unter 0521 144 3040 oder theaterwerkstatt@bethel.de

CORONA? Für Ihre Teilnahme ist ein gültiger Negativtestnachweis oder ein Nachweis über die Immunisierung durch Impfung oder Genesung (3G-Regel) erforderlich. Schüler*innen bis 15 Jahre gelten aufgrund der verbindlichen Schultestungen als getestet. Bei Schüler*innen ab 16 Jahre kann der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt werden. Bitte halten Sie diese Nachweise sowie Ihren Personalausweis beim Einlass bereit. Vom Betreten bis zum Erreichen des Sitzplatzes ist mindestens eine medizinische Maske zu tragen. Am Sitzplatz kann auf das Tragen der Maske verzichtet werden. Bitte achten Sie auf die Einhaltung der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln (1,5 Meter).

 

Wohin geht die Phantasie, die uns im Kindesalter noch so tief innewohnt? Wo landen all die Geschichten, die wir uns selbst erfinden? Die Pubertät und das Heranwachsen als kontinuierliche Transformationsprozesse wirken sich auf Körper, Gemüt und Denkmuster aus. Reaktionen von Schule, Familie und Gesellschaft haben einen Effekt auf die Fähigkeit, unreflektiert Geschichten zu erfinden und zu beleben.   

 

Hast du mal eine Wolke angeschaut und sie verformt in deinem Kopf? Hast du dir mal Gesichter in Häuser- und Autoformen gedacht? Oder komische Figuren in den Falten deiner Decke? Hast du mal die Augen zugemacht und trotzdem in Farben gesehen? War da mal
nachts etwas im offenen Spalt deines Kleiderschranks, das gar nicht da sein konnte?

 

Die Jugendlichen des Jugendvolxtheaters gehen Fragen nach dem sogenannten Erwachsenwerden nach und begeben sich auf eine Reise, irgendwo zwischen Fiktion und Realität, zwischen Probenprozess und Aufführung. Der Rahmen dessen ist ein Märchen über ein Bäry, welches die Jugendlichen mehr oder weniger aufführen wollen. Das Märchen erzählt die Odyssee zurück zu dem Ort, an dem das Bäry einst war und woran dessen Träumen heute noch hängen. Die Auseinandersetzung mit einer „kindlichen Geschichte“ führt die Gruppe zur Auseinandersetzung mit ihrer Identität und mit der Theatergruppe als Gruppe des Ausschlusses, der Reibung, aber auch der Verletzlichkeit und des Zusammenhalts. Ein Stück im Stück quasi.

 

 

 

Von Unkraut und Mensch

Ausstellung vom 28.08.-29.09.2021

Ausstellungseröffnung: Samstag, 28.08., 18 Uhr mit der Fotografin Kyungwon Shin, Dr. Christel Weber & Youngju Seo (Violine), Shinyeong Choe (Viola)

Neustädter Marienkirche, Papenmarkt 10 A, 33602 Bielefeld

 

In ihrer Ausstellung präsentiert die Fotografin Kyungwon Shin Fotografien und Filmmaterialien ihrer Filmprojekte "Ich bin hier", "Schelpsheide 19 – Carlo Winterstein" und ihrer Fotoserie „Von Unkraut und Mensch“. In ihren Langzeitprojekten, die Sie schon seit 2009 verfolgt, hinterfragt die Künstlerin vorschnelle Bewertungen, unreflektierte Maßstäbe und unseren Umgang mit Vorurteilen.


Kyungwon Shin stellt heraus, dass die Stigmatisierung von Wildpflanzen als „Unkraut“ nur aus einem agrarischen Nützlichkeitsanspruch geschieht. Denn in der Botanik gibt es solche Zuschreibung nicht, da die Wissenschaft jede Pflanze vorurteilsfrei betrachtet.
Indem sie Aufnahmen von Wildpflanzen und Portraits von arbeitslosen und wohnungslosen Menschen in loser Abfolge kombiniert, stellt sie eine provokante Analogie her und entlarvt dabei unsere grundfalsche Kategorisierung und implizierte Stigmatisierung von Menschen.

 

Mit ihrer spannungsreichen, berührenden Arbeit schärft Sie unseren Blick für Lebenswelten und -geschichten und lehrt uns unsere tiefsitzenden, latenten Vorurteile zu erkennen und zu überprüfen. Sie plädiert für die vorbehaltlose Akzeptanz der Strahlkraft, Eigenheiten und natürlichen Schönheit jedes Menschen und jeder Pflanze.

 

**********

Öffnungszeiten: Montag - Sonntag 10-18 Uhr


**********

 

Die Ausstellung ist in Kooperation mit der Ev.-Luth. Neustädter Marien-Kirchengemeinde Bielefeld und der Theaterwerkstatt Bethel entstanden. Sie wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

nachtfrequenz 21 - Crossover IV

WANN? Samstag, 25.09., ab 18 Uhr

WO? Bunker Ulmenwall, Kreuzstraße 0, 33602 Bielefeld

Eintritt frei!

Weitere Informationen hier

 

Bunkerbeben! Die drei Jugendeinrichtungen Mädchentreff, Bunker Ulmenwall, JZ Stricker und die Theaterwerkstatt Bethel bringen die Gemäuer am Ulmenwall zum Erzittern. Gemeinsam mit Jugendlichen hat das multiprofessionelle Team ein großartiges Programm auf die Beine gestellt.

 

Sollte es die Infektionslage zulassen, stellt das Team des JZ Stricker kleine Speisen und Getränke zum Selbstkostenpreis bereit. Zum Abschluss sorgt eine Jugendband oder ein*e Nachwuchs-DJ*ane für gute Stimmung. Hier finden alle einen Platz, Diversität, Inklusion und Integration sind selbstverständlich.

 

Programm:

 

15-17:30 Uhr „Crossover“ – ein Musik- und Performance-Workshop!

Musik trifft Performance. Unterstützt durch Leon Brames (Bunker Ulmenwall), Luka Kleine und Lisa Saal (Theaterwerkstatt Bethel) bringt Ihr Eure Themen musikalisch und spielerisch zum Ausdruck. So entwickelt Ihr gemeinsam eine Musik-Performance und bringt sie abends auf die Bühne. Bitte unter info@bunker-ulmenwall.org anmelden!

 

18:30 Uhr Einlass und Öffnung der Stricker Snackbar

 

19 Uhr Präsentationen aus dem Workshop – "Crossover"

 

19:30 Uhr Jugendvolxtheater - Bäry

Die Jugendlichen des Jugendvolxtheaters der Theaterwerkstatt Bethel gehen in ihrem neuen Stück Fragen nach dem sogenannten Erwachsenwerden nach. Sie begeben sich auf eine Reise, irgendwo zwischen Fiktion und Realität... Hast du mal eine Wolke angeschaut und sie verformt in deinem Kopf? Hast du dir mal Gesichter in Häuser- und Autoformen gedacht? Oder komische Figuren in den Falten deiner Decke? Hast du mal die Augen zugemacht und trotzdem in Farben gesehen? War da mal nachts etwas im offenen Spalt deines Kleiderschranks, das gar nicht da sein konnte?

Leitung: Canip Gündogdu, Katrin Meyer

 

20:15 Mädchentreff Tanzgruppe "Firesteppers"

"Die Tanzgruppen vom Mädchentreff, die "Firesteppers", führen Tänze aus verschiedenen Genres internationaler Musik vor. Musik und Tänze sind von der Tanzleiterin Nabila Trabelsi erstellt, die sie den Mädchen nahebringt. Empowerment durch Tanz spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Mädchen* und jungen Frauen* sind in zwei Altersgruppen unterteilt, stehen aber bei der Nachtfrequenz gemeinsam auf der Bühne.

 

20:20 Konzert von Crazie Nabz Mädchentreff

Nabila alias Crazie Nabz präsentiert Musikstücke aus ihrem ersten Mixtape "Resilienz", dass sie im April diesen Jahres veröffentlicht hat.

 

21:15 Uhr Künstler vom Stricker: Lawrenz

Live-Looping an Drumpad und Midikeyboard mit spontaner Instrumentation von Synthesizern bis E- Gitarre. Alle Instrumente live von Lawrenz gespielt mit möglichem Gastauftritt von befreundeten Musikern. Musikrichtung meistens Indie-Pop/Rock kann sich aber je nach Stimmung ändern, da alle Ideen im Moment entstehen. Einzelne noch nicht veröffentlichte Songs von Lawrenz werden auch gespielt.

 

Volxtheaterwerkstatt WANDLUNGEN

WANN? Donnerstag, 23.09., 19-20.30 Uhr

WO? Theaterwerkstatt Bethel, Handwerkerstr. 5, 33617 Bielefeld

CORONA? Für Ihre Teilnahme ist ein gültiger Negativtestnachweis oder ein Nachweis über die Immunisierung durch Impfung oder Genesung (3G-Regel) erforderlich. Schüler*innen bis 15 Jahre gelten aufgrund der verbindlichen Schultestungen als getestet. Bei Schüler*innen ab 16 Jahre kann der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt werden. Während des Workshops bitten wir sie eine Maske zu tragen.

