VOLXTHEATER

Wir laden zur Volxtheaterwerkstatt ins Münsterland ein!

Am Mi, 18.04. findet die nächste Volxtheaterwerkstatt ab 18.30 Uhr im Münsterland statt. DIesmal im Haus Rüschhaus!

Termin Mittwoch, 18. April 2018, 18.00 bis 20.30 Uhr, Haus Rüschhaus, Am Rüschhaus 81, 48161 Münster

 

Weitere Termine

Mittwoch, 04. Juli 2018, 18.00 bis 20.30 Uhr, Burg Hülshoff

 

Im Sommer finden auf Burg Hülshoff die jährlichen Droste-Tage vom 24. bis 26. August 2018 statt. Für eben diese entwickelt das Volxtheater eine Inszenierung unter dem Thema: Über_Grenzen. Auch in der Lyrik von Annette von Droste-Hülshoff taucht das Element „Grenze“ immer wieder als thematischer Leitfaden auf, etwa, wenn sie in ihrem Gedicht „Unruhe“ schreibt: „Fesseln will man mich am eignen Herde! / Meine Sehnsucht nennt man Wahn und Traum. / Und mein Herz, dies kleine Klümpchen Erde, / Hat doch für die ganze Schöpfung Raum!“

 

In drei, den Droste-Tagen vorgelagerten Volxtheaterwerkstätten werden auf künstlerische Art und Weise die Texte von Annette Droste-Hülshoff mit aktuellen Themen anderer Autor*innen und den Erfahrungen der Mitwirkenden konfrontiert. Sowie die Textmaterialien dienen auch die unterschiedlichen Spielorte auf dem Gelände – vom Pferdestall über den Abort bis zum Arbeitszimmer von Annette Droste-Hülshoff im Haus Rüschhaus – als Impulsgeber und Improvisationsräume.

 

Teilnahme:

Die Teilnahme ist kostenfrei. Schauspielerfahrungen sind nicht notwendig. Die Teilnehmenden-Zahl je Workshop ist auf 30 Personen begrenzt. Die Volxtheater-Werkstätten bauen inhaltlich nicht aufeinander auf, sodass eine Teilnahme jederzeit möglich ist. Wir empfehlen für alle Workshops festes Schuhwerk und besonders für den im März stattfindenden Workshop warme Kleidung.

 

Anmeldung:

Die Anmeldung zu den Volxtheater-Werkstätten erfolgt entweder:

1. per E-Mail über Svenja Boer, Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung, c/o LWL-Kulturstiftung: Svenja.boer@lwl-kulturstiftung.de (bitte unter Angabe von Name, Adresse, ggfs. Institution, E-Mail und Telefonnummer)

2. oder telefonisch unter 0251/591-4086 (montags bis mittwochs bis nachmittags)

3. Wer von Bielefeld aus mit nach Havixbeck fahren möchte, kann sich gerne im Büro der Theaterwerkstatt Bethel unter 0521 144 3040 anmelden. Der Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt an den jeweiligen Terminen: 16 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

 

Die Theaterwerkstätten und die Inszenierung sind eine Koproduktion des Volxtheaters mit dem neuen Literaturzentrum Burg Hülshoff. Volxakademie – Zentrum für inklusive Kultur wird gefördert durch die LWL-Kulturstiftung.

 

Volxperformance lädt zur Mitwirkung ein!

Die Volxperformance startet ein neues Projekt und lädt zur Mitwirkung ein.

„Kollision / Kollektiv / Konstruktion“

 

Wir laden herzlich zum offenen Probenblock der Volxperformance "Kollision/Kollektiv/Konstruktion" vom 09.04.-10.04. in der Theaterwerkstatt Bethel ein!

