VOLXTHEATER

"Der zweite Mensch" in der Kunsthalle Bielefeld!

Das Volxtheater der Theaterwerkstatt Bethel zeigt noch einmal in Auszügen das letzte Volxtheaterstück in der Kunsthalle Bielefeld am 19.01. um 18 Uhr. Sie sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist kostenlos.
Termin Fr. 19.01.2018, 18 Uhr im Rahmen des Art/Science Festival 2018
Veranstaltungsort Kunsthalle Bielefeld, Foyer, Artur-Ladebeck-Straße 5, 33602 Bielefeld
Eintritt kostenlos
 
Heute ist Morgen. Jede und jeder ist gefragt, sein Leben zu ändern. Im letzten Stück des Volxtheaters, das noch einmal im Rahmen des Art/Science Festival der Universität Bielefeld in Auszügen gezeigt wird, ist die Zukunft Realität. Die 18 Protagonisten verfolgen ihre Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte. Sie sehnen sich nach der Freiheit, alles sagen, fühlen und denken zu können, nach Entschleunigung und Besinnung, nach einem bewussten Zusammenleben, nach Erneuerung und Neubeginnen. Dabei entwerfen sie Lebensräume, in denen sich zeigt, wofür sie stehen und kämpfen, was sie lieben und was sie erreichen wollen. Das Publikum taucht gemeinsam ein in diese Welten, und lässt sich gemeinsam konfrontieren, sensibilisieren und zum Umdenken anregen.


Regie: Matthias Gräßlin und Katrin Nowak
Dramaturgie: Nicole Zielke
Musik: Oona Kastner, Klavier, Stimme; Svea Krahmann, Cello ; Rasmus Exner, Sounddesign

 

Let´s play, play, play!

Am 01.02., 19-21 Uhr und am 16.02., 18-20 Uhr finden zwei Volxtheaterwerkstätten zum Schnuppern und experimentieren statt

Termine Do, 01.02., 19-21 Uhr und Fr, 16.02.; 18-20 Uhr jeweils in der Theaterwerkstatt Bethel

 

Wer sich schon länger fragt, wann, wo und wie kann ich eigentlich in der Theaterwerkstatt mitspielen, hat die Gelegenheit in der neuen Volxtheaterproduktion 2018 oder in der Volxperformance 2018 mitzuwirken. Wir veranstalten zum Auftakt der Spielsaison zwei Volxtheaterwerkstätten. Interessierte können sich einen Überblick über die Spielmöglichkeiten, über die Probenplanungen etc. verschaffen. Die Projektleitungen übernehmen die Moderation und stehen bei Interesse und für Nachfragen zur Verfügung.

 

Let´s make art, not walls!

Am 17.02. findet von 15-18 Uhr ein Theaterworkshop in der Weberei Gütersloh statt. Bei Interesse gerne vorher bei Jana Felmet von der Weberei unter +49 5241 234780 anmelden.

Termin Sa, 17.02.2018, 15-18 Uhr, Weberei Gütersloh, Bogenstraße 1-8, 33330 Gütersloh

 

Wir haben etwas Besseres zu tun als Mauern zu bauen, andere auszugrenzen oder sich abzugrenzen. Wir machen Kunst und Theater! Mit Kisten, Kartons, Requisiten, fetziger Musik und jeder Menge Phantasien bauen und entwickeln wir Improvisationen, Choreografien, Theaterszenen… Alles ist möglich! Zwischendurch gibt es Essen und Trinken zur Stärkung.

 

Zusammen mit der Weberei Gütersloh und der Jugendtreff Bauteil 5 veranstaltet die Theaterwerkstatt Bethel diesen Theaterworkshop. Es sind keine vorherigen Spielerfahrungen notwendig und die Mitwirkung ist kostenfrei. Dieser Workshop richtet sich an alle, die Lust am Experimentieren haben oder immer schon einmal Theaterluft schnuppern wollten.

 

Wer Lust und Interesse hat kann sich gerne bei Jana Felmet unter: info@die-weberei.de oder

bei Anne-Dörthe Knaake vom Jugendtreff Bauteil 5 unter 05241211860, per Email unter anne-doerthe.knaake@guetersloh.de oder persönlich anmelden.