 

„Hin und wieder hat das Schicksal Ähnlichkeit mit einem örtlichen Sandsturm, der unablässig die Richtung wechselt. Sobald du deine Laufrichtung änderst, um ihm auszuweichen, ändert auch der Sturm seine Richtung, um dir zu folgen.“ (aus Haruki Murakami: Kafka am Strand)

 

Wir laden herzlich zur nächsten Volxtheaterwerkstatt ein. Mit künstlerischen Mitteln aus Tanz, Theater, Musik und Performance widmen wir uns dem Thema Wandlungen. Es geht um die fortwährenden Veränderungen und Richtungswechsel des Lebens. Um neue Perspektiven, die sich auf das Leben ergeben und überraschende Wendepunkte. Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Alles ist möglich und wird selbstbestimmt.

 

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Regionalen Kulturpolitik NRW.

 

   

NACHTANSICHTEN 2021

WANN? Samstag, 18.09., ab 18 Uhr

WO? Neustädter Marienkirche (ev.), Papenmarkt 10 a, 33602 Bielefeld

Tickets? Weitere Infos zum Ticketvorverkauf und zu den Abendkassen hier

 

Mit der Neustädter Marien-Kirchengemeinde lädt die Theaterwerkstatt Bethel zu Essen und Trinken, Musik, Tanz, Theaterspiel, Magie und Filmvorführungen ein. Die Marienkirche verwandelt sich in eine „italienische Piazza“ mit einer multimedialen Foto- und Naturinstallation und viel Raum für Begegnungen. Zu jeder vollen Stunde gibt es „gute Nachrichten vom Blauen Planeten"! Weitere Informationen unter https://www.bielefeld.jetzt/nachtansichten

 

Programm  
18.00 – 18.45 Kirchen- und Turmführungen
18.45 – 19.00 Magieeee!
19.30 – 19.55 Martin Psiorz & Harald Kießlich
20.15– 20.40 Göttliche Intervention
21.05 – 21.20 Extra Schaf (Kai Etzrodt & Marcel Barros)
21.45 – 22.10 Volxperformance der Theaterwerkstatt Bethel
22.30 – 23.15 BendRomStar (Tanzmusik)
Essen & Trinken Fingerfood und Getränke im Kirchraum

 

Das Projekt wird gefördert vom Sonderprogramm Neustart Kultur #takeaction​, Soziokultur NRW und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

                                                                                                   

Tag der Wohnungslosen in Leipzig

WANN? Samstag, 11.09. um 13 Uhr

WO? Leipziger Oase, Nürnberger Straße 31, 04103 Leipzig

 

Anlässlich des bundesweiten Tag der Wohnungslosen zeigt die Theatergruppe der wohnungslosen und ehemals wohnungslosen Menschen ihr Theaterstück "Seitdem ich denken kann, habe ich ein gebrochenes Herz".

 

Die Straßentheaterproduktion bringt auf die Bühne, was Wohnungslose bewegt, "damit die Leute mit dem Thema in Berührung kommen und ihnen klar wird, es kann jeden treffen" (Werner Franke aus Berlin). Die Szenen handeln etwa davon, psychisch krank zu werden und alles zu verlieren, von Gesprächen mit Mitarbeitenden auf Ämtern, die vom Schicksal anderer scheinbar unberührt bleiben, oder von Gewalt auf der Straße.

 

 

Das Theaterprojekt „Power to the People“ ist eine Kooperation der Theaterwerkstatt Bethel mit der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen und wird vom Fonds Soziokultur und der Diakonie Deutschland gefördert.

 

        

 

DIE WELT HOCHWERFEN

 

WANN? Sonntag, 05.09., 15.30 Uhr

WO? Stapenhorststr. 98 A, in der Nähe der Bültmannshofschule (2GJ7+CC Bielefeld)

 

Im Rahmen der kostenlosen, dezentral organisierten RadKulTour präsentiert die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel ihre Produktion DIE WELT HOCHWERFEN. Diese greift das Spannungsverhältnis zwischen Maßlosigkeit und Verzicht, zwischen Ignoranz und Wertschätzung mit der uns umgebenden Natur auf. Die Bielefelder Band ZOFF wird uns bei unserem Song begleiten und wird sowohl 14.15 Uhr als auch 15.45 Uhr ihr eigenes Programm spielen.

 

Entlang der rund 25 Kilometer langen Radroute „Das grüne Netz“ kann man von 14 bis 18 Uhr die wahrscheinlich längste Kulturbühne Bielefelds erleben.

 

Das Projekt wird gefördert vom Sonderprogramm Neustart Kultur #takeaction​, Soziokultur NRW und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

                                                                                                   

Carnival der Kulturen 2021

 

WANN? Samstag, 04.09., 14.40 Uhr und 16.10 Uhr

WO? Open City Arena, Founders Foundation, Obernstraße 50, 33602 Bielefeld

 

Am Samstag, 04.09. findet ab 14 Uhr an unterschiedlichen Spielstätten der 24 1/2 Carnival statt. Die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel präsentiert in der Open City Arena bei der Founders Foundation ihre Produktion DIE WELT HOCHWERFEN. Diese greift das Spannungsverhältnis zwischen Maßlosigkeit und Verzicht, zwischen Ignoranz und Wertschätzung mit der uns umgebenden Natur auf.

 

Das Projekt wird gefördert vom Sonderprogramm Neustart Kultur #takeaction​, Soziokultur NRW und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

                                                                                                   

UNKRAUT

Ausstellung & Liveaktionen

Vom 08.08.-31.08.2021

 

Warum verhalten wir uns so maßlos? Und warum arbeiten wir so fleißig an unserem eigenen Aussterben? Zeugt nicht schon unser Umgang mit Pflanzen, deren sprachliche Bezeichnung als „Grünzeug“ oder „Unkraut“ von unserer Geringschätzung der Natur? Wir haben uns so sehr ins Wachsen, Gedeihen, Weiterentwickeln, Vorantreiben, Überschreiten, Wirtschaften, Produzieren und Konsumieren verliebt, dass wir vergessen haben, Grenzen zu setzen. Aber das kann man ändern!

Die Performer:innen der Theaterwerkstatt Bethel greifen mit ihrer Sound- und Naturinstallation, verwoben mit dem Film- und Performanceprojekt DIE WELT HOCHWERFEN, das Spannungsverhältnis zwischen Maßlosigkeit und Verzicht, zwischen Ignoranz und Verantwortungsbewusstsein auf und verwandeln die Kirche St. Michael am Brüsseler Platz im August über einen längeren Zeitraum in einen kleinen 'Garten Eden'.

UNKRAUT lädt die Besucher:innen ein, einzutauchen - in ein Kleinod aus Kräutern, Blumen, Pflanzen, Geräuschen, Gesängen und Klängen. Die Seele baumeln zu lassen. Und dem Flüstern der Bäume, den warmen Tropfen von Wasser oder dem donnernden Wolkenbruch zu lauschen. Ganz leise, still und heimlich…

 

Hier geht es zum Flyer


**********

Öffnungszeiten: freitags - sonntags 15-18 Uhr

Liveperformances:
Sonntag, 08.08.21 11-13 Uhr: Eröffnung im Rahmen des Gottesdienstes
Sonntag, 22.08.21 15-16.30 Uhr: Aufführung DIE WELT HOCHWERFEN mit Aktionen der Kirche für Köln und dem Querbeet e.V.


**********

Aufruf: Aufgepasst liebe Naturmenschen! Wer Schattengewächse (Kräuter, Pflanzen, Blumen) im guten Zustand besitzt, die keine Verwendung mehr finden bzw. für die heißen Sommermonate einen kühlen Unterschlupf benötigen, kann diese für das Projekt spenden bzw. leihen. Einfach bei Nicole Zielke; theaterwerkstatt@bethel.de oder tel. 0521 144 3040 melden. Oder vom 01.08.-03.08. zwischen 13-18 Uhr in der Kirche St. Michael vorbeibringen.

Die Sound- und Naturinstallation ist in Kooperation mit der Kirche für Köln (St. Michael), dem Gartenverein Querbeet und dem Kulturfestival Sommerblut entstanden. Sie steht symbolisch für die Wertschätzung von Naturoasen im Stadtraum.

Bitte informiere Dich unter https://www.sommerblut.de/ regelmäßig und kurzfristig vor der Veranstaltung über etwaige Änderungen, die coronabedingt eintreten können.

 

Das Projekt wird gefördert vom Sonderprogramm Neustart Kultur #takeaction​, Soziokultur NRW und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

                                                                                                   

 

KULTURBANDE

WANN? Donnerstag, 26.08., 18- 21 Uhr

WO? Neue Schmiede, Kanal 21 & Livestream

 

Am Donnerstag, 26.08. findet ab 18 Uhr die KULTURBANDE in der Neuen Schmiede und im Studio von Kanal 21 statt. Mit dabei ist auch die Theaterwerkstatt Bethel mit der Volxtheaterproduktion FRANCY, COUCOULOU, MIMI & BABKA unter der Leitung von Katrin Nowak und Oona Kastner, das Duo Martin Psiorz und Harald Kießlich, die Trash-Punk-Band Extra Schaf mit Kai Etzrodt und Marcel Barros und die Performancegruppe mit ihrer Produktion DIE WELT HOCHWERFEN. Wir freuen uns sehr, diesen Abend mit euch zu erleben!