 

Termine 09.04., 18-21 Uhr; 10.04., 18-21 Uhr

 

Kollision bedeutet den Zusammenprall von unterschiedlichen Meinungen. Das führt manchmal zu Streit, aber birgt auch großes Potential. Neue Gedanken und Entwicklungen entstehen. Kollektiv bedeutet eine Gruppe von Menschen. Die Gruppe entscheidet gemeinsam. Niemand entscheidet alleine. Jede Meinung ist wichtig.

 

Gerade die Auftritte im öffentlichen Raum schaffen neue Wege, gesellschaftliche und ästhetische Veränderungen anzustoßen, eine Öffentlichkeit zu schaffen und zu sensibilisieren. Gemeinsam möchten wir etwas aufbauen. Pläne schmieden und etwas Neues erschaffen. Das bedeutet Konstruktion.

 

Die Ergebnisse der offenen Probenblöcke fließen in erste Aufführungen im April und Mai ein.

 

Leitung Laura Kreutz und Henrik Weber

 

"Ich male mir die Welt, wie sie mir gefällt"

Theaterbande für junge Spielerinnen und Spieler von 6-12 Jahren

Theaterbande der Theaterwerkstatt Bethel: Proben immer dienstags von 15-16.30 Uhr

 

Probe donnerstags, 15-16.30 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

 

Die Teilnahme ist kostenlos

 

Anmeldung unter theaterwerkstatt@bethel.de oder 0521 144 3040

 

Was wäre, wenn wir die Welt auf den Kopf stellen würden? Wenn wir uns unsere eigene Welt erschaffen könnten? Wenn Vögel nicht fliegen und Fische nicht schwimmen würden, wenn es Überraschungseier regnen würde, wenn der Himmel nicht oben und die Erde nicht unten wäre, wenn wir jeden Tag Geburtstag hätten, wenn wir Superkräfte hätten, wenn wir durchsichtig werden könnten, wenn nicht Angela Merkel sondern Pippi Langstrumpf und Herr Taschenbier regieren könnten, wenn wir für immer und ewig jung bleiben könnten, wenn wir mit Autos, Kuscheltieren und Bäumen sprechen könnten...

 

In der Theaterbande wollen wir mit Mitteln des Theaters eine Welt erschaffen, von der wir sonst nur hätten träumen können. Wenn du Interesse hast, komm doch einfach vorbei oder frag nach. 

 

Leitung Katrin Meyer, Pia Ringhoff

 

VOLXAKADEMIE

Workshopreihe.Inklusive.Kultur

Am Mittwoch, 28.02. um 18.30 startet die Workshopreihe Inklusive.Kultur, in der es um den Austausch über Ansätze der Inklusiven Kultur in unterschiedlichen Handlungsfeldern geht. Der Workshop ist offen und kostenfrei.

x „Inklusive Kultur im wissenschaftlichen Diskurs“ Do, 03.05.2018, 18.30-21 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

 

x „Inklusive Kultur in Organisation und Management“, Di, 19.06.2018, 18.30-21 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

 

Das Leben und Arbeiten in und mit vielfältig zusammengesetzten Gruppen birgt ein großes Potential gegenseitiger Anregungen. Zugleich fordert es heraus, denn viele gewohnte Sicht- und Vorgehensweisen helfen nicht weiter. Ausgehend vom in der Theaterwerkstatt Bethel entwickelten Konzept der Volxkultur und deren Grundprinzipien, wie Heterogenität, Offenheit, Subjekt- und Themenorientierung, beschäftigt sich dieses Workshopreihe mit bewährten und neuen Möglichkeiten der Arbeit mit vielfältig zusammengesetzten Gruppen.

Methoden des Volxtheaters, aktuelle Beispiele aus der Arbeit der Volxakademie und weitere Expert*innen aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen geben Impulse für das eigene Denken und Handeln, und für den Transfer inklusiver Vorgehensweisen in eigene Arbeits- und Lebensfelder.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Leitung Matthias Gräßlin

 

Anmeldung unter theaterwerkstatt@bethel.de oder Tel.: 0521 144 3040