Das Spiel des Lebens - Eine Produktion des Jugendvolxtheaters

Das Jugendvolxtheater zeigt am Mo, 26.06. und am Mi, 28.06. um 19 Uhr ihre neue Produktion "Das Spiel des Lebens" in der Theaterwerkstatt Bethel.
Premiere Mo, 26.06., 19 Uhr
Weitere Aufführungen Mi, 28.06., 19 Uhr
Veranstaltungsort Theaterwerkstatt Bethel
Karten 12 Euro/ erm. 6 Euro
Kartenvorverkauf tel. unter 0521 144 3040 oder per Email theaterwerkstatt[at]bethel.de
 
Bei dem beliebten Brettspiel, das den Anspruch hat das ganze Leben eines Menschen abzubilden, sind es lediglich die Entscheidungen über Familie, Karriere und Geld, die entweder in den Abgrund oder auf das Siegerpodest führen. Es gibt unumgängliche Regeln, ein einzig wahres Ziel und die Reise beginnt erst mit dem Abitur. Soll das etwa schon alles sein, woraus unser Leben besteht? Was ist mit der Kindheit und der hart durchkämpften Jugend?
 
7 Spielerinnen im Alter zwischen 11 und 19 Jahren gehen dem auf den Grund und präsentieren ein Lebensbogen von den ersten Krabbelversuchen, über das erste Verliebtsein bis hin zum individuellen Status Quo.

Regie Lotti Kluczewitz und Ganip Gündogdu
 

Wie kann es auf der Vorburg der Burg Hülshoff in Zukunft aussehen?

Workshopreihe der Volxakademie

Herzliche Einladung zur Workshopreihe der Volxakademie auf die Vorburg der Burg Hülshoff in Havixbeck. Start am 05.04.2017 um 17.30 Uhr!
Termin 27.06.2017, 17.30-21 Uhr
Veranstaltungsort Burg Hülshoff, Schonebeck 6, 48329 Havixbeck
Anmeldung und weitere Informationen Die Teilnahme ist sowohl an einem oder mehreren Workshops möglich und kostenlos. Als Ansprechpartnerin steht Heike Herold unter der Telefonnummer Tel. 0251 591-3856 zur Verfügung. Heike.Herold@lwl.org

 

Der Burg Hülshoff bei Havixbeck/Münster stehen große Veränderungen bevor. Hier soll in Zukunft ein Droste Kulturzentrum | Zukunftsort Literatur entstehen, wozu der Ausbau der Hülshoffer Vorburg als multifunktionale Veranstaltungs-, Ausstellungs- u. Begegnungsstätte, als Lern-, Denk- u. Kreativort gehört. Die Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung als Eigentümerin der Burg arbeitet für dieses innovative Projekt mit einer Vielzahl von Institutionen und Fachleuten zusammen. Natürlich soll auch die Region und die Bevölkerung eingebunden werden.
 

In dem letzten Workshop der insgesamt drei Workshops bietet sich noch einmal die Gelegenheit, den Ort Burg Hülshoff mit perfomativen und künstlerischen Mitteln kennenzulernen und kreative Vorschläge zur Nutzung des neuen Kulturzentrums mit zu entwickeln.

 

Bringen Sie etwa 3 - 4 Stunden Zeit und bequemes Schuhwerk mit. Für Speis und Trank ist gesorgt.

 

Leitung Matthias Gräßlin und weitere Mitarbeitende der Theaterwerkstatt Bethel

 

ReForm – Wie wollen wir leben? /Eine Volxtheaterwerkstatt

Am 05.07. findet von 14-16 Uhr im Rahmen der Kreativtage ein inklusiver Theaterworkshop statt.

Termin 05.07., 14-16 Uhr, Begegnungszentrum Bültmannshof, Jakob-Kaiser-Str. 2, Bielefeld

 

Im Rahmen der Kreativtage bietet die Theaterwerkstatt Bethel zusammen mit dem Begegnungszentrum Bültmannshof einen inklusiven Theaterworkshop an. Im Zusammenspiel entstehen Szenen, Choreografien, Musik und Aktionen – das eigene Theater. Es sind keine Vorerfahrungen notwendig.

 

Moderation Daniel Rimmert und Katrin Meyer

Spielend leicht und sicher unterwegs...!

Im Rahmen einer Aktion der Verkehrswacht lädt die Theaterwerkstatt Bethel am 15.07. um 15.30 Uhr in die Realschule Dissen zu einem Theaterworkshop ein.
Termin Samstag, 15.07., 15.30 Uhr
Veranstaltungsort Realschule Dissen, Lerchenstr. 8, 49201 Dissen am Teutoburger Wald
Eintritt frei und keine Anmeldung notwendig
 
Im Rahmen der Aktion "FahrRad... aber sicher!" lädt die Theaterwerkstatt Bethel zusammen mit der Verkehrswacht Bad Rothenfelde/Dissen e.V. zu einem offenen Theaterworkshop ein.
Kinder, Familien und weitere Interessierte können in die Theaterwelt rund um das Thema Verkehrssicherheit eintauchen und eigene Ideen lebendig werden lassen.
 

Moderation Clara Bliefernicht, Katrin Meyer

 

Wanderausstellung 'Bethels Gedächtnis'

Die Wanderausstellung Bethels Gedächtnis startet am 08.06. um 17 Uhr in der Stadtbibliothek Bielefeld.