 

Programm:
18:00 Uhr EXTRA SCHAF (Neue Schmiede)
18:15 Uhr Martin Psiorz & Harald Kießlich (Kanal 21)
18:45 Uhr „Die Welt hochwerfen“ – Performance (Neue Schmiede)
19:05 Uhr Frauenvolxtheater – Lesung (Kanal 21)
19:25 Uhr Dances of Light – Orientalischer Tanz (Neue Schmiede)
19:45 Uhr Eddy Edge (Kanal 21)
20:15 Uhr The Youngmen (Neue Schmiede)
21:00 Uhr Ende

 

DIE WELT HOCHWERFEN

WANN? Samstag, 07.08. um 16.30 Uhr

WO? rund um das vom Tagebau Garzweiler II bedrohte Dorf Lützerath

 

Im Rahmen des kostenlosen, dezentral organisierten Festival "Kultur ohne Kohle" präsentiert die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel ihre Produktion DIE WELT HOCHWERFEN. Diese greift das Spannungsverhältnis zwischen Maßlosigkeit und Verzicht, zwischen Ignoranz und Wertschätzung mit der uns umgebenden Natur auf.

 

Das Festival lädt Menschen dazu ein, in diskriminierungsarmen Räumen den Widerstand der Dörfer gegen die Braunkohle und weltweite Klimaungerechtigkeit zu stärken und zu feiern. Kultur ohne Kohle möchte versuchen im Kleinen die Utopie einer lebenswerten, gerechten Gesellschaft zu leben, zu organisieren und somit Teilhabe für alle zu gewährleisten. Weitere Informationen hier

 

Spieler:innen: Sven Bußmann, Pauline Elges, Irmgard Kreutz, Berit Meiners, Patrick Meiners, Sigrid Polanski, Ralf Strehl, Shiwa H. Roudsari, Dietmar Teich, Bettina Weber, Isabel Weber

Künstlerische Leitung: Mitja Brinkkötter, Lisa Saal, Nicole Zielke

Sounds & Musikalische Leitung: Luka Kleine

 

Das Projekt wird gefördert vom Sonderprogramm Neustart Kultur #takeaction​, Soziokultur NRW und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

                                                                                                   

 

Wir machen Theater – Aber anders!

WO? Im Rahmen vom Stadtlabor zu Klimagerechtigkeit (WE ARE IN THIS TOGETHER BUT WE ARE NOT THE SAME) des Festivals Theaterformen auf der Raschplatzhochstraße am Hbf Hannover

WANN? Sonntag, 11.07.2021, von 17.30-19.30 Uhr

WAS? Liveperformance mit anschließendem Publikumsgespräch

 

Menschen liegen schlafend auf dem Boden, ihre Körper werden mit Straßenkreide umrissen. Ein Mann steht auf, schaut ins Publikum und sagt „Seitdem ich denken kann, habe ich ein gebrochenes Herz.“

 

Ausgehend von den eigenen, teils sehr schmerzhaften Erfahrungen, hat die Theatergruppe mit Hilfe von Improvisationen eine szenisch-musikalische Collage entwickelt, die sich im Kern um das Thema Wohnungslosigkeit dreht. Die 16 Spieler:innen zeigen ein ganzes Spektrum von Möglichkeiten auf, wie man verarmen, auf die Straße und in Schwierigkeiten geraten kann. Sie haben genug vom UNSICHTBAR SEIN. Sie möchten ihre Geschichten erzählen, authentisch und nah!

 

Die Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen hatte die Idee, eine Theatergruppe zu gründen, um die eigenen Themen auf die Bühne zu bringen und so gab es 2018 beim jährlichen Wohnungslosentreffen in Freistatt den ersten Theaterworkshop mit der Theaterpädagogin Pia Ringhoff. In den darauffolgenden Jahren schärfte sich die Idee einer Theatergruppe und so war es 2021 endlich soweit: Die Wohnungslosen-Theatergruppe „Wir machen Theater- aber anders!“ traf sich zum ersten Mal in Bielefeld. Weitere Workshoptreffen & Aufführungen sind in Nürnberg und Leipzig geplant. Der Auftritt auf dem Festival Theaterformen ist der erste öffentliche Auftritt für die Gruppe.

 

Weitere Informationen: https://www.wohnungslosentreffen.de/inhalte-blog/262-wir-machen-theater.html oder www.theaterwerkstatt-bethel.de

 

Das Theaterprojekt ist eine Kooperation der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen und der Theaterwerkstatt Bethel. Es wird vom Fonds Soziokultur und der Diakonie Deutschland gefördert.

 

        

 

GRENZEN

 

Zum Weltflüchtlingstag 2021 zeigen wir unsere Solidarität mit geflüchteten und sich immer noch auf der Flucht befindenden Menschen. Wir wollen mit dem Video ein Zeichen für die Situation geflüchteter, marginalisierter Frauen in fragilen Kontexten setzen. Denn gerade Mädchen und Frauen mit Fluchterfahrung benötigen Schutz, Sicherheiten, wirtschaftliche Ermächtigung, nachhaltige Lebensperspektiven und Anerkennung.

 

Das Video ist im Rahmen eines Netzwerkprojektes zwischen dem Frauennotruf Bielefeld e.V. und der Theaterwerkstatt Bethel entstanden. Mit insgesamt 10 #beeindruckendenFrauen haben wir uns gefragt: Wie wollen wir jetzt, in diesem Moment, zur heutigen Zeit miteinander leben? Was ist uns wichtig? Wie gestalten wir ein wertschätzendes, gleichberechtigtes und gewaltfreies Zusammenleben? Was tun wir, wenn wir in Not sind? Welche Möglichkeiten haben wir und welche Barrieren nehmen wir wahr?

 

In diesem Prozess sind sehr unterschiedliche Video-Clips voller Wertschätzung, Solidarität und Anerkennung entstanden.

 

Das Projekt wird gefördert:

 

   

 

FENSTERKARNEVAL BETHEL

 

Am Wochenende sind wir mit vielen verschiedenen Künstler*innen im Rahmen des Fensterkarnevals in Bethel von Haus zu Haus gezogen. Vielen lieben Dank für die gelungene Zusammenarbeit mit den Akteur:innen des Shademakers Carnival Club e.V., der Neuen Schmiede, dem Ortschaftsreferent in Bethel und den wunderbaren Künstler*innen. Und ein Danke an das wunderbare, wertschätzende Publikum. Schön, dass wir das auf die Beine stellen konnten.

 

FRANCY, COUCOULOU, MIMI & BABKA

 

Am Donnerstag, 27.05., feiert unser Film "FRANCY, COUCOULOU, MIMI & BABKA" seine Premiere. Wir laden Sie/Euch recht herzlich ein, bei der Premiere des Films dabei zu sein. Der Link zum Film erscheint dann hier oder unter https://www.youtube.com

 

FRANCY,

COUCOULOU,

MIMI &

BABKA                    ein frauenbiographisches videoprojekt

 

Wo kommen wir her, wo sind wir eigentlich grad und wo geht's lang? Alles offen, und so nehmen 4 Frauen ihre Geschichten selbst in die Hand. Dabei herausgekommen ist ein abgefahrener Videoclip, der 50 Minuten dauert und ausgehalten werden will. Trauen Sie sich!!!!

 

SPIELERINNEN

 

VIRGENIE RUSCHE

ANGELA CALOW
LAURA KREUTZ
ALICIA DAWIDOWSKI

MATTHIAS CREMER . videoaufnahme, postproduction

CONNY SCHATTKA . audio - live - recording

MIKA SIEWEKE . technikassistenz

NEVENKA KOSTADINOVIC . aufnahmeassistenz

 

KATRIN NOWAK . konzeption, künstlerische leitung, regie

OONA KASTNER . künstlerische leitung, arrangement, sound

 

Das Projekt wird gefördert vom Fonds Soziokultur, vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW & der Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

     

 

DIE WELT HOCHWERFEN

 

Am 13.05., feiert um 20 Uhr unser Film "DIE WELT HOCHWERFEN" seine Premiere. Wir laden Sie/Euch recht herzlich ein, beim digitalen Filmabend des sommerblutfestivals: https://www.sommerblut.de/​ dabei zu sein.  

 

Kurzinfo zum Film: Warum verhalten wir uns so maßlos? Und warum arbeiten wir so fleißig an unserem eigenen Aussterben? Wir haben uns so sehr ins Wachsen, Gedeihen, Weiterentwickeln, Vorantreiben, Überschreiten, Wirtschaften, Produzieren und Konsumieren verliebt, dass wir vergessen haben, Grenzen zu setzen.

 

Die Performer:innen der Theaterwerkstatt Bethel greifen in dem Kurzfilm DIE WELT HOCHWERFEN das Spannungsverhältnis zwischen Maßlosigkeit und Verzicht, Verantwortungsbewusstsein und Ignoranz im Umgang mit der uns umgebenden Natur auf.

 

Hier finden sie das Textbuch zum Film!

 

Das Projekt wird gefördert vom Sonderprogramm Neustart Kultur #takeaction​, Fonds Soziokultur und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

                                                                        

 

Wir machen Theater – Aber anders!

 

WANN & WO?

6. Mai 2021 (online) 12- 15Uhr

10. - 13. Juni 2021 in Bielefeld

21.- 24. Juli 2021 Wohnungslosentreffen in Hagen

19.- 22. August 2021 in Nürnberg

9. - 12. September 2021 in Leipzig

 

Du bist ein wohnungsloser oder ehemals wohnungsloser Mensch? Du möchtest dir Gehör verschaffen und gesehen werden? Du möchtest dich mit Menschen austauschen, die ähnliche Erfahrungen wie du gemacht haben und mit diesen Menschen gemeinsam etwas erarbeiten? Du möchtest mit künstlerischen Mitteln gegen Diskriminierung und Ausgrenzung kämpfen?