Wer von Bielefeld mit nach Gütersloh fahren möchte, kann sich gerne unter 0521 144 3040 oder theaterwerkstatt@bethel.de anmelden.

 

Spielmöglichkeiten im Volxtheater 2018

Das Volxtheater startet am 22.02. mit einem neuen Projekt und lädt zur Mitwirkung ein.

Wie schon Harald Welzer schrieb, wird in den meisten Geschichten, die vom Überleben und Helfen handeln sukzessive der Raum des Denk- und Machbaren erweitert wird.  Für Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) war das Schreiben und Geschichten erzählen eine Überlebensstrategie, ein Bruch mit der vorgegebenen Ordnung und eine Möglichkeit gewesen, dem privaten, totalitären Staat zu entkommen. Ausgehend von Texten dieser Autorinnen bewegt sich das neue Volxtheaterprojekt thematisch zwischen Individuum und Gesellschaft, zwischen gesellschaftlichen Ordnungen und Brüchen, zwischen Enge und Freiheitsbestrebungen und nimmt somit auch aktuelle politische Debatten und Ereignisse wie z.B. die NSU-Prozesse aber auch Grenzgänger*innen unserer heutigen Zeit in den Fokus.

 

Der erste Probenblock findet von Do, 22.02.-Sa, 24.02.2018 in der Theaterwerkstatt Bethel statt. Die Bielefelder Premiere, sowie zwei weitere Aufführungen sind vom 08.06.- 12.06. geplant. Im Rahmen der Droste-Tage 2018 vom Fr, 24.08.- So, 26.08. wird die Produktion auf der Burg Hülshoff an drei Abenden aufgeführt.

 

Leitung Katrin Nowak, Matthias Gräßlin, Katrin Meyer, Nicole Zielke

 

Volxperformance lädt zur Mitwirkung ein!

Die Volxperformance startet ein neues Projekt und lädt zur Mitwirkung ein.

„Kollision / Kollektiv / Konstruktion“

 

Kollision bedeutet den Zusammenprall von unterschiedlichen Meinungen. Das führt manchmal zu Streit, aber birgt auch großes Potential. Neue Gedanken und Entwicklungen entstehen. Kollektiv bedeutet eine Gruppe von Menschen. Die Gruppe entscheidet gemeinsam. Niemand entscheidet alleine. Jede Meinung ist wichtig.

 

Gerade die Auftritte im öffentlichen Raum schaffen neue Wege, gesellschaftliche und ästhetische Veränderungen anzustoßen, eine Öffentlichkeit zu schaffen und zu sensibilisieren. Gemeinsam möchten wir etwas aufbauen. Pläne schmieden und etwas Neues erschaffen. Das bedeutet Konstruktion.

 

Leitung Laura Kreutz und Henrik Weber

 

"Ich male mir die Welt, wie sie mir gefällt"

Theaterbande für junge Spielerinnen und Spieler von 6-12 Jahren

Theaterbande der Theaterwerkstatt Bethel: Proben immer dienstags von 15-16.30 Uhr

 

Probe donnerstags, 15-16.30 Uhr, Theaterwerkstatt Bethel

 

Die Teilnahme ist kostenlos

 

Anmeldung unter theaterwerkstatt@bethel.de oder 0521 144 3040

 

Was wäre, wenn wir die Welt auf den Kopf stellen würden? Wenn wir uns unsere eigene Welt erschaffen könnten? Wenn Vögel nicht fliegen und Fische nicht schwimmen würden, wenn es Überraschungseier regnen würde, wenn der Himmel nicht oben und die Erde nicht unten wäre, wenn wir jeden Tag Geburtstag hätten, wenn wir Superkräfte hätten, wenn wir durchsichtig werden könnten, wenn nicht Angela Merkel sondern Pippi Langstrumpf und Herr Taschenbier regieren könnten, wenn wir für immer und ewig jung bleiben könnten, wenn wir mit Autos, Kuscheltieren und Bäumen sprechen könnten...

 

In der Theaterbande wollen wir mit Mitteln des Theaters eine Welt erschaffen, von der wir sonst nur hätten träumen können. Wenn du Interesse hast, komm doch einfach vorbei oder frag nach. 

 

Leitung Katrin Meyer, Pia Ringhoff