VOLXTHEATER

"Ich male mir die Welt, wie sie mir gefällt"

Theaterbande für junge Spielerinnen und Spieler von 6-12 Jahren

Theaterbande der Theaterwerkstatt Bethel: Proben immer dienstags von 15-16.30 Uhr

 

Probe dienstags, 15-16.30 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

 

Die Teilnahme ist kostenlos

 

Anmeldung unter theaterwerkstatt@bethel.de oder 0521 144 3040

 

Was wäre, wenn wir die Welt auf den Kopf stellen würden? Wenn wir uns unsere eigene Welt erschaffen könnten? Wenn Vögel nicht fliegen und Fische nicht schwimmen würden, wenn es Überraschungseier regnen würde, wenn der Himmel nicht oben und die Erde nicht unten wäre, wenn wir jeden Tag Geburtstag hätten, wenn wir Superkräfte hätten, wenn wir durchsichtig werden könnten, wenn nicht Angela Merkel sondern Pippi Langstrumpf und Herr Taschenbier regieren könnten, wenn wir für immer und ewig jung bleiben könnten, wenn wir mit Autos, Kuscheltieren und Bäumen sprechen könnten...

 

In der Theaterbande wollen wir mit Mitteln des Theaters eine Welt erschaffen, von der wir sonst nur hätten träumen können. Wenn du Interesse hast, komm doch einfach vorbei oder frag nach. 

 

Leitung Katrin Meyer

 

[Titel noch nicht bebekannt]

Neues Jugendvolxtheaterprojekt startet!

Am 09.10. findet von 16.30-19 Uhr ein Schnuppertag für das neue Jugendvolxtheaterprojekt in der Theaterwerkstatt Bethel statt. Vorbeischauen ist ein muss!

Termin Mo, 09.10., 16.30-19 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Anmeldung unter theaterwerkstatt@bethel.de oder Tel.: 0521 144 3040

 

Das Jugendvolxtheater entwickelt ab Herbst wieder eine Theaterproduktion und du hast die Möglichkeit, dabei zu sein. Im Jugendvolxtheater treffen junge Menschen zwischen 12 und 24 Jahren aufeinander und entwickeln gemeinsam mit Lotti Kluczewitz und Ganip Gündocdu ein Stück, das zur Aufführung gebracht wird. Gespielt wird, was interessiert. Spielerfahrungen sind nicht notwendig, dafür aber Spiellust!

Am 09.10. findet ein Schnuppertag statt. Komm doch einfach vorbei!

 

Projektleitung Lotti Kluczewitz, Canip Gündocdu

 

VOLXAKADEMIE

Project Unicorn - Mädchen* und junge Frauen* machen Theater

Am 05.07. findet von 14-16 Uhr im Rahmen der Kreativtage ein inklusiver Theaterworkshop statt.

Termine

 

Donnerstag, 12.10.2017, 17 – 19 Uhr,Volxtheaterwerkstatt in der Theaterwerkstatt Bethel, Handwerkerstr. 5, 33617 Bielefeld

 

Montag 23. - Freitag, 27.10.2017, täglich von 10.00 – 16.00 Uhr, Volxtheaterwerkstatt in den Herbstferien, Theaterwerkstatt Bethel, Handwerkerstr. 5, 33617 Bielefeld

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Mädchentreff tel. 0521/179450, Email eike.bartheidel@maedchentreff-bielefeld.de oder Theaterwerkstatt Bethel  tel. 0521/1443040, Email theaterwerkstatt@bethel.de

Die Teilnahme ist gebührenfrei.

 

Wir starten eine Reise von der Wirklichkeit in die Fantasie... Wir verwandeln uns in starke, verrückte, scheue, ganz verschiedene Personen und Gestalten... Und dann geht die Geschichte los! Es ist eure Geschichte, echt oder erfunden! Und es ist eure Bühne, ihr macht das Bühnenstück selbst! Bringt Lust zum Theaterspielen und auf eine bunte Gruppe mit, Vorerfahrungen sind nicht nötig!

 

Es spielen mit euch und machen Regie...
Katrin Meyer, Theaterpädagogin der Theaterwerkstatt Bethel

Eike Bartheidel, Tanz- und Theaterpädagogin
vom Mädchentreff Bielefeld e.V.

 

AUSSTELLUNGEN

Wanderausstellung 'Bethels Gedächtnis'

Die Wanderausstellung Bethels Gedächtnis startet am 08.06. um 17 Uhr in der Stadtbibliothek Bielefeld.

Hannover, Birkenhof Wohnstift Kirchrode

17.10.-17.11.2017

Eröffnung: 17.10.2017, 17 Uhr

 

Weitere Informationen www.bethels-gedaechtnis.de oder unter tel. 0521 144 3040

 

Zum 150jährigen Jubiläum Bethels wird die Kunstinstallation "Bethels Gedächtnis" deutschlandweit in verschiedenen Regionen gezeigt. Faden um Faden werden in einer begehbaren Rauminstallation verschiedene Geschichten, Erinnerungen, Personen, persönliche Objekte, Arbeits- und Lebensorte miteinander zu einem Gedächtnis verwoben: Da treffen der Blattspinat einer Seelsorgerin, das Fahrtenbuch eines Geschäftsführers, das Fotoalbum einer 104jährigen Diakonisse, die Techno-CD-Sammlung eines Bewohners oder die Stoffgiraffe eines Hospizpatienten zusammen. 

 

Bethels Gedächtnis ist ein interdisziplinäres, überregionales und internationales Kooperationsprojekt der Theaterwerkstatt Bethel, des Künstlerhauses Lydda und weiterer verschiedener Institutionen Bethels in Bielefeld, Eckardtsheim, Dortmund, Hannover, Freistatt, Lobetal, Berlin, Wuppertal, Berastagi, Medan und Bukoba. 2013 entstand für das >Bethel-Fest der Vielfalt< erstmals die Idee, eine begehbare, interaktive Kunstinstallation zu konzipieren. Seitdem wächst das >Gedächtnis< stetig an und umfasst ca. 150 Objekte und Geschichten. Menschen unterschiedlicher sozio-kultureller Lebenskontexte haben sich mit ihren persönlichen Objekten, die mit eigenen Erfahrungen und Positionen zu Bethel verbunden sind, an dem mehrjährigen, prozessorientierten und partzipativen Kunstprojekt beteiligt. Sie wurden zudem portraitiert und ihre persönlichen Geschichten verschriftlicht.

Die Interviews und zum Teil die Objekte werden für die Projektdauer in der Theaterwerkstatt Bethel und langfristig im Hauptarchiv Bethel dokumentiert und archiviert.