 

Hast du Lust, Theater zu spielen?

 

Dann möchten wir dich ganz herzlich einladen, in unserer Theatergruppe mitzuwirken! Weitere Informationen findest du hier

 

Du möchtest dich gerne anmelden oder hast Fragen?

 

Dann schreib uns eine E-Mail an theaterwerkstatt@bethel.de oder an kontakt@wohnungslosentreffen.de. Oder Du rufst von Mo. – Fr. 9- 12 Uhr im Büro der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen an 0544- 888555. Für technische Hilfe wende Dich bitte an dirk.dymarski@wohnungslosentreffen.de oder 0544- 888555

 

Das Theaterprojekt „Power to the People“ ist eine Kooperation der Theaterwerkstatt Bethel mit der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen und wird vom Fonds Sozialkultur und der Diakonie Deutschland gefördert.

 

        

 

DEINE STIMME FÜR INKLUSION

 

Heute ist der Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung! Leider können wir erneut nicht auf die Straße gehen. Das ist bedauerlich. Trotzdem haben sich zahlreiche Aktivist*innen aus ganz Ostwestfalen auf den Weg gemacht und ihren Protest in Video-Botschaften oder besonderen Kampagnen kreativ zum Ausdruck gebracht: https://ksl-detmold.de/de/node/3821

 

In Kooperation mit dem Aktionsbündnis aus dem Kreis Höxter und dem Aktionskreis Bielefeld.

 

Gefördert durch die Aktion Mensch

 

THE TRANSFORMERS

Am 12.03. findet von 14-17.30 Uhr der Fachtag ÄSTHETIK DER VIELEN online statt. Wer Interesse hat, kann sich gerne in der Theaterwerkstatt Bethel telefonisch, postalisch & per E-MAIL melden. Nach der Anmeldung erhalten Sie den Link für die Veranstaltung.

Wo? online (Nach der Anmeldung erhalten Sie die Daten für die Internetverbindung.)

 

Wann? Freitag, 12.03.; 14-17.30 Uhr

 

In unserer Gesellschaft leben viele sehr verschiedene Menschen. Sie lassen sich nicht auf einförmige Lebensweisen und Weltsichten festlegen. Es gibt eine große Vielfalt der Geschmäcker und Ausdrucksformen, Traditionen und Vorstellungen. Ästhetik bedeutet, wie wir etwas wahrnehmen und wie es uns bewegt. In einer offenen Gesellschaft gibt es demnach eine Ästhetik der Vielen. In diesen Zeiten wird die Betonung von sozialer und kultureller Diversität, also Vielfalt, immer wichtiger: in den Künsten, im alltäglichen Miteinander, in der politischen Haltung.

Aber: Wer sind die Vielen? Was macht uns einzeln und in vielfältigen Gruppen aus? Wie können wir offen und neugierig auf andere und verschiedene Menschen zugehen - damit wir soziale Spaltungen überwinden und für die Zukunft verhindern können? Und: Was und wie können die Künste hierzu beitragen?

Um das heraus zu finden und Ideen zu sammeln, laden die folgenden Personen zu einem gemeinsamen Treffen ein.

  • Matthias Gräßlin und Nicole Zielke von der Volxakademie für inklusive Kultur der Theaterwerkstatt Bethel

  • Jana Duda und Katharina Ellerbrock vom OWL Kulturbüro der Ostwestfalen-Lippe GmbH

  • Stephan Wieners vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben OWL (KSL)

 

Hier bekommen Sie weitere Informationen und können sich anmelden:

Volxakademie der Theaterwerkstatt Bethel

Telefon: 0521/144-3040

E-Mail: theaterwerkstatt@bethel.de

Web: www.volxakademie.de

 

HIER FINDEN SIE DAS PROGRAMM!

 

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie für Ihre Teilnahme DGS-Dolmetscher oder andere Assistenz benötigen.

„Die Ästhetik der Vielen“ ist eine gemeinsame Veranstaltung der Volxakademie für inklusive Kultur der Theaterwerkstatt Bethel, des OWL Kulturbüros der OstWestfalenLippe GmbH und des Kompetenzzentrums Selbstbestimmt Leben OWL (KSL); gefördert im Rahmen des Projektes „Kultur.inklusiv in Westfalen-Lippe“ durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW und die LWL-Kulturstiftung.

 

WOMEN POWER zum Weltfrauentag

 

Wir wünschen Euch einen starken, kreativen, großartigen Weltfrauentag!
 
Das Video ist zum einjährigen Bestehen der Online-Beratung des Frauennotrufs Bielefeld e.V. 2020 zusammen mit wundervollen Frauen entwickelt wurden. Vielen Dank Euch allen🥰

 

 

#onebillionrising

 

Mit viel Power, Kraft und Selbstvertrauen wollen wir heute mit unseren PowerWalks auf die Protestaktion ONE BILLION RISING als Symbol weltweiter Frauensolidarität hinweisen! Denn wir alle tragen Verantwortung dafür, in was für einer Gesellschaft wir leben und in was für einer Gesellschaft wir leben wollen!

 

Ein Projekt des Frauennotrufs Bielefeld e.V. und der Theaterwerkstatt Bethel.

 

THE TRANSFORMERS

Am 05.02. starten wir unser neues Projekt THE TRANSFORMERS. Die ersten proben am 05. und 06.02. finden online statt. Wer Interesse hat, kann sich gerne in der Theaterwerkstatt Bethel telefonisch, postalisch und per E-MAIL melden. Alles weitere klärt sich!

Wo? online (Nach der Anmeldung erhalten sie den Zugangslink.)

 

Wann? Freitag, 05.02. (18-21 Uhr) und Samstag, 06.02.2021 (11-14 Uhr)

 

In den letzten Monaten haben wir erlebt, wie bisherige Routinen und Sicher-heiten in Frage gestellt wurden: Hunderttausende Menschen verloren ihre Jobs, Geschäfte, Restaurants, Bars, Clubs… mussten schließen. Es wurden Missstände, Starrheiten, Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten sichtbar, die sich eigentlich auch unter Normalbedingungen ständig zeigen… Es wurden aber auch Zukunftsmöglichkeiten sichtbar.

Im Projekt »The Transformers« beschäftigen wir uns mit dem Thema Wandel. Nicht nur als etwas Bedrohliches. Vielmehr als Möglichkeit die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Menschen immer neu zu bewerten.

 

Wir haben länger hin & her überlegt, ob wir im Februar schon starten. Und haben uns bewusst DAFÜR entschieden, am 05.02. online unser Projekt zu starten. Wenn Ihr Interesse habt mitzuspielen, dann meldet Euch gerne in der Theaterwerkstatt Bethel. Wir unterstützen und erklären, wie es funktioniert.

 

THE TRANSFORMERS | Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, den Fonds Soziokultur und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

    

Erlebt hier die »Pas De Deux« - Filme

 

Wer im Rahmen unseres Online-Festes »Bruchstücke« nicht die Möglichkeit hatte, sich unsere »Pas De Deux« - Filme im vollen Umfang und mit viel Genuss anzuschauen, hat nun im Dezember und Januar erneut die Gelegenheit. Nicht nur das! Es sind ein paar Filme neu dazu gekommen. Andere haben noch einmal einen veränderten Look erhalten. Es lohnt sich also. Und zum Abschluss zeigen wir noch einmal unseren Film »THE ARTISTS ARE PRESENT«, der im September seine Premiere feierte.

 

07.12. - 11.12. Mitja Brinkkötter & Sven Bußmann

12.12. - 16.12. Birte Giesler & Christa Gräßlin: Schwingungen

17.12. - 21.12. Laura Kreutz & Luca Emanuel Maron

22.12. - 26.12. Carolin Ehring & Ralf Strehl

27.12. - 31.12. Mary Kobayashi & Sabine Wittor

01.01. - 05.01. Ulrike Wehmeier & Christoph Pilarski

06.01. - 10.01. Adham Alali & Matthias Gräßlin: Die beiden

11.01. - 15.01. Luca Emanuel Maron & Markus Wegener

16.01. - 20.01. Pia Ringhoff & Rebecca Stickel

21.01. - 25.01. Katinka Böckmann & Sarina Hettich

26.01. - 30.01. THE ARTISTS ARE PRESENT

 

Wir bedanken uns noch einmal sehr bei allen Mitwirkenden, Spieler*innen, Filmemacher*innen, Unterstützer*innen und Förder*innen.

 

Weitere Infos unter 0521/144-3040 oder theaterwerkstatt@bethel.de

 

»Pas De Deux« wird vom Fonds Soziokultur/"Inter-Aktion – Ad-Hoc-Programm“ gefördert.

 

#beeindruckende Frauen

 

Gerade jetzt in Zeiten der Pandemie darf sexualisierte Gewalt gegenüber Frauen nicht auf ein individuelles Problem der betroffenen Frauen reduziert werden. Denn: Gewalt passiert im gesellschaftlichen Kontext, auf allen Ebenen, unabhängig von Herkunft, Status oder Einkommen. Wir alle tragen Verantwortung dafür, in was für einer Gesellschaft wir leben und in was für einer Gesellschaft wir leben wollen!