Bielefeld Stadtbibliothek

08.06.- 28.07.2017

Eröffnung: 08.06. 2017, 17 Uhr

 

Dormund-Huckarde

02.07.-13.08.2017

Eröffnung: 07.07. 2017, 11-15 Uhr zum Straßenkulturfest "150 Jahre Bethel - 15 Jahre Haus Oberfeld - 5 Jahre Intensiv-Unterstützungsangebot"

 

Ausstellung in Schaufenstern entlang der Rahmer Str., Kirche St. Urbanus, Frauenzentrum Huckarde 1980 e.V., Versöhnungskirche

 

Berlin, Museum Kesselhaus

31.08.-28.09.2017

Eröffnung: 10.09.2017, 14 Uhr zum Tag des offenen Denkmals

 

Hannover, Birkenhof Wohnstift Kirchrode

17.10.-17.11.2017

Eröffnung: 17.10.2017, 17 Uhr

 

Weitere Informationen www.bethels-gedaechtnis.de oder unter tel. 0521 144 3040

 

Zum 150jährigen Jubiläum Bethels wird die Kunstinstallation "Bethels Gedächtnis" deutschlandweit in verschiedenen Regionen gezeigt. Faden um Faden werden in einer begehbaren Rauminstallation verschiedene Geschichten, Erinnerungen, Personen, persönliche Objekte, Arbeits- und Lebensorte miteinander zu einem Gedächtnis verwoben: Da treffen der Blattspinat einer Seelsorgerin, das Fahrtenbuch eines Geschäftsführers, das Fotoalbum einer 104jährigen Diakonisse, die Techno-CD-Sammlung eines Bewohners oder die Stoffgiraffe eines Hospizpatienten zusammen. 

 

Bethels Gedächtnis ist ein interdisziplinäres, überregionales und internationales Kooperationsprojekt der Theaterwerkstatt Bethel, des Künstlerhauses Lydda und weiterer verschiedener Institutionen Bethels in Bielefeld, Eckardtsheim, Dortmund, Hannover, Freistatt, Lobetal, Berlin, Wuppertal, Berastagi, Medan und Bukoba. 2013 entstand für das >Bethel-Fest der Vielfalt< erstmals die Idee, eine begehbare, interaktive Kunstinstallation zu konzipieren. Seitdem wächst das >Gedächtnis< stetig an und umfasst ca. 150 Objekte und Geschichten. Menschen unterschiedlicher sozio-kultureller Lebenskontexte haben sich mit ihren persönlichen Objekten, die mit eigenen Erfahrungen und Positionen zu Bethel verbunden sind, an dem mehrjährigen, prozessorientierten und partzipativen Kunstprojekt beteiligt. Sie wurden zudem portraitiert und ihre persönlichen Geschichten verschriftlicht.

Die Interviews und zum Teil die Objekte werden für die Projektdauer in der Theaterwerkstatt Bethel und langfristig im Hauptarchiv Bethel dokumentiert und archiviert.

 

Vom Duft der weiten Welt... - Ein Sommerprojekt

In der Woche vom 14. bis 25.08. findet in der Theaterwerkstatt ein Sommerprojekt statt.

Termine Montag, 14. bis Freitag, 18.08. und Montag, 21. bis Freitag, 25.08.2017, jeweils 10 bis 16 Uhr

Veranstaltungsort Theaterwerkstatt Bethel

Anmelden können sich Jugendliche im Alter von 14-18 Jahren per Tel. 0521/144-3040 oder Email: theaterwerkstatt[at]bethel.de

Es ist möglich sich für die einzelnen Wochen separat anzumelden, sowie für beide Wochen.

Premiere 24.08.2017, 19 Uhr

 

Fremde Länder, unbekannte Spiele, kunterbunte Kleider…  ein Duft von Sommer liegt in der Luft. In diesem Theaterprojekt spüren wir selbst und von anderen ausgedachte Geschichten auf. So tauchen wir ein in Sagen und Geschichten aus aller Welt, beschäftigen uns mit den Kulturen anderer Länder.  Wir sammeln Spielideen, erfinden Szenen, Tänze und Musik und schauen sie uns gegenseitig an.

Aus dem gemeinsam erarbeiteten Material entsteht schließlich ein eigenes Theaterstück, das am 24.08.2017 zur Premiere kommt.

 

Leitung Katrin Meyer, Spiel- und Theaterpädagogin und Clara Bliefernicht, Theatermacherin

 

ReForm – Wie wollen wir leben? /Eine Volxtheaterwerkstatt

In der Woche vom 21. bis 25.08. veranstaltet die Theaterwerkstatt an zwei verschiedenen Orten inklusive Theaterworkshops zur Geniale. Seien Sie dabei!

Termine Mo, 21.08. + Fr. 25.08., 14-16 Uhr, Geniale WissensWerkStadt (in der ehemaligen Stadtbibliothek), Wilhelmstraße 3, Bielefeld

Termin 23.08., 14-16 Uhr, Altes Rathaus, Rochdale-Raum, Niederwall 25, Bielefeld

Weitere Informationen www.geniale-bielefeld.de

 

Die Welt scheint aus den Fugen … Zugleich lässt die Digitalisierung die Welt weiter zusammenrücken. Die Verantwortung für ein gutes Leben aller kann nicht allein auf gewählte Vertreterinnen und Vertreter und schon gar nicht auf ausgemachte Sündenböcke abgewälzt werden. Jede und jeder ist gefragt, die Gesellschaft mitzugestalten. 

Tretet mit künstlerischen Mitteln in Austausch und entwickelt im Spiel neue Ideen! Im Zusammenspiel entstehen Szenen, Choreografien, Musik und Aktionen – das eigene Theater. Seid gespannt!

 

Moderation Matthias Gräßlin, Daniel Rimmert, Katrin Meyer, Clara Bliefernicht und viele weitere