 

Zum einjährigen Bestehen der Online-Beratung des Frauennotrufs Bielefeld e.V. haben wir zusammen ein Videoprojekt mit interessierten Frauen gemacht und laden heute herzlich zur Mitwirkung ein! Macht auf facebook oder instagram mit, indem Ihr uns eine kleine Videobotschaft oder ein Selfie schickt. Was findet ihr an euch selbst oder an anderen Frauen beeindruckend? Benutzt hierfür den Hashtag #beeindruckendefrauen und verlinkt Eure Freundinnen*, um ihnen zu sagen, was Ihr an ihnen schätzt.

 

Wir freuen uns auf Eure Videobotschaften &Selfies und wünschen euch viel Power und Energie!

 

#frauennotruf #frauennotrufbielefeld #theaterwerkstattbethel #empowerment #taggegengewaltanfrauen #wiewirlebenwollen

 

Online-Volxtheaterworkshop »Alles_Offen«

Am 18.11. und 25.11. findet jeweils von 18-20.30 Uhr ein Online-Workshop über Zoom statt. Nach Bestätigung der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden den Zugangs-Link per Mail zugeschickt.

 

Wann? Mittwoch, 25.11.2020 , von 18-20.30 Uhr

Wo? über Zoom (Video-Konferenz)

Anmeldung & weitere Informationen

unter theaterwerkstatt@bethel.de | 0521/144-3040

 

Von jeher erleben wir Menschen die Welt als bedroht. Offenbarungsgeschichten erzählen von der Angst vor dem Untergang und Visionen von der Rettung der Welt. Gleichzeitig strapaziert die Menschheit die den Planeten Erde und das soziale Gleichgewicht in aller Welt über alle Maße. Unsere Zukunft steht mehr denn je auf der Kippe. Alles scheint offen.

Wie können wir damit leben? Was können wir tun, um unsere Zukunft zum Guten zu wenden?

 

In diesem Seminar wird die Bühne zum Experimentierfeld. Im gemeinsamen Wechselspiel entstehen Bilder vom Zustand der Welt und vom Ringen für ein gutes Leben. Aus Haltungen und Phantasien erwachsen Bewegungen, Handlungen und spannende Geschichten, eigenes Theater.

Die Veranstaltung bietet eine Einführung in den Ansatz des Volxtheaters, der theatralen Arbeit mit heterogenen Gruppen. Fachliche Bezüge zum aktuellen Theater und Reflexionen über die Eisatzmöglichkeiten in eigenen Praxis runden das Seminar ab.

 

Leitung: Matthias Gräßlin, N.N.

 

Das Seminar findet über die Internet-Plattform Zoom statt. Nach Bestätigung der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden den Zugangs-Link per Mail zugeschickt.

 

Das Ganze funktioniert über die Video-App ZOOM. Alles, was ihr braucht, ist ein Computer, ein Laptop oder ein Smartphone mit einer stabilen Internetverbindung. Über diesen Link ( https://support.zoom.us/hc/de/articles/201362193 ) findest du eine ausführliche Anleitung, wie du an einem Meeting teilnehmen kannst. Falls du nicht die technischen Voraussetzungen haben solltest, dann melde dich bitte und wir lassen uns etwas einfallen.

 

Eine Veranstaltung „Volxakademie für inklusive Kultur“ der Theaterwerkstatt Bethel in Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld.

 

»IMAGINE ALL THE PEOPLE«

Am Mittwoch, 11.11.2020, von 19-19.30 Uhr gestaltet die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel in der Zionskirche den Gottesdienst zur Friedensdekade 2020.

Wann? Mittwoch, 11.11. von 19 - 19.30 Uhr

Wo? Zionskirche Bethel

 

Am Mittwoch, 11.11.2020, gestaltet die Performancegruppe der Theaterwerkstatt Bethel den Gottesdienst zur Friedensdekade 2020. Die Spieler*innen zeigen u.a. Ausschnitte aus ihrer aktuellen Produktion »Es ist nix mehr offen«. Wir laden Sie herzlich zu dieser besonderen Veranstaltung in diesen besonderen Zeiten ein!

 

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Schutz-Bestimmungen statt.

 

»PAS DE DEUX«

 

Für das Projekt "Pas de Deux" (Tanz zu zweit) laden wir ab sofort zur Mitwirkung ein! Die Idee: zwei Spieler*innen entwickeln zusammen eine Performance - ob Theater, Tanz, Musik, Gesang etc. - alles ist möglich. Die Mini-Inszenierungen werden dann an einem Bielefelder Ort aufgeführt und filmisch dokumentiert.

 

Wenn Du Interesse hast, melde Dich bei uns unter theaterwerkstatt[at]bethel.de oder 0521 144 3040.

 

Das Projekt wird unterstützt durch die Sonderförderung „inter-aktion“ des Fonds Soziokultur.

 

http://resonanzen-owl.de/2020/06/09/mit-dem-ruecken-zur-wand/

 

 

Volxperformance zu Gast beim Kurzfilmfestival in Detmold

Am Freitag, 23.10. präsentiert die Volxperformance ihre aktuelle Produktion "Es ist nix mehr offen" in der Stadthalle in Detmold. Sie eröffnet damit das Kurzfilmfestival.

Wann? Freitag, 23.10. ab 20 Uhr

Wo? Stadthalle Detmold

Weitere Informationen https://fest-der-filme.de/

 

Stell dir vor über einen roten Teppich auf das Kino zuzulaufen. Du siehst die leuchtenden Lichter, Leute, die sich unterhalten, und kannst schon das Popcorn riechen…

 


Auch dieses Jahr spielt die Volxperformance-Gruppe wieder beim Internationalen Kurzfilmfestival in Detmold. Ab 20 Uhr präsentieren wir im Rahmen der Eröffnung des Kurzfilmfestivals unsere aktuelle Produktion "Es ist nix mehr offen".

 

Das gesamte Kurzfilmfestival in der Stadthalle Detmold wird dieses Jahr nicht nur per Livestream verfügbar sein, sondern auch erstmalig per „Virtual Reality“. Und das von zuhause aus. Alles was du für diese besondere Erfahrung brauchst ist eine Virtual-Reality Brille.

 

»Der Mund voll ungesagter Worte«

Am 09. und 10.10. präsentiert das Jugendvolxtheater um 19 und 20.15 Uhr ihre neue Produktion.

 

Wann? Fr, 09.10. und Sa, 10.10., jeweils 19 und 20.15 Uhr

Wo? Theaterwerkstatt Bethel

Info Am 09. und 10.10. finden jeweils zwei Aufführungen statt. Die erste um 19 Uhr und die zweite nach einer Lüftungspause um 20.15 Uhr. Bitte geben sie Ihre gewünschte Uhrzeit bei der Reservierung mit an.

Reservierungen unter theaterwerkstatt@bethel.de oder 0521 144 3040

 

»Ich habe den Mund voll ungesagter Dinge. Und ganz gleich, wie oft ich sie runterschlucke, sie kommen jedes Mal zurück. Manchmal wünschte ich, sie würden endlich überlaufen. « Angeregt durch das Buch von Anne Freytag: Den Mund voll ungesagter Dinge, haben die Jugendlichen des Jugendvolxtheaters sich in den letzten Wochen mit all diesen Themen auseinandergesetzt und laden nun herzlich zu einer Präsentation Ihrer Ergebnisse in einem Masken- und Theaterstück ein.

Wie fühlst du dich wenn du etwas nicht sagen kannst, es dir aber unendlich auf der Seele brennt?
Was wolltest du schon immer loswerden?
Was sind Tabuthemen über die es so schwer zu reden ist, dafür aber umso wichtiger!



Gefördert durch:

 

files/theaterwerkstatt/2020 ALLES OFFEN/AK_Kultur_und_Wissenschaft_Farbig_WEB_400x82.jpg      files/theaterwerkstatt/2020 ALLES OFFEN/SozioKulturNRW_black_100mm_mitUnterzeile.jpg    files/theaterwerkstatt/2020 ALLES OFFEN/pwc_stiftung.jpg

»Wie wollen wir leben?«

Ab Do. 01.10. findet an drei Wochenenden im Oktover/November ein Video- und Theaterworkshop für Frauen* und Mädchen* ab 16 Jahren statt. Der Workshop findet in Kooperation mit dem Frauennotruf Bielefeld e.V. statt.

 

Wann? ab Do, 01.10.2020, ab 18 Uhr 

Wo? Theaterwerkstatt Bethel

Wer? Frauen* und Mädchen* ab 16 Jahren

Was? Theater- und Videoworkshop

Weitere Termine und Informationen hier

 

Zum einjährigen Bestehen der Onlineberatungsstelle des Frauennotrufs Bielefeld e.V. veranstalten die Theaterwerkstatt Bethel und die Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt gemeinsam einen Theater- und Videoworkshop.

 

Wir fragen uns: Wie wollen wir jetzt, in diesem Moment, zur heutigen Zeit miteinander leben? Was ist uns wichtig? Wie gestalten wir ein wertschätzendes, gleichberechtigtes und gewaltfreies Zusammenleben?

 

In dem Empowerment-Workshop wollen wir mit künstlerischen Mitteln aus Tanz, Theater, Performance, Literatur, Film & Musik, kleine Szenen und Aktionen entwickeln. Kurze fachliche Inputs aus der Frauennotruf-Onlineberatung unterstützen uns dabei. Die Szenen und Aktionen möchten wir anschließend filmisch zu Videos verarbeiten. Die Videos werden dann im Rahmen des Jahrestages der Frauennotruf-Onlineberatung gezeigt. Diese findet am 25.11. statt.  

 

Anmeldung bei Pia Ringhoff unter theaterwerkstatt@bethel.de | 0521 144 3040 oder Katharina Wojahn unter k.wojahn@frauennotruf-bielefeld.de | 0521 124248

 

Gefördert durch:

 

files/theaterwerkstatt/2020 ALLES OFFEN/logo_300dpi.png       files/theaterwerkstatt/2020 ALLES OFFEN/LogoLWL.jpg

 

»Jetzt die Welt verändern! «

 

Wann? Samstag, 26.09.2020, 10-13.30 Uhr

Wo? Gegenüber der Citypassage in der Fußgängerzone, Bad Driburg

 

Am Sa, 26.09. findet von 10-13.30 Uhr der Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in Bad Driburg statt. Gemeinsam mit verschiedensten Selbsthilfegruppen und weiteren Aktiven wird um 10.30 für mehr Barrierefreiheit in Bad Driburg demonstriert. Zur Teilnahme wird ein Mund-Nasenschutz benötigt. Um 11.30 Uhr spielt die Volxperformancegruppe ihr aktuelles Stück »Es ist nichts mehr offen« gegenüber der Citypassage in der Fußgängerzone. Zwischendurch kann man sich an den Infoständen informieren und beraten lassen.

 

Weitere Informationen unter www.hoexter.paritaet-nrw.org

 

»FREI UND GEFÄHR(LICH)DET«

 

Wann? Samstag, 12.09.2020, 17-21 Uhr

Wo? Theaterwerkstatt Bethel und Innenstadt

 

Eigentlich hatte die Initiative Freie Darstellende Künste für den 12. September zum dritten Mal „AUßER HAUS - das Festival der freien Theater Bielefelds geplant. In Ermangelung einer Finanzierung, nutzen die Freien Theater Bielefeld den Tag  für eine Vorschau auf die kommende Spielzeit und kulturpolitische Aktivitäten.

 

In der Theaterwerkstatt Bethel findet am 12.09. von 17 bis 21 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Mit Videos und Performances machen wir auf unsere aktuellen Aktivitäten, aber auch auf die herausfordernde Situation der freien darstellenden Künste insgesamt aufmerksam.

 

Immer zur vollen Stunde (17/18/19/20 Uhr) finden in und um die Theaterwerkstatt Mini-Performances statt. Immer zu halben Stunde (17.30/18.30/19.30/20.30) zeigen wir unser aktuelles Filmprojekt »The Artists are present«. Ebenso sind die Volxperformer*innen mobil im Stadtraum zwischen 15 und 16.30 unterwegs und präsentieren Auszüge aus ihrer Performance. 

 

17 Uhr Performance "The Artists are present"

18 Uhr Performance "Es ist nix mehr offen"

19 Uhr Volxsongs "Alles mit offen" mit Virgenie Rusche, Harald Kießlich, Veit Osthoff & Martin Psiorz

20 Uhr Performance "The Artists are present"

 

Die Eintrittsgelder werden verwendet, um einen neuen gemeinsamen Internetauftritt der freien Theater Bielefelds zu finanzieren. Daher bittet die Initiative um reichliche Unterstützung, auch wenn man vielleicht an diesem Tag gar nicht vorbeikommen kann.

 

Der Eintritt für alle Veranstaltung der freien Theater kostet 15 EUR, erm. 10 EUR

Karten auf www.kulturoeffner.de oder Spende vor Ort

Nähere Informationen zu Programm etc. unter www.freie-theater-bielefeld.de

 

Alles_Offen | Eine Volxtheaterwerkstatt zu Visionen von Rettung und Untergang

 

Wann? Freitag, 4.9.2020, 18 bis 21 Uhr

Wo? Tor 6 Theaterhaus, Hermann-Kleine-Wächterstraße 4, 33602 Bielefeld

 

Nicht erst seit der Corona-Pandemie werden uns zunehmend die Grenzen des ungebändigten Wachstums offenbar. Doch nun liegen alle Krisen der Menschheit offen auf dem Tisch. Gelingt es uns dennoch, das Zusammenleben mit Anderen friedlich, lebendig und voranbringend zu gestalten? Können wir unser Leben ändern, auch wenn es bedeutet, gewohnte Wege zu verlassen? Ist in unserer Zukunft „Alles_Offen“?

 

Das Volxtheater-Ensembles lädt dazu ein, diese Fragen im Zusammenspiel zu verfolgen.

Zum Infektionsschutz ist die Zahl der Teilnehmenden begrenzt.

 

Moderation: Matthias Gräßlin und Katrin Nowak

Musik: Harald Kießlich und Ensemble

 

Wir freuen uns auf euch!

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, den Fond Soziokultur, die LAG Soziokultur NRW, das Kulturamt Bielefeld und die Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

 

»GEGEN DEN STRICH«

 

Was geht euch gerade GEGEN DEN STRICH? Macht mit bei der Kunstaktion auf der Straße! Verbreitet eure Botschaften und sendet Sie als Bild per Mail an theaterwerkstatt[at]bethel.de.

Oder postet sie bei Instagram oder facebook mit folgenden Hashtags: #cultureforfuture #colourforfuture

 

Das Projekt »Jugendvolxakademie-Culture for Future« wird gefördert durch:

 

files/theaterwerkstatt/2020 ALLES OFFEN/pwc_stiftung.jpg

 

 

EINE FLÄCHE KUNST FÜR DICH!

 

Wir haben Bielefelder*innen gefragt, was Ihnen gerade durch den Kopf geht und sie gebeten uns eine Postkarte mit ihren Erfahrungen, Erlebnissen, Beobachtungen und Eindrücken zurückzusenden. Die Ergebnisse präsentieren wir wöchentlich in unserem Schaukasten vor der Tür und online.

 

Vielen lieben Dank für die eindrucksvollen Zusendungen,

Euer Theaterwerkstatt-Team

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.14

 

»Ich liebe die Kunst. Ich diene ihr auf den Knien, und sie muß die Meine werden.« (Paula Modersohn-Becker)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.13

 

»Ich bin einverstanden damit, daß meine Kunst Zwecke hat. Ich will wirken in dieser Zeit, in der die Menschen so ratlos und hilfsbedürftig sind.« (Käthe Kollwitz)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.12

 

"Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen." (Johann Wolfgang von Goethe)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.11

 

"Kunst ist eine elastische Art der Liebe." (Josephine Baker)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.10

 

"KUNST=Mensch=Kreativität=Freiheit" (Joseph Beuys)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.9

 

"Ich glaube an die Kraft der Fantasie: Wenn ich will, dass die Sonne scheint, dann lasse ich sie einfach aufgehen...." (Pina Bausch)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.8

 

„Nichts ist absolut. Alles verändert sich, alles bewegt sich, alles dreht sich, alles fliegt und verschwindet.“ (Frida Kahlo)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.7

 

"Kunst wird erst dann interessant, wenn wir vor irgendetwas stehen, dass wir nicht restlos erklären können." (Christoph Schlingensief)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.6

 

"Es gibt keine Alternative zu Kunst. Kunst ist Verdauung. Es geht nicht um Geschmack. Kunst ist Stoffwechsel." (Jonathan Meese)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.5

 

"Deine Kreativität kannst Du nie aufbrauchen. Je mehr Du sie benutzt, desto kreativer bist Du." (Maya Angelou)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.4

 

"Kultur ist für mich Auszeit. Rückzug aus dem Alltag. Begegnung. Konfrontation und Hinterfragen. Perspektivenwechsel. Kultur kann kritisch und nervenaufreibend sein. Sie ist Ausdruck und Auseinandersetzung mit nie Dagewesenen. Deckt auf, was immer schon in uns war, und lässt entstehen, was noch fehlt. Für mich ist Kultur grenzenlos." (Marlene W., Spielerin im Jugendvolxtheater 2020)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

 

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.3

 

"Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele." (Pablo Picasso)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.2

 

"Kunst ist eine Garantie für den gesunden Menschenverstand." (Louise Bourgeois)

 

Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.

 

Herzliche Grüße,

Das Team der Theaterwerkstatt Bethel

 

 

PLEASE DON'T STOP THE CULTURE! NO.1

 
"Kunst hat die Aufgabe wach zu halten, was für uns Menschen so von Bedeutung und notwendig ist." (Michelangelo)
 
Kultur ist für uns lebenswichtig. Sie ist eine Inspirationsquelle auch in herausfordernden Zeiten. Zweimal die Woche gibt es von uns kreative Impulse aus unseren aktuellen Arbeiten und Probenprozessen. Damit die Quelle auch für euch nicht versiegt.
 
Herzliche Grüße, das Team der Theaterwerkstatt Bethel

»AUS DER ROLLE FALLEN«

 

Termin: Mo, 13.07. 17-19.30 Uhr , Theaterwerkstatt Bethel

Anmeldung unter workshops@shademaekrs.de

Weitere Informationen https://www.carnival-bielefeld.de/

Teilnahmegebühr: keine

 

Im Alltag spielen wir unglaublich viele Rollen – als Lehrer*in, als Student*in, als Schüler*in, als Kind, als Mutter oder Vater, als Freund*in, als Partner*in … Das ist einerseits wunderbar und zeigt, wie kreativ und vielfältig wir als Menschen unterwegs sein können und wie viele Facetten unser Leben hat. Andererseits kann das manchmal auch ziemlich nervig und anstrengend sein. Vor allen Dingen, wenn man in bestimmte Rollen vielmehr gedrängt wird, als diese sich selbst auszusuchen.

 

Wie wäre es denn einmal in eine völlig andere Rolle zu schlüpfen? Welche Rolle würde ich ausprobieren, wenn ich könnte? Wie wäre es mit der mutigen Kampfsportlerin, die in ruhigen Stunden französische Filme schaut, dem Superman-Darsteller aus Disney World mit eigenem Youtube-Chanel für Kosmetikprodukte oder der Aktivistin, die sich gegen das Bienensterben auflehnt...

 

In diesem Workshop experimentieren wir mit unterschiedlichen Figuren. Diese entwickeln wir anhand ihrer Eigenschaften im Austausch mit den anderen Teilnehmer*innen weiter. Zusammen mit unseren Figuren tauchen wir in Textwelten ein und begeben uns in unterschiedliche Situationen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Weitere Theaterworkshops für die Vorbereitung des 24. Bielefelder Carnival der Kulturen können folgen.

 

Für Teilnehmer*innen ab 15 Jahren bis ... dem Alter sind keine Grenzen gesetzt.

 

Moderation: Katrin Meyer (Theaterpädagogin) und Nicole Zielke (Soziologin & freie Dramaturgin)

 

»Zukunftsdruck«

 

Geht es um das Thema Zukunft, ist keiner wirklich begeistert. Je älter wir werden, desto mehr Gedanken machen wir uns über unsere Zukunft, die auf jeden Fall perfekt sein soll. Auf gar keinen Fall darf etwas schief gehen! Vor allem in der derzeitigen Corona-Krise gibt es eine Menge Unsicherheiten, welche einfach nicht verschwinden. 

 

Der Workshop »Zukunftsdruck« gibt euch die Chance sich untereinander frei auszutauschen. Gemeinsam mit der Theaterpädagogin Pia Ringhoff werdet ihr ein Theaterstück entwerfen, welches sich mit eurem persönlichen Zukunftsdruck beschäftigt. 

 

Wann Sa, 11.07. , 10-17.15 Uhr und So, 12.07., ab 10 Uhr

Teilnahmegebühr 10 Euro (inkl. Verpflegung und Materialien)

Anmeldung und Fragen bei Rebecca Stickel

Telefon: 0521.96733-297

Email: fsj@owl-kulturbuero.de

 

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen der Theaterwerkstatt Bethel und dem OWL-Kulturbüro.

 

»Volxkultur // voll vernetzt«

Ein Performativer Vortrag zu Grundprinzipien inklusiver kultureller Praxis

Wann Fr. 19. Juni 2020, 16:00-18:00 Uhr (Videokonferenz)

 

Schon jetzt ist klar, dass viele Grundbedingungen von offener Gesellschaft und demokratischer Kultur durch die aktuelle Situation stark eingeschränkt, umfassende Inklusion nicht möglich ist. Denn SARS-COV 2 und Inklusion lieben beide dasselbe: Barrierefreiheit und soziale Offenheit – und schließen sich damit aus. Die Corona-Krise wirkt wie ein Kontrastmittel und verdeutlicht in radikaler Weise, wie wichtig analoge Kontakte für die Entwicklung und Entfaltung von Netzwerken in einer für alle offenen Kulturarbeit sind. 


In unserem performativen Vortrag verdeutlichen wir die Idee der Volxkultur als künstlerischem Ansatz für die offene Gesellschaft. Diese setzt auf die Überbrückung sich separierender Systeme zugunsten einer sozialen „Kultur aus der Bevölkerung und für die Bevölkerung“. Die Veranstaltung findet per Videokonferenz direkt aus den Probenräumen der Theaterwerkstatt Bethel statt. Im Anschluss stehen die Mitwirkenden zum Gespräch bereit.

 

Mit Matthias Gräßlin, Nicole Zielke und weitere Mitwirkende der Volxakademie für inklusive Kultur der Theaterwerkstatt Bethel 


Zielgruppe Interessierte aus Theater (professionell/semiprofessionell, Laien) und Performance, Soziokultur, Quartiersarbeit, Kulturarbeit, Kulturelle Bildung, Kunst(v)ermittlung


Anmeldung bis spätestens zum 16. Juni 2020 per E-Mail bei Cynthia Krell: c.krell@suedwestfalen.com oder per Telefon unter 02761 - 83511-0.

Bitte bei der Anmeldung angeben:

Vor- und Nachnamen, Institution/Verein, PLZ, Datum des Online-
Workshops. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie dann weitere Informationen.

 

Weitere Informationen hier oder www.suedwestfalen-agentur.com

 

Die Südwestfalen Agentur veranstaltet die Online-Workshops gemeinsam mit der Kulturregion Südwestfalen und der Kulturregion Sauerland. Die Veranstaltung findet im Rahmen der REGIONALE 2025 in Südwestfalen statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

#InklusionJetzt

 

"Mach den 5. Mai digital! Und nutze unseren Hashtag #InklusionJetzt", heißt es im Aufruf der Aktion Mensch zur Teilnahme an den diesjährigen Aktivitäten zum Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Im Laufe der Woche veröffentlichen wir Bilder mit Statements zum Aktionstag. 

 

Volxkunstakademie 2020: ALLES OFFEN

 

Wann: Montag 2.3. bis Freitag 6.3.2020, 9:00 bis 16 Uhr

 

Wo: in der Theaterwerkstatt Bethel und den Lydda Ateliers, Handwerkerstr. 5 a - c

Öffentliche Werkschau am Fr. 6.3. um 13Uhr

 

Anmeldung und weitere Informationen unter 0521/144-3040 oder per Email unter theaterwerkstatt@bethel.de

 

Sich und andere in der Kunst entdecken, entwickeln und zeigen – das ist das Ziel der Volxkunstakademie. Hier kann jede und jeder 5 Tage Freie Kunst studieren. Dabei sind alle künstlerischen Mittel möglich: ob bildnerisch, szenisch, plastisch, musikalisch, tänzerisch, literarisch, fotografisch, filmisch oder digital – das eigene und gemeinsame Gestalten bekommt seinen Raum und entfaltet sich zu ungeahnten Möglichkeiten.

 

Dabei unterstützen Sie Dozentinnen und Dozenten der Theaterwerkstatt Bethel, des Künstlerhauses Lydda und des Bethel Band Camps. So können Sie verschiedenste künstlerische Techniken kennenlernen und mit ihnen experimentieren. Sie finden Gelegenheit, eigene Fragen ästhetisch zu bearbeiten und im Austausch mit Anderen neue Ideen zu verwirklichen.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei und vorherige künstlerische Erfahrungen sind nicht notwendig.

 

Leitung Matthias Gräßlin, Theaterwerkstatt Bethel und Jürgen Heinrich, Künstlerhaus Lydda

 

Eine Kooperation der Volxakademie für inklusive Kultur mit dem Künstlerhaus Lydda, Bethel Band Camps und der Fachhochschule der Diakonie.

 

»DIE GANZEN WAHRHEITEN«

Wann Freitag, 28.02.2020, 20:00 Uhr

Wo Theaterwerkstatt Bethel | Handwerkerstr. 5 | 33617 Bielefeld

Eintritt & Spenden Der Eintritt ist frei! Im Anschluss der Lesung darf munter gespendet werden. Der Erlös geht ohne Umwege an: The Rescue Collective

Kartenvorverkauf Es gibt keinen „Kartenvorverkauf“. First come, first serve.

 

Anlässlich der Brände in Australien möchte der Jugendclub des Stadttheater Bielefelds mittels eines kleinen Projekts Spenden sammeln und helfen! Die Spieler*innen haben sich „Die ganzen Wahrheiten“ von Sathyan Ramesh geschnappt, all ihr semi-professionelles Schauspielerwissen zusammengepfercht und mit dieser großartigen Stückvorlage eine kurzweilige szenische Lesung inszeniert. Die Theaterwerkstatt Bethel hat sich an dieser Idee beteiligt und eine Bühne und große Unterstützung bereitgestellt.

 

Frustration. Langeweile. Unausgesprochene Sehnsüchte. Alltag. Dieses Potpourri der schlechten Laune lastet an den Fersen unserer fünf Protagonisten, und das schon seit Jahren, nein - Jahrzehnten. Aussicht auf Besserung: Eher unwahrscheinlich.
Da wären zum Beispiel Portia und Leopold. Sie Krankengymnastin. Er Steuerberater. Beide unbefriedigt. Sie imaginieren von einem anderen, einem besseren, einem aufregenderen Leben, das über CSI gucken und Milchreis essen am Abend auf der Couch hinausgehen könnte, stagnieren jedoch wortlos in der Schockstarre namens ‚Ehe‘.

Dann hätten wir noch Trini. Ein depressiver Cellist, der anderen Menschen ihre Hunde entführt, damit jemand anders auf der Welt auf jeden Fall noch unglücklicher ist als er selbst.
Er muss Pascal durchfüttern, seinen im Frotteemorgenmantel dauerfernsehguckenden Mitbewohner. Zu guter Letzt: Die Stewardess Annika. Von Piccolöchen in Hotelminibars und winselnden Schlappschwänzen im Bett gelangweilt, hat sie sich auf der Reise ihres Lebens der Suche nach „dem Richtigen“ verschrieben.

 

Zukunftswerkstatt »Culture for Future«

Wir laden euch ein zur dritten Zukunftswerkstatt!

 

Wofür Zum Ideensammeln, Brainstormen und erleben…

Wann Dienstag, 25.02.2020 von 18:00 bis 20:00 Uhr

Wo Theaterwerkstatt Bethel | Handwerkerstr. 5 | 33617 Bielefeld

 

Die Zukunft beginnt jetzt. Und wir müssen handeln, besser jetzt als nie. Am besten schon vorgestern!

Was geht euch durch den Kopf, wenn ihr an die Welt von heute denkt. Was sind Themen die euch beschäftigen? Worüber möchtet ihr sprechen. Was bewegt euch oder was würdet ihr gern bewegen? Wie gefällt euch die politische- die gesellschaftliche- die ökologische Lage. Wofür brennt ihr? Wie seht ihr Eure und Unsere Zukunft?

 

Die Theaterwerkstatt Bethel initiiert eine Jugendvolxakademie. Einen Ort, an dem ein Austausch zwischen euch Jugendlichen und jungen Erwachsenen stattfinden kann. Wo Ideen für Performances und Theater, Proteste und Aktionen entworfen werden. Wo Visionen von einer Zukunft erträumt und in die Tat umgesetzt werden. Wo ihr durch das Medium Kultur und durch uns (das Team der Theaterwerkstatt) professionell unterstützt werdet.

Wir wollen Euch Raum geben, in dem ihr euch entfalten könnt. Denn eure Stimme ist wichtig, eure Gedanken gehen uns alle etwas an.

 

Weitere Infos Katrin Meyer | theaterwerkstatt@bethel.de| 0521/144-3040 | www.theaterwerkstatt-bethel.de oder kontaktiert uns über Facebook

 

Das Projekt »Jugendvolxakademie-Culture for Future« wird gefördert durch die PwC-Stiftung.

»Wohnen darf keine Ware sein«

Ein schöner zusammenfassender Artikel zum Performanceprojekt ist aktuell im Demokratie-Magazin ZWANZIG zum Jahr der Demokratie erschienen:

http://www.zwanzig-gg.org/index.php/2019/12/04/zwischen-wohnsinn-und-wohnwahnsinn/

»Nachricht von Nr. 31«

- Wiederaufnahme

 

Aufführungen Mittwoch, 12.02., 19 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

weitere Termine Freitag, 14.02. und Samstag, 15.02. jeweils 19 Uhr

Eintritt: 12,– / erm. 6,–

Karten unter 0521 144 3040, theaterwerkstatt@bethel.de oder www.kulturoeffner.de

 

Stellt euch vor, ihr würdet in einem Staat leben, in dem ihr keinen Namen und keine richtige Identität habt. Stellt euch vor, ihr würdet alle nur eine Nummer im System sein. Stellt euch vor, ihr würdet eure Tage damit verbringen, für das System zu arbeiten, ihren Anweisungen Folge zu leisten und zu gehorchen… Soll das etwas schon alles gewesen sein? Soll das der Sinn des Lebens sein?

Stellt euch vor, dass eines Morgens eine Nachricht von Nr. 31 kommt, die mit den Worten beginnt: „Wenn ihr dieses Video seht, dann gibt es mich vielleicht gar nicht mehr.“ Diese Nachricht bringt einen Stein ins Rollen und verändert euer Leben.

 

Regie Canip Gündogdu und Katrin Meyer

 

Volxperformance zu Gast beim Familiengottesdienst in der Vesperkirche

 

Termin So, 09.02.2020, 18 Uhr | Neustädter Marienkirche

 

Regelmäßig findet in der Neustädter Marienkirche die "Kirche mit Kindern" ab dem Krabbelalter statt. Zur Vesperkirche, die vom 02.02.-23.02. veranstaltet wird, findet der Mini-Maxi-Erwachsenen-Gottesdienst erstmalig in Kooperation mit der Volxperformance der Theaterwerkstatt Bethel statt. Gemeinsam mit der Gemeinde und weiteren Gästen werden wir mit Spiel, Theater und Musik erleben, wie das Volk der Israeliten auf seiner langen Wanderung hungerte und Gott das "Manna" (auch Himmelsbrot genannt) vom Himmel regnen ließ.

 

VeranstalterInnen Mitja Brinkkötter, Laura Kreutz, Christel Weber, Nicole Zielke und die Vorbereitungsgruppe der Mini-Maxi-Erwachsenen-Gottesdienste

 

Eine Kooperation zwischen der Theaterwerkstatt Bethel und der Ev.-Luth. Neustädter Marien-Kirchengemeinde.

 

»Culture for Future«

 

Wir laden euch ein zur ersten Zukunftswerkstatt!

 

Wofür Zum Kennenlernen, Ideensammeln, Brainstormen und erleben…

Wann Dienstag, 03.12.2019 von 17:30 bis 20:00

Wo Theaterwerkstatt Bethel | Handwerkerstr. 5 | 33617 Bielefeld

 

Die Zukunft beginnt jetzt. Und wir müssen handeln, besser jetzt als nie. Am besten schon vorgestern!

Was geht euch durch den Kopf, wenn ihr an die Welt von heute denkt. Was sind Themen die euch beschäftigen? Worüber möchtet ihr sprechen. Was bewegt euch oder was würdet ihr gern bewegen? Wie gefällt euch die politische- die gesellschaftliche- die ökologische Lage. Wofür brennt ihr? Wie seht ihr Eure und Unsere Zukunft?

 

Die Theaterwerkstatt Bethel ist dabei eine Jugendvolxakademie zu gründen. Einen Ort, an dem ein Austausch zwischen euch Jugendlichen und jungen Erwachsenen stattfinden kann. Wo Ideen für Performances und Theater, Proteste und Aktionen entworfen werden. Wo Visionen von einer Zukunft erträumt und in die Tat umgesetzt werden. Wo ihr durch das Medium Kultur und durch uns (das Team der Theaterwerkstatt) professionell unterstützt werdet.

Wir wollen Euch Raum geben, in dem ihr euch entfalten könnt. Denn eure Stimme ist wichtig, eure Gedanken gehen uns alle etwas an.

 

Weitere Infos Katrin Meyer | theaterwerkstatt@bethel.de| 0521/144-3040 | www.theaterwerkstatt-bethel.de oder kontaktiert uns über Facebook

 

gefördert durch die PwC-Stiftung

Buchvorstellung FH Bielefeld

 

Termin Mi, 26.06., 18 Uhr

Wo? FH Bielefeld, Interaktion 1, 33619 Bielefeld, Eingang Flur B

 

Herzlich laden wir am Mi, 26.06. um 18 Uhr zu einer öffentlichen Buchvorstellung mit Beiträgen (u.a.) von Prof. Dr. Ingrid Hentschel, Prof. Dr. Juliane Gerland, Matthias Gräßlin, Nicole Zielke und Performance-Aktionen ein. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit bei Selters und Snack mit den Autor*innen ins Gespräch zu kommen.

 

Zum Abschluss des von der LWL-Kulturstiftung geförderten Entwicklungsprojektes „Volxakademie- Zentrum für inklusive Kultur“ ist ein Sammelband entstanden, der aus verschiedenen Perspektiven einen umfassenden Überblick zum Konzept der Volxkultur gibt. Der Ansatz der Volxkultur stellt einen Impuls für die Etablierung von Möglichkeitsräumen und die Entfaltung wertschätzender Formen des sozialen Miteinanders dar. Das Leben und Arbeiten in und mit vielfältig zusammengesetzten Gruppen birgt ein großes Potential gegenseitiger Anregungen, künstlerischen Schaffens und gesellschaftlichen Engagements.

 

Mit Beiträgen u. a. von: Dr. Jörg Albrecht, Prof. Dr. Juliane Gerland, Prof. Dr. Ingrid Hentschel, Dr. Alfred Schultz und Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker.

 

Volxkultur - Ein künstlerischer Ansatz für die offene Gesellschaft

1. Aufl. 2019, 288 Seiten mit Abbildungen

Hardcover 17 × 24 cm

ISBN 978-3-7455-1047-8, 24,00 Euro

 

Veranstaltungshinweis für Bielefelder Bloomsday

 

Sonntag, 16.06. ab 10 Uhr

weitere Informationen unter http://www.bloomsday-bielefeld.de/

 

Als Kooperationspartner freuen wir uns auf den Bielefelder Bloomsday. Der Tag, an dem der Roman „Ulysses" von James Joyce spielt. Es geht um 10:00 Uhr morgens im Theaterhaus Tor 6 los und endet nach 5 weiteren Stationen um 22:00 Uhr in der ehemaligen Kantine vom Telekom-Hochhaus mit dem Schlussmonolog von Molly Bloom.

Die Künstlerische Leitung haben Gunther Möllmann zusammen mit Katrin Nowak, die auch die Molly spielen wird. Außerdem wirken 13 weitere Schauspieler*innen und Musiker*innen mit.